zuletzt aktualisiert vor

Sporttalk über Fußball und Frisuren BVB verpflichtet Ex-VfLer Kampl - Kassieren die Osnabrücker?

Von

Ex-VfL-Mann Kevin Kampl wechselt zum BVB. Foto: KrugfotoEx-VfL-Mann Kevin Kampl wechselt zum BVB. Foto: Krugfoto

bekr/dpa Dortmund. Borussia Dortmund hat für den anstehenden Abstiegskampf in der Bundesliga-Rückrunde den slowenischen Fußball-Nationalspieler Kevin Kampl von Red Bull Salzburg verpflichtet. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler wird einen Vertrag bis 2019 unterschreiben, teilte die Borussia am Montagabend mit. Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart.

Spekuliert wird über einen Marktwert von zwölf Millionen Euro. Ob dieser Betrag tatsächlich erreicht wird, ist unklar. Kampl, ausgebildet von Bayer Leverkusen, sorgte erstmals im Profibereich für Aufsehen in der Saison 2011/2012 beim VfL Osnabrück. Das lag einerseits an ständig wechselnden Frisuren, andererseits an seinem frechen und dynamischen Stil im zentralen Mittelfeld. Die Osnabrücker dürften sogar noch einmal von der Ablösesumme profitieren; möglich erscheinen 50000 Euro.

Der in Solingen geborene Kampl hat in 109 Spielen für den österreichischen Spitzenclub Salzburg 29 Tore erzielt und 54 vorbereitet. „Ich war früher wirklich BVB-Fanatiker, für mich geht ein Riesentraum in Erfüllung, bei so einem Verein zu spielen“, sagte Kampl dem TV-Sender Sky Sport News HD und kündigte an: „Ich bin mir sicher, dass wir in der Rückrunde voll angreifen werden, und dann wird das ganz anders aussehen am Ende der Saison.“

„Kevin Kampl ist ein im offensiven Mittelfeld vielseitig einsetzbarer Spieler, den wir schon sehr lange beobachten. Mit seiner Spielweise passt er ausgezeichnet in unser Anforderungsprofil“, sagte Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc. „Kevin ist ein schneller Mittelfeldspieler, der das Pressing und Gegenpressing beherrscht und deshalb gut zu uns passt. Wir freuen uns, dass es geklappt hat“, kommentierte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke den Transfer.

Kampl war 2012 aus Osnabrück nach Aalen gewechselt, wo er nach nur vier Spielen von den Salzburgern für drei Millionen Euro Ablöse verpflichtet wurde. (mit dpa)

Im NOZ-Sporttalk aus dem August 2011 sprach Kevin Kampl mit Sportredakteur Benny Kraus über seine damalige Rolle beim VfL Osnabrück, privates und auch seine immer wechselnde Frisur kommt zur Sprache:


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN