DSV-Chefs machen Rebensburg keinen Stress

Von dpa

Auch im zweiten Weltcup-Riesenslalom der neuen Alpin-Saison schafft es Viktoria Rebensburg nicht aufs Podium. Foto: George FreyAuch im zweiten Weltcup-Riesenslalom der neuen Alpin-Saison schafft es Viktoria Rebensburg nicht aufs Podium. Foto: George Frey

Aspen. Auch im zweiten Weltcup-Riesenslalom der neuen Alpin-Saison schafft es Viktoria Rebensburg nicht aufs Podium. DSV-Alpinchef Wolfgang Maier will die 25-Jährige aber nicht unter Druck setzen. Ihre Zeit komme noch - womöglich ja bei den Weltmeisterschaften kommendes Jahr.

Viktoria Rebensburgs Kinn blutete noch leicht, als die Vancouver-Olympiasiegerin ihr So-lala-Ergebnis von Aspen bewertete. Platz sieben sei «okay im Großen und Ganzen», urteilte die beim Einfahren zu Fall gekommene Kreutherin; für euphorisc

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN