Dopingsanktionen Russland schickt Einspruch gegen Olympiasperre ab

Von dpa

Juri Ganus. Foto: AFPJuri Ganus. Foto: AFP
ALEXANDER NEMENOV

Moskau. Russland hat offiziell Einspruch gegen die neuen Sanktionen der Welt-Anti-Doping-Agentur Wada und die damit verbundene Olympiasperre für Tokio 2020 und Peking 2022 eingelegt. Der Brief sei nun abgeschickt, sagte der Chef der russischen Anti-Doping-Agentur Rusada, Juri Ganus, in Moskau.

Ihm sei nichts anderes übrig geblieben. „Ich konnte ihn ja nicht nicht abschicken“, sagte Ganus der Deutschen Presse-Agentur. Er hält das russische Vorgehen gegen die Sanktionen der Wada für aussichtslos. Die Dokumente sollten bis Dienstag

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN