zuletzt aktualisiert vor

dpa-Interview Teresa Enke: „Was für ein fataler Trugschluss“

Von dpa

Vorsitzende der Robert-Enke-Stiftung: Teresa Enke. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpaVorsitzende der Robert-Enke-Stiftung: Teresa Enke. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Hannover. Der Tod von Robert Enke habe „Menschen wachgerüttelt“. Das sagt seine Witwe Teresa Enke zehn Jahre danach in einem dpa-Interview. Mittlerweile seien Depressionen ein öffentliches Thema. Doch hat sich auch im Profifußball etwas geändert?

Vor zehn Jahren nahm sich der frühere Fußball-Nationaltorwart Robert Enke das Leben. Nur einen Tag später machte seine Witwe Teresa Enke bei einer Pressekonferenz seine Depressions-Erkrankung öffentlich. Die heute 43-Jährige erhielt dafür v

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 50% Rabatt für 3 Monate (4,98€/mtl.) | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN