Ein Bild von Mareike Bader
12.10.2018, 18:08 Uhr KOLUMNE

Weltmeister Mertesacker hat ausgekickt

Von Mareike Bader



Hannover. Mit 34 Jahren geht Per Mertesacker in die Fußballrente. Am Samstag steht der 1,98 Meter große Niedersachse bei seinem Abschiedsspiel zum letzten Mal auf dem Fußballplatz.

Der größte Spieler der DFB-Elf hört auf, hängt die Fußballschuhe an den Nagel. Schon seit 2014 hat Per Mertesacker nach 104 Länderspielen bei der DFB-Elf ausgekickt, seine Körpergröße von 1,98 Metern bleibt dort bislang unübertroffen. Nun beendet „the big fucking German“ auch seine Profi-Karriere beim FC Arsenal.

Der 34-Jährige hat Großes erreicht, gewann 2009 mit Werder Bremen den DFB-Pokal, war mit Arsenal jeweils dreimal englischer Pokal- und Supercupsieger. Mit der deutschen Nationalmannschaft feierte der Niedersachse den Titel als Vize-Europameister 2008 und – wie kann man es vergessen – Weltmeister 2014.Der 1,98 Meter große Innenverteidiger wurde 2014 mit der DFB-Elf Weltmeister in Brasilien. Foto: Andreas Gebert

Damals in Brasilien fiel jener legendäre Spruch, den man ebenso wenig vergessen kann. Nach dem Kampf im Achtelfinale gegen Algerien wollte er „erst mal drei Tage in die Eistonne“.

Abschiedsspiel am Samstag ab 15.30 Uhr in Hannover

Warm genug dafür wird es am Samstag (15.30 Uhr) werden, wenn Merte, so lautet sein Spitzname, zum letzten Mal auf dem Fußballplatz steht. In Hannover, wo seine Profi-Karriere angefangen hat, stehen sich dann „Mertes 96-Freunde“ und „Pers Weltauswahl“ mit ehemaligen Mitspielern und Trainern gegenüber.

Der Erlös des Spiels geht an seine Per-Mertesacker-Stiftung. Fair ist der Innenverteidiger ja. In seiner Karriere hat er nur vier Mal die Rote Karte gesehen. Nicht nur das muss ihm erst mal einer nachmachen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN