zuletzt aktualisiert vor

Basketball-Bundesliga Klare Auftakterfolge für Berlin und Oldenburg

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

ALBA-Kapitän Niels Giffey (l) setzte sich mit seinem Team deutlich durch. Foto: Arne Immanuel BänschALBA-Kapitän Niels Giffey (l) setzte sich mit seinem Team deutlich durch. Foto: Arne Immanuel Bänsch

Berlin. ALBA Berlin ist mit einem deutlichen Sieg in die neue Saison der Basketball-Bundesliga gestartet. Gegen Science City Jena gewann der Vizemeister problemlos mit 112:55 (52:31) und bot über 40 Minuten eine überzeugende Partie.

Neuzugang Rokas Giedraitis war mit 20 Punkten Top-Scorer der dominierenden Berliner. Der aus Ludwigsburg verpflichtete Nationalspieler Johannes Thiemann (18 Zähler) zeigte vor 9113 Zuschauern bei seinem Pflichtspiel-Debüt ebenfalls eine ansprechende Leistung.

Ex-Meister Brose Bamberg siegte beim Pflichtspiel-Debüt von Trainer Ainars Bagatskis mit 84:80 (39:37) bei s.Oliver Würzburg. Augustine Rubit war mit 24 Punkten bester Werfer bei den Gästen. Würzburg-Profi Gabriel Olaseni kam auf 14 Zähler.

Der letztjährige Playoff-Halbfinalist MHP Riesen Ludwigsburg bezwang die Fraport Skyliners aus Frankfurt mit 83:76 (41:34). Neu-Nationalspieler Karim Jallow war mit 24 Punkten treffsicherster Schütze beim Team von Trainer John Patrick.

Die EWE Baskets Oldenburg begannen die neue Spielzeit mit einem deutlichen Erfolg. Bei den Basketball Löwen Braunschweig gab es ein klares 100:64 (48:30) und die ersten beiden Punkte. Der neue Spielmacher Will Cummings überragte bei den Oldenburgern mit 25 Zählern. Die Braunschweiger, bei denen NBA-Star Dennis Schröder seit Saisonbeginn Mehrheitseigner ist, enttäuschte nach einem guten ersten Viertel. Ein 26:1-Lauf der Baskets sorgte schnell für klare Verhältnisse.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN