Donnerstag öffentlich gegen Vechta Dragons siegen in Itzehoe und gegen Erstligist Bremerhaven

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ab zum Korb: Pierre Bland (am Ball) war gegen wenig überzeugende Bremerhavener bester Dragons-Scorer. Foto: KamperAb zum Korb: Pierre Bland (am Ball) war gegen wenig überzeugende Bremerhavener bester Dragons-Scorer. Foto: Kamper

Quakenbrück Die Artland Dragons bleiben in der Vorbereitung auf die Saison in der ProA ungeschlagen. Die Quakenbrücker Basketballer gewannen am Wochenende ihre beiden Testspiele bei den Itzehoe Eagles aus der ProB und gegen Bundesligist Eisbären Bremerhaven.

Bei den klassentieferen Eagles aus Itzehoe hatten die Drachen nur wenig Mühe. Alle Spieler bekamen ausreichend Spielzeit und der Sieg fiel mit 84:62 recht deutlich aus. Bester Werfer war Danielius Lavrinovicius mit 19 Punkten. Max Rockmann wurde nach einer leichten Rückenverletzung weitgehend geschont, Paul Albrecht kam in beiden Partien gar nicht zum Einsatz, da er sich im Training etwas am Daumen verletzt hatte.

Entsprechend gingen die Dragons ohne ihren etatmäßigen Starter auf der großen Flügelposition ins Spiel gegen Bremerhaven. Anders als in Tests zuvor gegen unterklassige Gegner agierte die Mannschaft von Beginn an wach in der Verteidigung. Bremerhaven war so oft zu Würfen von außen gezwungen, die sie am Anfang recht gut trafen. 5:12 stand es so im ersten Viertel.

Doch die Dragons präsentierten sich gut. Über 13:14 nach den ersten zehn Minuten gingen die Quakenbrücker im zweiten Viertel in Führung, zeigten viel Energie und übernahmen die Spielkontrolle. Beim Rebound gab es in dieser Phase zwar noch einige Probleme, dennoch lagen die Dragons zur Pause mit 34:28 vorne.

Nach dem Seitenwechsel lief es dann genau entgegengesetzt. Beim Rebound stimmte es nun, dafür ließ die Intensität in der Verteidigung insgesamt etwas nach. 49:51 stand es nach dem dritten Viertel, doch das letzte Wort hatten die Dragons. Im Schlussviertel profitierten sie von ihrer offensichtlich besseren Fitness, setzten sich ab und gewannen verdient mit 76:68.

Mit Pierre Bland (14 Punkte), Danielius Lavrinovicius (12), Chase Griffin (11) und Demetris Morant (10) punkteten vier Spieler zweistellig. „Man hat heute gesehen, dass wir viel Potenzial haben. Wir haben aber auch noch eine Menge zu tun und bewerten diese Siege sicher nicht über“, blieb Trainer Florian Hartenstein trotz vier Erfolgen in vier Testspielen realistisch. Am Donnerstag (19 Uhr) präsentieren sich die Dragons erstmals den Fans in der eigenen Arena im Spiel gegen Rasta Vechta.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN