Ein Bild von Malte Schlaack
12.08.2018, 18:43 Uhr DER SPORT STEHT IM MITTELPUNKT

European Championships: Eine starke Premiere

Kommentar von Malte Schlaack

Einen würdigen Rahmen für die Leichtathletik-Europameisterschaft bot das Berliner Olympiastadion. Foto: dpaEinen würdigen Rahmen für die Leichtathletik-Europameisterschaft bot das Berliner Olympiastadion. Foto: dpa

Osnabrück Von Pioniergeist zu sprechen wäre im Fall der European Championships sicher etwas zu hoch gegriffen. Dennoch bedarf es einigen Mutes, ein Event dieser Größenordnung zu entwerfen. Die Organisatoren sind für ihren Mut belohnt worden. Ein Kommentar.

„Wir hatten schon große Erwartungen“, sagte Konstantin Krause, Direktor der Europäischen Meile im Berliner Stadtzentrum, und ergänzte: „Diese großen Erwartungen sind weit übertroffen worden.“ Diese Sätze stehen nicht nur für die Fanzone rund um die Gedächtniskirche, sondern stellvertretend für die sieben Europameisterschaften, die in Glasgow, Edinburgh und Berlin ausgetragen wurden. Das Konzept kam bei Zuschauern und vor allem den Sportlern hervorragend an.

Die Verbindung zwischen den Städten bestand wohl in erster Linie in der zeitlichen Parallelität, und hier liegt auch das einzige Manko. Die European Championships hätten eine noch größere Strahlkraft, wenn sie in einer Stadt ausgetragen würden. In vier Jahren soll genau das passieren, und Berlin hat sich hierfür empfohlen. Die Begeisterung rund um das Olympiastadion wuchs täglich, was die außergewöhnlichen Zuschauerzahlen am Wochenende eindrucksvoll belegen. Und auch in Glasgow als Hauptstandort fällt das Fazit sehr positiv aus – trotz mäßigen Wetters.

Das Erfolgsrezept ist dabei ganz einfach. Im Mittelpunkt stehen die Sportler und ihre Leistungen. Von Gigantismus wie bei einigen Olympischen Spielen zuletzt war nichts zu sehen. Das sollte beibehalten werden, um das Event fest im Sportkalender zu etablieren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN