zuletzt aktualisiert vor

Alle Wechsel im Überblick Transferticker: Keine Wechsel in die Bundesliga mehr möglich – Sahin nach Bremen

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nuri Sahin wechselt zu Werder Bremen. Foto: imago/Sven SimonNuri Sahin wechselt zu Werder Bremen. Foto: imago/Sven Simon

Hamburg. Am 31. August schließt das Transferfenster in Deutschland (18 Uhr) und in anderen großen Fußball-Ligen wie zum Beispiel Spanien und Frankreich (23.59 Uhr). Hier finden Sie alle Infos zu den Bundesliga-Transfers und den Top-Wechseln aus dem Ausland.


LIVEBLOG: TRANSFERTICKER

Das Transferfenster in Deutschland, Frankreich und Spanien ist seit Freitagabend 23.59 Uhr geschlossen. Damit beenden wir unseren Transferticker für die Periode. Das nächste Mal können in den großen europäischen Ligen Anfang 2019 wieder Spieler ihre Clubs verlassen. 
Gregory Straub
2. Juli 2018 12:24

Transferfenster geöffnet

 
Vom 1. Juli bis zum 31. August 2018 hat das Transferfenster in Europa geöffnet. Hier finden Sie alle Wechsel in und aus der Bundesliga. Sowie die Top-Transfers aus den europäischen Topligen (England, Spanien, Frankreich, Italien). 
 
Serge Gnabry (mitte) kehrt von seiner Leihe von der TSG Hoffenheim zum FC Bayern München zurück. Foto: imago/Jan Huebner
 
Alexander Barklage
2. Juli 2018 13:01

1. FC Nürnberg leiht U19-Nationalspieler Tillman vom FC Bayern aus 

Der 1. FC Nürnberg hat U19-Nationalspieler Timothy Tillman aus dem Nachwuchs des FC Bayern ausgeliehen. Das gab der fränkische Fußball-Bundesligist am Montag bekannt. Der 19-Jährige war in der abgelaufenen Saison 31 Mal für Bayern in der Regionalliga zum Einsatz gekommen und hatte dabei sechs Tore und sieben Vorlagen verbucht. Dabei wäre der offensive Mittelfeldspieler noch für die A-Junioren spielberechtigt gewesen. Tillman ist in Nürnberg geboren und wurde in Franken ausgebildet, ehe er 2015 zu den Bayern ging.

 

"Es wird ein spannendes Projekt mit ihm werden", sagte Trainer Michael Köllner. Der Jungprofi werde in den nächsten Wochen vor allem körperlich zulegen müssen, hieß es.

Alexander Barklage
2. Juli 2018 17:37

VfL Wolfsburg leiht Stürmer Dimata an den RSC Anderlecht aus

Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat Stürmer Nany Landry Dimata für ein Jahr an den belgischen Top-Club RSC Anderlecht ausgeliehen. Zudem sicherte sich der Europa-League-Teilnehmer eine anschließende Kaufoption. Dies teilten die Norddeutschen am Montag mit. "Das ist eine gute Lösung für beide Seiten. Wir werden die Entwicklung von Nany Dimata natürlich weiterhin genau im Auge behalten", erklärte VfL-Sportchef Jörg Schmadtke. Der 20-jährige belgische Angreifer war im vergangenen Jahr vom KV Ostende zum Bundesligisten gewechselt und besitzt bei den Niedersachsen noch einen Vertrag bis 2022. Für Wolfsburg kam er bislang in 21 Bundesligaspielen zum Einsatz. (dpa)
 
Nina Brinkmann
2. Juli 2018 18:47

BVB-Abwehrspieler Sokratis wechselt zum FC Arsenal

Abwehrspieler Sokratis Papastathopoulos wechselt vom Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund zum FC Arsenal nach London. Dies gaben beide Clubs am Montag bekannt. Der 30 Jahre alte griechische Nationalspieler sei auf eigenen Wunsch in die Premier League gewechselt, heißt es in einer Mitteilung des BVB. Über die Modalitäten des Transfers hätten beide Clubs Stillschweigen vereinbart. Auch die Ablösesumme wurde nicht genannt.
Sokratis ist nach Torwart Roman Weidenfeller (Karriereende) und Gonzalo Castro (zum VfB Stuttgart) der dritte Profi, der den BVB verlässt. Der Grieche war im Sommer 2013 vom SV Werder Bremen nach Dortmund gekommen. Der Innenverteidiger lief in 198 Pflichtspielen für Borussia Dortmund auf, erzielte zehn Tore und gewann mit der Mannschaft vor einem Jahr den DFB-Pokal.
Beim FC Arsenal gibt es für ihn ein Wiedersehen mit den früheren BVB-Teamkameraden Henrich Mchitarjan und Pierre-Emerick Aubameyang. Im Team des neuen Trainers Unai Emery steht eine Reihe weiterer ehemaliger Bundesliga-Profis wie Mesut Özil, Bernd Leno oder Granit Xhaka. (dpa)
Nina Brinkmann
2. Juli 2018 19:44

Coke wechselt endgültig von Schalke 04 zu UD Levante

Pechvogel Coke wechselt endgültig vom Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 zu UD Levante in die spanische Primera División. Das teilte der Vizemeister am Montag mit. Der 31 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte bereits in der Rückrunde der vergangenen Saison auf Leihbasis für Levante gespielt. Sein Vertrag auf Schalke lief ursprünglich noch bis 30. Juni 2019. "Die Situation war nicht immer leicht für Coke, er hatte viel mit Verletzungspech zu kämpfen. Dabei ist er dennoch immer positiv geblieben", sagte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel.
 
Coke war 2016 vom FC Sevilla nach Gelsenkirchen gewechselt und zog sich noch vor dem Saisonstart eine schwere Kreuzbandverletzung zu. Deswegen konnte er sein Pflichtspieldebüt erst im April 2017 geben. Letztendlich kam Coke aufgrund der Verletzungen nur auf neun Liga-Einsätze für Schalke. Zur Winterpause der vergangenen Saison wurde er an UD Levante ausgeliehen. (dpa)
 
Nina Brinkmann
3. Juli 2018 08:17

DFB-Pokalsieger holt Spanier

Eintracht Frankfurt hat sich Verstärkung für das defensive Mittelfeld geangelt. Von CA Osasuna kommt der 23-jährige Lucas Torró. Für 1,75 Millionen Euro sichert sich der Bundesligist 50 Prozent der Transferrechte des Spaniers. 
Torró absolvierte in der zurückliegenden Saison 37 Partien in der zweiten spanischen Liga, einen Treffer und fünf Torvorlagen lieferte er.
Kim Patrick von Harling
4. Juli 2018 15:30

BVB-Talent Beste wechselt zu Werder Bremen

Fußball-Bundesligist Werder Bremen hat Linksverteidiger Jan-Niklas Beste von Borussia Dortmund verpflichtet. Der 19-Jährige kommt aus der BVB-Jugend. Das teilte Werder am Mittwoch mit.
 
 
"Jan-Niklas ist ein Perspektivspieler, der auf der linken Seite alle Positionen spielen kann. Aktuell erholt er sich noch von einer Knieverletzung. Nach seiner Reha-Phase wird er immer mal wieder punktuell bei den Profis mittrainieren, in dieser Saison vermutlich aber eher in der U 23 zum Einsatz kommen", sagte Werder-Sportchef Frank Baumann. (dpa)
Nina Brinkmann
5. Juli 2018 09:02

Nürnberg holt Robert Bauer von Werder Bremen

Bundesliga-Aufsteiger 1. FC Nürnberg hat Verteidiger Robert Bauer von Werder Bremen verpflichtet. Der 23-Jährige wird für die kommende Spielzeit mit Kaufoption ausgeliehen, teilten beide Vereine am Donnerstag mit.
 
„Ich bin froh, dass die lange Sommerpause für mich jetzt vorbei ist und ich endlich wieder ran darf. Nürnberg ist ein toller Verein mit enthusiastischen Anhängern. Ich werde alles dafür geben, dass der Club seine Ziele in dieser Saison erreicht", wird Bauer in der Mitteilung der Nürnberger zitiert.
Bauer hatte seinen Stammplatz in der abgelaufenen Saison unter Bremens neuem Trainer Florian Kohfeldt verloren und sich zuletzt individuell fit gehalten. Bauer war im Sommer 2016 vom FC Ingolstadt 04 nach Bremen gewechselt und absolvierte 67 Bundesligaspiele (2 Tore) für die zwei Clubs. (dpa)
Nina Brinkmann
11. Juli 2018 10:10

Ronaldo bekommt seinen Willen: Wechsel von Real zu Juve ist perfekt 

Nach wochenlangen Spekulationen ist es offiziell: Weltfußballer Cristiano Ronaldo kehrt Real Madrid den Rücken. Der 33-Jährige geht zur "Alten Dame" nach Turin - und bekommt damit seinen Willen. 

Nach neun Jahren bei Real Madrid ist der Wechsel von Weltfußballer Cristiano Ronaldo zu Italiens Meister Juventus Turin perfekt. Der spanische Champions-League-Gewinner lasse "CR7" ziehen und komme damit dem ausdrücklichen Wunsch des portugiesischen Torjägers nach, teilte Real am frühen Dienstagabend mit und beendete damit wochenlange Spekulationen. Der 33-Jährige hatte schon länger durchblicken lassen, dass er Real verlassen wolle. "Aber Real Madrid wird immer sein Zuhause sein", schrieb der Club auf seiner Homepage. Die Ablösesumme beläuft sich auf 100 Millionen Euro. (dpa)

Kim Patrick von Harling
11. Juli 2018 10:20

González-Transfer zum VfB Stuttgart ist perfekt - Vertrag bis 2023 

Der Wechsel des argentinischen Fußballers Nicolás González zum VfB Stuttgart ist perfekt. Wie der Fußball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, erhält der 20 Jahre alte Stürmer von Asociación Atlética Argentinos Juniors aus der argentinischen Primera División einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

"Nicolás Gonzalez besitzt ein großes Herz, wuchtiges Durchsetzungsvermögen, eine kämpferische Mentalität und gute technische Grundvoraussetzungen", sagte VfB-Sportvorstand Michael Rechske. Er sei in der Offensive vielseitig einsetzbar, man müsse ihm jedoch "Zeit zum Reifen" geben.

González soll bei den Schwaben den Abgang von Stürmer Daniel Ginczek zum VfL Wolfsburg kompensieren und damit die vorerst letzte Lücke im Kader von Trainer Tayfun Korkut schließen. Die Ablösesumme soll laut früheren Medienberichten bei rund acht Millionen Euro liegen. Damit ist er eine der teuersten Verpflichtungen der Clubgeschichte. (dpa)

Kim Patrick von Harling
11. Juli 2018 10:22

Medien: Didavi verzichtet beim VfB auf bis zu 40 Prozent Gehalt 

Mittelfeldspieler Daniel Didavi verzichtet durch seine Rückkehr zum VfB Stuttgart laut einem Medienbericht auf bis zu 40 Prozent seines Jahresgehalts beim VfL Wolfsburg. "Für den VfB Stuttgart verzichte ich gerne auf Geld. Ich bin ein Stuttgarter Junge, der Verein ist eine Herzensangelegenheit, auch wenn mir das bei meinem Wechsel vor zwei Jahren teilweise anders ausgelegt wurde", zitierte "Sport Bild" den Fußball-Profi (Mittwoch). Die Zeitschrift schätzt Didavis Gehalt in Wolfsburg auf vier Millionen Euro im Jahr.

Didavi spielte mit einer kurzen Unterbrechung von der Jugend bis 2016 beim VfB Stuttgart. Nach zwei Jahren beim VfL wechselte er Ende Juni ablösefrei zu seinem Heimatverein zurück. (dpa)

Kim Patrick von Harling
11. Juli 2018 11:07

Arp 2019 zu Bayern München?

Sturm-Juwel Jann-Fiete Arp (18) wechselt im Sommer 2019 nach Ablauf seinen Vertrags beim Hamburger SV ablösefrei zu Fußball-Rekordmeister Bayern München – spätestens. Das berichtet die Bild-Zeitung. Demnach haben sich Bayern und Arp auf einen Vierjahresvertrag geeinigt, der dem gerade einmal 18-Jährigen fünf Millionen Euro Gehalt pro Jahr bescheren soll.

Allerdings würde Bayern die Nachwuchshoffnung gerne sofort verpflichten. Der HSV, der auf Einnahmen durch Spielerverkäufe angewiesen ist, zeigt sich gesprächsbereit – schließlich ist es die letzte Gelegenheit, noch Geld für Arp zu bekommen. Die bisher gebotenen 2,5 Millionen Euro Ablösesumme sind den Hamburgern aber zu wenig, die Verhandlungen gehen weiter. Zuletzt hatten Walace und Bobby Wood den Zweitligisten Richtung Hannover 96 verlassen.

Sollte der Wechsel von Jann-Fiete Arp, der in bisher 18 Bundesliga-Spielen zwei Tore erzielte, schon jetzt über die Bühne gehen, heißt das aber nicht, dass er kommende Saison auch schon für die Münchener aufläuft. Diese könnten stattdessen ein Leih-Geschäft mit einem Bundesligisten anpeilen.

Kim Patrick von Harling
11. Juli 2018 12:00

Medien: Yunus Malli bleibt beim VfL Wolfsburg 

Offensivspieler Yunus Malli wird auch in der kommenden Saison für den Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg spielen. «Ich bleibe��, sagte der türkische Nationalspieler der "Sport Bild" (Mittwoch). "Es gab die eine oder andere Anfrage anderer Clubs. Aber für mich war recht früh klar, dass ich bleiben möchte. Jetzt gebe ich hier Gas." Der Spielmacher besitzt beim VfL noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Laut Medienberichten waren Vereine aus der Türkei und Italien an Malli interessiert.

Der 26-Jährige wechselte im Januar 2017 vom FSV Mainz zu den Niedersachsen und rettete sich mit dem VW-Club zweimal erst in der Relegation vor dem Abstieg. «Die vergangenen eineinhalb Jahre waren nicht so, wie ich mir das vorgestellt hatte. Keiner im Verein hat sich das so vorgestellt. Ich habe den Ehrgeiz, in Wolfsburg bessere Zeiten zu erleben», erklärte Malli. "Es hat sich einiges in der Mannschaft und in der sportlichen Leitung geändert. Ich denke, dass wir aus den Fehlern lernen." (dpa)

Kim Patrick von Harling
11. Juli 2018 12:16

Eintracht-Profi Rebic von Manchester United umworben?

Eintracht Frankfurt hat im Ringen um den Verbleib von Stürmer-Senkrechtstarter Ante Rebic offenbar immer schlechtere Karten. Wie die "Sport-Bild" am Mittwoch berichtete, sollen auch Manchester United, FC Arsenal und der SSC Neapel Interesse an dem kroatischen Nationalspieler angemeldet haben.

Außerdem soll Tottenham Hotspur schon seit Wochen um den bei der WM in Russland groß aufspielenden Stürmer werben. Als Ablösesumme für Rebic, der beim DFB-Pokalsieger und Fußball-Bundesligisten noch einen Vertrag bis 2021 hat, wird mit rund 50 Millionen Euro spekuliert.

Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic hatte einen Tag zuvor noch im Interview mit dem Fernsehsender Sport 1 gesagt, mit dem 24 Jahre alten Angreifer fest für die kommende Bundesligasaison zu planen und für ihn "keinerlei Angebote vorliegen" zu haben. (dpa)

Kim Patrick von Harling
11. Juli 2018 13:15

FC Augsburg gibt Nachwuchsverteidiger Stanic einen Profivertrag 

Der FC Augsburg hat Nachwuchskraft Jozo Stanic mit einem Profivertrag ausgestattet. Wie der Fußball-Bundesligist am Mittwoch mitteilte, unterschrieb der 19 Jahre alte Abwehrspieler einen Kontrakt bis zum 30. Juni 2022. Stanic wurde seit der U14 im Augsburger Nachwuchsleistungszentrum ausgebildet. Er besitzt einen deutschen sowie kroatischen Pass und hat bereits Juniorenländerspiele für Kroatien bestritten. (dpa)

Kim Patrick von Harling
11. Juli 2018 14:06

Aufsteiger Fortuna Düsseldorf verpflichtet ausgeliehenen Lovren fest

Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat den kroatischen Junioren-Nationalspieler Davor Lovren mit einem Vertrag über fünf Jahre ausgestattet. Der 19-Jährige war vom Erstligaaufsteiger zuvor eine Saison von Dinamo Zagreb ausgeliehen worden.
Dies teilte der Club am Mittwoch mit. Lovren, Bruder des kroatischen WM-Spielers Dejan, kam in der abgelaufenen Spielzeit auf 15 Pflichtspieleinsätze für die Düsseldorfer. "Mit dem Aufstieg in die Bundesliga ist für mich ein Traum in Erfüllung gegangen", sagte der Jungprofi. (dpa)
Nina Brinkmann
11. Juli 2018 15:23

Borussia Dortmund: Der Eine kommt, der Andere geht!

Der BVB leiht den marokkanischen Nationalspieler Achraf Hakimi mit sofortiger Wirkung von Champions-League-Sieger Real Madrid aus. Beide Klubs verständigten sich auf eine Leihe bis zum Ende der Saison 2019/2020.

"Achraf Hakimi ist ein junger, sehr dynamischer Außenverteidiger, der bei Real Madrid und in der marokkanischen Nationalmannschaft schon auf höchstem Niveau gespielt hat", sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc auf der Vereinshomepage.

Hakimi kam in der vergangenen Saison unter Trainer Zinedine Zidane für Real Madrid neun Mal in der spanischen Liga (2 Tore), fünf Mal in der Copa del Rey und zwei Mal in der Champions League zum Einsatz. Während der WM in Russland bestritt er alle Partien Marokkos über die volle Distanz.

Der ukrainische Fußball-Nationalspieler Andrej Jarmolenko verlässt den Bundesligaclub Borussia Dortmund nach nur einem Jahr und wechselt zu West Ham United in die Premier League. Dies bestätigten beide Clubs am Mittwoch. Jarmolenko wurde im Sommer 2017 für etwa 30 Millionen Euro von Dynamo Kiew verpflichtet und sollte den zum FC Barcelona gewechselten Ousmane Dembélé ersetzen. In 26 Pflichtspielen gelangen dem 28-Jährigen lediglich sechs Treffer; der Offensivspieler konnte nur selten überzeugen.

"Wir bedanken uns bei Andrej für sein Engagement und wünschen ihm und seiner Familie alles Gute für die Zukunft", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc. Über die Höhe der Ablösesumme wurde nichts bekannt. Jarmolenko hatte beim BVB einen Vertrag bis 2021 unterschrieben. 

Alexander Barklage
11. Juli 2018 17:23

FC Barcelona verpflichtet Verteidiger für 35 Millionen Euro

Der FC Barcelona verstärkt seine Defensive und hat den französischen Abwehrspieler Clément Lenglet verpflichtet. Der 23-Jährige kommt vom FC Sevilla. Lenglet war erst 2017 von AS Nancy zu den Andalusiern gewechselt und hatte in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel in Höhe von 35 Millionen Euro. In Barcas Innenverteidigung konkurriert Lenglet mit Landsmann Samuel Umtiti, Gerard Pique, Yerry Mina und Tomas Vermaelen. 
Gregory Straub
11. Juli 2018 17:34

Mahrez im zweiten Anlauf zu Manchester City!

Riyad Mahrez verlässt Leicester City und schließt sich Meister Manchester City an. Die Ablösesumme beträgt 60 Millionen Pfund (knapp 68 Millionen Euro) und stellt den teuersten Transfer in der Geschichte der Citizens dar. Der Klub bestätigte den Deal bereits, der Mahrez für fünf Jahre an den Klub bindet. Schon vor der abgelaufenen Saison wollte City Mahrez schon verpflichten, jetzt hat es geklappt. 
 
"Ich bin so froh, mich City angeschlossen zu haben, ein Team, das unter Pep Guardiola tollen Fußball spielt", wird der 27-Jährige auf der Website des Vereins zitiert: "Sie definieren das englische Spiel neu und ich möchte ein Teil davon sein."
 
Alexander Barklage
12. Juli 2018 10:34

Rekord-Transfer von Angreifer Plea nach Gladbach vor dem Abschluss 

Der Rekord-Transfer von Stürmer Alassane Plea zum Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach steht offenbar vor dem Abschluss. Der Stürmer vom französischen Erstligisten OGC Nizza soll sich nach Medienberichten am Donnerstag beim fünfmaligen deutschen Meister einem Medizincheck unterziehen und dann einen Vertrag unterschreiben. «Mönchengladbach war die erste Wahl des Spielers und wir haben alles getan, um dies zu erfüllen», wird Nizzas Geschäftsführer Julien Fournier in der Sporttageszeitung "L'Équipe" zitiert.

Der 25-Jährige, der zuletzt unter Ex-Trainer Lucien Favre gespielt hatte, soll eine Ablösesumme von 25 Millionen Euro kosten und einen Vierjahresvertrag erhalten. Für die Borussia wäre es der teuerste Transfer der Clubgeschichte. Bisher ist es Weltmeister Matthias Ginter (17 Millionen Euro), der im vergangenen Sommer aus Dortmund kam. Ebenfalls unmittelbar bevorstehen soll der Abgang von Innenverteidiger Jannik Vestergaard, den es offenbar in die englische Premier League zum FC Southampton zieht. Es ist eine Ablösesumme von 20 Millionen Euro im Gespräch. (dpa)

Kim Patrick von Harling
12. Juli 2018 11:40

Hoffenheim verlängert mit Nazario und verleiht ihn 

Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim hat den Vertrag mit dem Brasilianer Bruno Nazario bis zum Jahr 2021 verlängert. Zugleich wurde der 23 Jahre alten Offensivspieler bis Dezember 2019 an den brasilianischen Erstligisten Atlético Paranaense verliehen, wie der Verein am Donnerstag mitteilte. Nazario steht seit dem Sommer 2013 in Hoffenheim unter Vertrag, war aber die meiste Zeit ausgeliehen. Für den Erstligisten bestritt er bislang nur zwei Spiele zum Ende der Saison 2013/2014. (dpa)

Kim Patrick von Harling
12. Juli 2018 14:08

Paris Saint-Germain bestätigt Verpflichtung von Zsolt Löw

Der französische Fußball-Meister Paris Saint-Germain hat die Verpflichtung von Zsolt Löw nun auch offiziell bestätigt. Der Ungar wird damit Co-Trainer des früheren Bundesliga-Trainers Thomas Tuchel, wie die Franzosen auf ihrer Homepage mitteilten. Der 39-Jährige hatte in den zurückliegenden drei Jahren beim Bundesligisten RB Leipzig gearbeitet. Nach der Trennung von Ralph Hasenhüttl wollte Löw neue Wege gehen, obwohl ihn die Sachsen gerne gehalten hätten.
Löw war der Wunschkandidat Tuchels. Die beiden kennen sich aus Mainz. Dort spielte der frühere Abwehrspezialist Löw von 2009 bis 2011 unter seinem heutigen Chefcoach Tuchel.
Nach Medienberichten zahlt der Club von Brasiliens Weltstar Neymar eine Ablösesumme von 1,5 Millionen Euro für Löw, dessen Vertrag bei RB noch bis Sommer 2019 lief. Auch ein Testspiel der Pariser in Leipzig könnte ein Bestandteil der Ablöseregelung sein. (dpa)
Nina Brinkmann
12. Juli 2018 14:47

Wechsel fix: Portugiese Paciência stürmt für Frankfurt

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat Angreifer Gonçalo Paciência vom portugiesischen Meister FC Porto verpflichtet. Das gab der DFB-Pokalsieger am Donnerstag bekannt. Demnach erhält der 23-Jährige einen Vier-Jahres-Vertrag bis 2022. Zur Ablösesumme gab es keine offiziellen Angaben, dem Vernehmen nach soll sie aber rund drei Millionen Euro betragen. Paciência werde zunächst noch Tests in Frankfurt absolvieren und deshalb nicht ins Trainingslager in die USA reisen, hieß es vom Verein.
Gonçalo Paciência ist der Sohn von Porto-Legende Domingos Paciência. Er durchlief beim portugiesischen Verband alle Nachwuchsteams und wurde mit der U21 Portugals 2015 Vize-Europameister. Im vergangenen Jahr gab er sein Debüt in der A-Nationalmannschaft. "Wir bekommen mit ihm einen echten Mittelstürmer dazu, der unseren Kader noch variabler macht", sagte Sportvorstand Fredi Bobic. "Gonçalo ist ein beweglicher Spieler, der aber auch den Ball in der Spitze halten kann." (dpa)
Nina Brinkmann
12. Juli 2018 16:16

FC Barcelona verpflichtet Franzosen Lenglet für 36 Millionen Euro

Der FC Barcelona hat für eine Ablösesumme von knapp 36 Millionen Euro den französischen Abwehrspieler Clément Lenglet vom Ligakonkurrenten FC Sevilla verpflichtet. Wie der spanische Fußballmeister am Donnerstag mitteilte, erhält der 23-jährige Innenverteidiger bei den Katalanen einen Fünfjahresvertrag. Die vertraglich geregelte Ablösesumme wurde auf 300 Millionen Euro festgesetzt.
 
Damit hat Barça in Gerard Piqué, Samuel Umtiti, Thomas Vermaelen, Yerry Mina und Lenglet fünf Innenverteidiger unter Vertrag. Spanische Medien gingen davon aus, dass der Club für den Kolumbianer Mina einen neuen Verein suchen wird. Barça hatte zuvor den brasilianischen Mittelfeldspieler Arthur von Grêmio Porto Alegre für eine Ablösesumme von 31 Millionen Euro verpflichtet.
Nina Brinkmann
13. Juli 2018 09:48

Ex-Bayern-Profi Shaqiri vor Wechsel zu Klopps FC Liverpool

Der Schweizer Fußball-Nationalspieler Xherdan Shaqiri steht vor einem Wechsel zum von Jürgen Klopp trainierten FC Liverpool. Laut übereinstimmenden Medienberichten aus der Schweiz und England kann der 26-Jährige aufgrund einer Klausel im Vertrag mit Absteiger Stoke City den Club für rund 14,5 Millionen Euro verlassen.
Laut "Daily Mail" soll die Ablösesumme bei gut 15,5 Millionen Euro betragen. Die Zeitung berichtet, dass Shaqiri am Freitag zum Medizincheck bei den Reds in Liverpool eintrifft. Es wird erwartet, dass der Schweizer bereits am 22. Juli mit Liverpool auf US-Tour gehen wird.
Der Nationalspieler war zuvor auch mit anderen Vereinen in Verbindung gebracht worden, darunter dem FC Southampton. Zwischen 2012 und 2015 hatte Shaqiri beim deutschen Rekordmeister Bayern München 52 Spiele in der Bundesliga absolviert, ehe er zu Inter Mailand und wenig später zu Stoke City wechselte.
Sollte der Transfer perfekt werden, wäre es bereits die dritte Verstärkung für das Mittelfeld von Klopps Champions-League-Finalisten nach Naby Keita, der für 70 Millionen Euro Ablöse von RB Leipzig kam, und dem viermalige brasilianischen Nationalspieler Fabinho vom AS Monaco.
Bei der WM in Russland hatte Shaqiri auch für Aufsehen gesorgt, als er wie sein Teamgefährte Granit Xhaka nach den Toren zum 2:1 gegen Serbien mit den Händen eine Doppeladler formte, der die albanische Fahne ziert. Beide haben albanisch-kosovarische Wurzeln. Vom Weltverband FIFA waren beide Auswahlspieler dafür mit Geldstrafen belegt worden. (dpa)
Nina Brinkmann
13. Juli 2018 10:44

Leipzig schließt Forsberg-Transfer offenbar nicht mehr aus

Für Fußball-Bundesligist RB Leipzig ist Mittelfeld-Ass Emil Forsberg offenbar nicht mehr unverkäuflich. Wie die "SportBild" berichtet, würden die Sachsen den schwedischen Nationalspieler für 40 Millionen Euro gehen lassen. Forsbergs Berater Hasan Cetinkaya biete derweil seinen Klienten europaweit mit dem Hinweis an, dass RB bei einem Angebot von 50 Millionen Euro gesprächsbereit sei.
RB-Sportdirektor Ralf Rangnick hatte einen Transfer des 26-Jährigen, dessen Vertrag noch bis 30. Juni 2022 läuft, bisher immer ausgeschlossen ("Wir lassen keinen Leistungsträger gehen. Und Emil gehört dazu"). Forsberg liebäugelt schon seit längerem mit einem Wechsel ins Ausland zu einem größeren Club.
Zuletzt hatte auch Rangnick angedeutet, über einen Verkauf des Mittelfeldspielers nachzudenken. "Wir würden ihn gern behalten. Ob es aber auch so kommt, müssen wir abwarten. Erst nach der WM kommt so richtig Bewegung in den Transfermarkt", sagte Rangnick, der für ein Jahr auch den Trainerjob bei den Sachsen übernimmt. Ab Sommer 2019 kommt Hoffenheims Julian Nagelsmann.
Forsberg hatte die Schweden mit seinem Treffer gegen die Schweiz (1:0) ins Viertelfinale geschossen, wo sie dann aber mit 0:2 gegen England ausschieden. Bei der WM vermied Forsberg ein klares Bekenntnis zu RB. (dpa)
Nina Brinkmann
13. Juli 2018 10:47

Medien: Bayern-Star James Rodríguez will zurück nach Madrid

Fußball-Star James Rodríguez will nach spanischen Medienberichten den deutschen Rekordmeister FC Bayern München verlassen und wieder das Trikot von Champions-League-Sieger Real Madrid tragen. "James will zurück", titelte die Madrider Sportzeitung "Marca" am Freitag groß auf Seite eins. Entscheidend für den Wunsch des Kolumbianers sei der Weggang von Trainer Zinédine Zidane, unter dem Rodríguez in Madrid kaum zum Zuge gekommen war, schreibt das Blatt unter Berufung auf das Umfeld des 27 Jahre alten Spielers. Der FC Bayern hatte James Rodríguez im Sommer 2017 für zwei Jahre ausgeliehen und sich eine Kaufoption gesichert. (dpa)
Nina Brinkmann
13. Juli 2018 11:31

Werder Bremen verlängert Vertrag mit Abwehrspieler Moisander

Fußball-Bundesligist Werder Bremen wird den Vertrag mit Abwehrspieler Niklas Moisander in den kommenden Tagen vorzeitig verlängern. Dies gab es der Club am Freitag bekannt. Über die Vertragsdauer machte der Verein keine Angaben. Das neue Arbeitspapier des Finnen soll demnach über mehrere Jahre laufen. "Niklas ist ein absoluter Führungsspieler im Team", erklärte Werder-Trainer Florian Kohfeldt. "Mit seiner Erfahrung wird er in den kommenden Jahren ein stabilisierendes und wichtiges Element in der Defensive sein."
Moisander war vor zwei Jahren von Sampdoria Genua an die Weser gewechselt und hatte bislang 55 Bundesligaspiele für die Bremer absolviert. "Man spürt eine Aufbruchstimmung im Team und im Umfeld des Vereins", sagte der 32-Jährige. "Ich freue mich, dass ich auch in den nächsten Jahren ein Teil dieser Geschichte sein darf." Die Norddeutschen befinden sich derzeit im Trainingslager im österreichischen Zillertal. (dpa)
Nina Brinkmann
13. Juli 2018 11:43

FC Chelsea trennt sich von Trainer Conte

Der englische Fußball-Pokalsieger FC Chelsea hat sich von seinem Trainer Antonio Conte getrennt. Dies gab der Club am Freitag in London bekannt. Nach Medienberichten soll Contes italienischer Landsmann Maurizio Sarri neuer Chelsea-Trainer werden, der bis zum Sommer den SSC Neapel trainiert hatte. Contes Verhältnis zur Chelsea-Führung galt schon länger als zerrüttet. (dpa)
Nina Brinkmann
13. Juli 2018 12:49

Innenverteidiger Vestergaard wechselt zum FC Southampton

Borussia Mönchengladbach und Innenverteidiger Jannik Vestergaard gehen getrennte Wege. Der 25 Jahre alte Abwehrspieler wechselt zum englischen Club FC Southampton. Dies gab der Fußball-Bundesligist am Freitag bekannt.
 
 
"Wir haben mit dem FC Southampton Anfang dieser Woche eine Einigung über die Ablösemodalitäten erzielt, mit der wir sehr zufrieden sind", sagte Borussias Sportdirektor Max Eberl. Die Ablösesumme soll rund 20 Millionen Euro betragen. Damit ist der Däne, der 83 Pflichtspiele für die Borussia bestritt, der zweitteuerste Abgang nach Granit Xhaka. Der Schweizer war im Sommer 2016 für 43 Millionen Euro zum FC Arsenal gewechselt. (dpa)
Nina Brinkmann
13. Juli 2018 12:49

Suspendierter Augsburger Opare wechselt nach Antwerpen

Nach seiner Suspendierung beim FC Augsburg hat Daniel Opare einen neuen Verein gefunden. Der Abwehrspieler aus Ghana unterschrieb beim belgischen Fußball-Erstligisten Royal Antwerpen einen Zweijahresvertrag. Der 27-Jährige war Ende Januar beim schwäbischen Bundesligaclub beurlaubt worden. Der Spieler habe "mehrfach gegen den Verhaltenskodex" verstoßen und gelogen, hatte Manager Stefan Reuter den Schritt begründet. Zuvor hatte sich der Rechtsverteidiger mit Vertretern des FC Schalke getroffen. Opare war im August 2015 nach Augsburg gekommen, er hatte sich in der Endphase der vorigen Saison mit einem Privat-Trainer in Belgien fit gehalten. (dpa)
Nina Brinkmann
13. Juli 2018 13:19

Rekord-Transfer von Angreifer Plea nach Gladbach perfekt

Der Rekord-Transfer von Alassane Plea zu Borussia Mönchengladbach ist perfekt. Wie der Fußball-Bundesligist am Freitag bestätigte, unterschrieb der 25 Jahre alte Angreifer einen Vertrag bis 2023. Medienberichten zufolge soll Gladbach eine Ablösesumme zwischen 23 und 25 Millionen Euro an den französischen Erstligisten OGC Nizza zahlen, wo Pléa in den vergangenen zwei Jahren unter dem ehemaligen Gladbach-Trainer Lucien Favre spielte.
Mit 17 Millionen Euro war Weltmeister Matthias Ginter (Borussia Dortmund) bislang der teuerste Transfer der Clubhistorie.
 
Kurz vor dem Plea-Deal gab Gladbach den Abgang von Jannik Vestergaard bekannt. Der dänische Abwehrspieler wechselt zum englischen Club FC Southampton. Mit einer Ablösesumme von rund 20 Millionen ist der 25-jährige Däne der zweitteuerste Borussia-Abgang nach Granit Xhaka. Der Schweizer war im Sommer 2016 für 43 Millionen Euro zum FC Arsenal gewechselt. (dpa)
Nina Brinkmann
13. Juli 2018 14:25

Angebliches Interesse an Nürnbergs Meeske: "Keine konkrete Anfrage"

Der 1. FC Nürnberg verfolgt die Spekulationen um einen möglichen Abgang von Finanzvorstand Michael Meeske gelassen. "Es liegt keine konkrete Anfrage dazu bei mir vor. Michael Meeske hat sich mehrfach klar dazu geäußert, und er hat einen Vertrag beim 1. FC Nürnberg und ich habe keine Zweifel, dass er sich adäquat weiterhin für das Vereinsinteresse einbringt", erklärte der Nürnberger Aufsichtsratschef Thomas Grethlein am Freitag auf Anfrage.
Meeske wurde im März mit dem Hamburger SV in Verbindung gebracht. Die "Bild"-Zeitung berichtete nun am Freitag, dass der 46-Jährige konkret über seinen Abschied nachdenke. Meeske stehe in ernsthaften Gesprächen mit dem VfL Wolfsburg. Die Zeitung nannte als Hauptgrund für einen möglichen Abschied des Finanzfachmanns aus Franken, dass seine Familie im Norden lebe.
"Vom Wolfsburger Interesse habe ich aus der Presse auch erfahren, allerdings gibt es auch hier keine offizielle Anfrage. Wir sind sehr zufrieden mit der Arbeit von Michael Meeske. Dieses Thema kommt immer mal wieder hoch und zeigt nur, dass auch an anderen Standorten erkannt wird, dass Michael Meeske gute Arbeit leistet", erklärte Nürnbergs Aufsichtsratschef Grethlein weiter. Meeske ist seit 1. September 2015 Kaufmännischer Vorstand beim fränkischen Traditionsverein. (dpa)
Nina Brinkmann
15. Juli 2018 14:37

Gladbachs Rekordzugang Pléa hofft auf "möglichst viele Tore" 

Borussia Mönchengladbachs Neuzugang Alassane Pléa gefällt die offensive Ausrichtung in der Fußball-Bundesliga. "Ich glaube, dass die Mannschaften hier Fußballspielen und Tore machen wollen. Das kommt mir als Stürmer natürlich entgegen", sagte der 25 Jahre alte Angreifer am Sonntag bei seiner Präsentation in Mönchengladbach. Die Vereins-Rekordsumme von rund 23 Millionen Euro, die Gladbach an OGC Nizza für ihn überwies, belastet den Franzosen nicht. "Man kriegt als Spieler natürlich mit, welche Ablösesumme für einen gezahlt wird. Mich beschäftigt das aber nicht so wirklich. Ich konzentriere mich auf meine Aufgaben und Ziele auf dem Platz."

Er wolle bei der Borussia "in erster Linie gut spielen", sich "weiterentwickeln und verbessern", sagte Pléa. "Eine konkrete Zahl an Toren nehme ich mir aber nicht vor, auch wenn ich natürlich möglichst viele Tore für die Fohlen erzielen möchte." (dpa)

Kim Patrick von Harling
15. Juli 2018 16:44

West Ham verpflichtet Brasilianer Anderson von Lazio Rom 

Der englische Premier-League-Club West Ham United hat den brasilianischen Fußballprofi Felipe Anderson von Lazio Rom verpflichtet. Die Ablösesumme für den 25-jährigen Mittelfeldspieler wurde offiziell nicht mitgeteilt. Sie soll nach Medienberichten bei etwa 35 Millionen Pfund (39 Millionen Euro) liegen. "Der Transfer bedeutet einen Rekord in unserer Vereinsgeschichte", teilte der Londoner Club am Sonntag mit. "Das ist eine starke Absichtserklärung für die Zukunft."

 

Anderson unterzeichnete bei West Ham einen Vierjahresvertrag. Der offensive Mittelfeldspieler stand bei Lazio seit 2013 unter Vertrag und erzielte in 177 Spielen 34 Tore. Mit Brasilien gewann er 2016 die Olympia-Gold in Rio de Janeiro. Mit Lazio wurde er 2017 italienischer Supercupsieger. Anderson ist bei West Ham der siebte Neuzugang in diesem Sommer. (dpa)

Kim Patrick von Harling
15. Juli 2018 16:47
Welcome to West Ham United, @F_Andersoon! #ThatFelipeFeeling t.co/DnN7oXMyyX
via twitter
Kim Patrick von Harling
16. Juli 2018 08:35

Herzlich willkommen im Newsblog zum Fußball-Sommer-Transferfenster 2018. Die WM in Russland ist Geschichte! Nun heißt es für die Clubs volle Konzentration auf die kommende Saison. 

Noch bis zum 31. August haben die Bundesliga-Vereine Zeit, sich neu zu formieren. Wer wechselt wohin? Welcher Spieler bleibt seinem Verein treu? Welcher Verein überrascht mit einem spektakulären Zugang? Wir halten Sie hier mit allen wichtigen News & Infos, auch aus den europäischen Top-Ligen, auf dem Laufenden.

via dpa
dpa-live Desk
16. Juli 2018 08:36

Offizieller Beginn des Sommer-Transferfensters war bereits der 1. Juli. Ein schneller Überblick über die wichtigsten Ab- und Zugänge in der Bundesliga

▸ Abdou Diallo (vom 1. FSV Mainz zu Borussia Dortmund, Vertrag bis 2023, Ablöse 28 Millionen Euro)

▸ Alassane Plea (von OGC Nizza zu B' Mönchengladbach, Vertrag bis 2023, Ablöse 23-25 Millionen Euro)

▸ Andrej Jarmolenko (von Borussia Dortmund zu West Ham United, Vertrag bis 2022, Ablöse 20 Millionen Euro)

▸ Bernd Leno (von Bayer Leverkusen zum FC Arsenal, Vertrag bis 2023, Ablöse 20 Millionen Euro)

▸ Jannik Vestergaard (von B' Mönchengladbach zum FC Southampton, Vertrag bis 2022, Ablöse 20 Millionen Euro)

▸ Delaney (von Werder Bremen zu Borussia Dortmund, Vertrag bis 2022 , Ablöse 20 Millionen Euro)

▸ Paulinho (von Vasco de Gama zu Bayer Leverkusen, Vertrag bis 2020 , Ablöse 18,5 Millionen Euro)

▸ Sokratis (von Borussia Dortmund zum FC Arsenal, Vertrag bis –, Ablöse 16 Millionen Euro)

▸ Matheus Cunha (vom FC Sion zu RB Leipzig, Vertrag bis 2023, Ablöse 15 Millionen Euro)

▸ Marcelo Saracchi (von River Plate zu RB Leipzig, Vertrag bis 2023, Ablöse 12 Millionen Euro) 

▸ Wout Weghorst (von AZ Alkmaar zum VfL Wolfsburg, Vertrag bis 2022, Ablöse 10,5 Millionen Euro)

▸ Omar Mascarell (von Real Madrid zu FC Schalke 04, Vertrag bis 2022, Ablöse 10 Millionen Euro)

▸ Daniel Ginczek (vom VfB Stuttgart zum VfL Wolfsburg, Vertrag bis 2022, Ablöse 10 Millionen Euro)

▸ Bernardo (von RB Leipzig zu Brighton & Hove Albion, Vertrag bis 2022, Ablöse 10 Millionen Euro)


Borussia Dortmund lässt sich die Dienste von Abdou Diallo 28 Millionen Euro kosten. Foto: Arne Dedert, dpa/Archiv
via dpa
dpa-live Desk
16. Juli 2018 08:37

 

Und auch international war schon eine Menge los - hier die bisher wichtigsten Wechsel in den europäischen Top-Ligen

Cristiano Ronaldo (von Real Madrid zu Juventus Turin, Vertrag bis 2022, Ablöse 112 Millionen Euro)  

Felipe Anderson (von Lazio Rom zu West Ham United, Vertrag bis 2022 , Ablöse 47 Millionen Euro)

Clément Lenglet (vom FC Sevilla zum FC Barcelona, Vertrag bis 2023, Ablöse 36 Millionen Euro)

Arthur (von Gremio Porto Alegre zum FC Barcelona, Vertrag bis 2024 , Ablöse 31,5 Millionen Euro)

Jean Michal Seri (von OGC Nizza zum FC Fulham, Vertrag bis 2022, Ablöse 30 Millionen Euro)

Xherdan Shaqiri (von Stoke City zum FC Liverpool, Vertrag bis 2023 , Ablöse 14,5 Millionen Euro)

Duvan Zapata (für zwei Jahre auf Leihbasis von Sampdoria Genua zu Atalanta Bergamo, Leihgebühr 14 Millionen Euro)

Fernando Torres (von Atlético Madrid zu Sagan Tosu, Vertrag bis –, ablösefrei)

Gianluigi Buffon (von Juventus Turin zu  Paris Saint Germain, Vertrag bis 2019, ablösefrei)

 


Verabschiedet sich von den "Königlichen" und wechselt zur "Alten Dame": Cristiano Ronaldo. Foto: Paul White, AP/dpa/Archiv
via dpa
dpa-live Desk
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN