zuletzt aktualisiert vor

Feiern nach dem Finale WM-Helden in Paris und Zagreb erwartet

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Paris. Heute werden die Fußballer aus Frankreich und Kroatien in der Heimat erwartet. Beide werden sich nach dem WM-Finale feiern lassen - und haben schon offizielle Termine.

Frankreich in Feierlaune: Die frisch gekürten Fußball-Weltmeister werden heute zurück auf heimischem Boden erwartet. Präsident Emmanuel Macron will der französischen Nationalelf einen Empfang in seinem prachtvollen Amtssitz in Paris bereiten, wie der Élysée-Palast mitteilte.

Die Spieler seien für 18.30 Uhr geladen und würden von Macron und seiner Frau Brigitte begrüßt. Außerdem seien zahlreiche Jugendliche und Sportler im Palast, um die Helden zu feiern, hieß es. Außerdem sollen die Fußballer die Champs-Élysées hinuntergefahren werden - wann genau war zunächst aber unklar.

Schon am Sonntagabend, unmittelbar nach dem Sieg Frankreichs gegen Kroatien im WM-Finale in Moskau, bejubelten die Franzosen ihre Mannschaft. Hunderttausende strömten auf die Champs-Élysée und verwandelten sie in eine einzige Partymeile. Bunt geschmückte Fans brüllten ihre Freude hinaus. Überall waren Sprechchöre zu hören: „On est les champions“ („Wir sind die Champions“), einige kletterten auf Ampeln, Laternen und Litfaßsäulen. Der Prachtboulevard war schon während des Spiels für Autos gesperrt - genau wie weite Teile des Westens der Stadt.

Frankreichs Presse jubelte: „Die französische Mannschaft hat am Sonntag wirklich eine neue Seite ihrer Geschichte aufgeschlagen“, schrieb zum Beispiel „L'Équipe“. Und Macron persönlich stattete den Weltmeistern in der Kabine einen Besuch ab - und brachte einen Überraschungsgast mit. „Ihr habt ganz Frankreich zum Träumen gebracht“, sagte Macron zu den Fußballern, wie auf einem Instagram-Video von Mittelfeldspieler Paul Pogba vom Sonntagabend zu sehen ist.

Mitgebracht hatte Macron zu den Spielern einen Mann, der im Krieg in Mali einen Arm und ein Bein verloren hatte. Dieser Mann habe ihn zwei Tage vor dem Finale um einen Gefallen gebeten, sagte Macron: „Sagen Sie (den Spielern), dass sie einen kleinen Franzosen wie mich zum Träumen gebracht haben. Deswegen habe ich ihn euch mitgebracht: weil ich wollte, dass ihr spürt, was ihr tut.“

Auch die kroatische Mannschaft wird - trotz der Enttäuschung über das verlorene Finale - feierlich empfangen werden. Das Team wird gegen Mittag in Zagreb erwartet und soll dann in einem offenen Bus durch die Hauptstadt Kroatiens fahren. Schließlich wird sich die Mannschaft, die zum ersten Mal in einem WM-Finale stand, auf dem zentralen Jelacic-Platz feiern lassen.

Auch wenn viele Tränen flossen, zeigte ein TV-Moderator den Weg für die kommenden Tage schon auf: „Wir werden unsere Jungs auch so feiern, denn sie haben es verdient“. Die größte Boulevardzeitung „24sata“ titelte: „Doch nur Silber, aber mit goldenem Glanz. Ihr seid für uns die Champions“.

Den „Nationalhelden“ werde am Montag ein großartiger Empfang bereitet, versprachen Fans und Behörden. Die Regierung rief die Unternehmer auf, ihren Mitarbeitern frei zu geben, damit sie zur Jubelfeier kommen können. Die öffentlichen Verkehrsunternehmen kündigten an, die Anhänger kostenlos im Zagreber Stadtgebiet zu befördern. Staatspräsidentin Kolinda Grabar-Kitarovic will die Mannschaft, den Trainer und die Betreuer noch am Montag mit einem hohen Orden dekorieren. Sie hatte beim Spiel in Moskau im Stadion mitgefiebert und die Fußballer danach herzlich getröstet.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN