Stimmen zum Halbfinal-Rückspiel „Zwei Torgeschenke sind zuviel“: So reagieren die Bayern auf das Aus

Von Sportredaktion

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Enttäuscht: Bayern-Stürmer Thomas Müller nach dem 2:2 in Madrid. Foto: dpaEnttäuscht: Bayern-Stürmer Thomas Müller nach dem 2:2 in Madrid. Foto: dpa

Madrid. Die Ungläubigkeit war in den ersten Momenten nach der „2:2-Niederlage“ größer als die Enttäuschung. So viele Chancen, so eine starke Leistung – und doch hat es für die Bayern wieder nicht zum Finale gereicht. Die ersten Reaktionen aus dem Estadio Bernabeu.

„Man darf nicht die Fehler machen, die wir diesmal in Hin- und Rückspiel gemacht haben – da darfst du dich dann nicht wundern, wenn du auf diesem Niveau als zweiter Sieger vom Platz gehst. Ich habe aber der Mannschaft gesagt, dass ich noch nie einen FC Bayern in Madrid so stark gesehen habe wie diesmal. Das Team hat einen überragenden Charakter, ist topfit – wobei wir einige Verletzte haben, sodass ich gerade vorne nicht richtig nachlegen konnte. Wir sind unverdient ausgeschieden. Wenn man beide Begegnungen zusammenrechnet, waren wir die bessere Mannschaft“ – Jupp Heynckes, Trainer des FC Bayern.

„Real war in beiden Spielen gegen uns nicht am Maximum – aber vielleicht haben wir sie dort auch nicht hingelassen. Das tut extrem weh, weil wir schon im Hinspiel ein Chancenplus gehabt haben. Wenn man aber bedenkt, was wir auch heute ohne Neuer, Vidal, Robben und Coman abgeliefert haben, können wir auf die Leistung schon auch stolz sein.“Mats Hummels, Bayern-Abwehrchef

„Wie im Hinspiel schenken wir zudem ein Tor einfach weg – auf diesem Niveau sind zwei verschenkte Tore halt dann einfach zu viel. Wir müssen uns für unsere Leistung nicht schämen, aber es tut super weh, dass wir diese Möglichkeit verpasst haben. Hier war so viel mehr drin.“Thomas Müller, Bayern-Kapitän:

„Wir sind sehr stolz. Wenn man mit der Seele und dem Herzen spielt, wird man belohnt. Die Bayern spielen seit vielen Jahren super, sie haben auch heute alles reingelegt. Aber am Ende zählen eben einfach die Tore.“Sergio Ramos, Real Kapitän:

„Mir braucht keiner was von Erfahrung zu erzählen – das war einfach nur glücklich für Madrid. Bei Real wissen einige doch gar nicht, warum sie nach diesem Spiel im Finale stehen…“ – Stefan Effenberg, Ex-Bayern-Star

„Wir hatten viele Möglichkeiten und hätten zwei Elfmeter bekommen müssen. Wir haben gut gespielt, aber es hat nicht gereicht.“Niklas Süle, FC Bayern

„Wenn diese beiden Mannschaften gegeneinander spielen, wird es immer wild. Beide Mannschaften spielen sehr gut nach vorne, beide verteidigen dann aber vielleicht auch nicht ganz so gut, wobei wir über beide Spiele gesehen sogar schlechter verteidigt haben. Bayern hat zwei sehr gute Spiele gemacht, wir mussten viel hinterherlaufen – für meinen Geschmack zu viel. Aber wir waren kaltschnäuziger und haben die Fehler der Bayern gnadenlos genutzt und sind im Finale. Das fünfte Mal in vier Jahren – Wahnsinn.“Toni Kroos, Mittelfeldstar von Real

„Wir wissen, dass wir ein gutes Spiel gemacht haben, aber es hat eben nicht gereicht. Deshalb sind wir extrem enttäuscht. Es ist extrem schade, weil wir einfach nicht belohnt worden sind für unser gutes Teamwork.“David Alaba, Verteidiger des FC Bayern


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN