Niederlage im Champions-League-Halbfinale Das sagen die Spieler nach dem 1:2 von Bayern München gegen Real Madrid

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Frustriert: Nach der 1:2-Niederlage des FC Bayern gegen Real Madrid hat Thomas Müller im Interview Dampf abgelassen. Foto: imago/UlmerFrustriert: Nach der 1:2-Niederlage des FC Bayern gegen Real Madrid hat Thomas Müller im Interview Dampf abgelassen. Foto: imago/Ulmer

München. Nach der 1:2-Niederlage gegen Real Madrid im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales sitzt der Frust bei den Spielern des FC Bayern München tief. Wir haben die wichtigsten Stimmen nach Spielenende zusammengefasst.

Aufgrund der Vielzahl der ausgelassenen Chancen waren die Bayern-Spieler nach der 1:2-Niederlage im Halbfinal-Hinspiel der Champions League frustriert und genervt. „Wir haben eine Fülle von Torchancen, von richtig guten Chancen nicht genutzt. Dann muss man sich nicht wundern, wenn man verliert“, sagte Trainer Jupp Heynckes. Joshua Kimmich meinte nach dem Abpfiff: „So viele Riesenchancen hatten wir nicht mal gegen Hannover letzte Woche.“ Und Thomas Müller fasste zusammen: „Es steht am Ende ein 2:1 für Madrid, wir haben unseren Teil dazu beigetragen, obwohl viel mehr möglich war. Das tut weh, aber zeigt auch, dass im Rückspiel etwas drin ist.“ Ähnliches stellte Heynckes fest: „Wenn man gegen solch eine Mannschaft, die zweimal die Champions League gewonnen hat, so viele Torchancen hat, dann ist das ein Zeichen, dass sie verwundbar sind.“

Heynckes: Wir haben Real die Tore geschenkt

Gleichzeitig zeigte sich Heynckes unzufrieden mit der Defensivleitung seiner Elf. „Wir haben Madrid zwei Tore geschenkt durch eklatante Fehler“, kommentierte der 72-Jährige die beiden Treffer der Spanier: „Das Defensivverhalten war sehr schlecht. Das darf nicht passieren.“ Kapitän Müller befand: „Wir haben die Kaltschnäuzigkeit der letzten Wochen nicht gehabt. Real war verwundbar, aber wir haben sie leben lassen.“

Kroos: „Durchschnittliche Leistung“

Während Reals Kapitän Sergio Ramos der Meinung war, sein Team hätte eine „solide Leistung“ gezeigt, sprach sein Mannschaftskamerad Toni Kroos von einer „durchschnittlichen Leistung“. „Es war ein hartes Stück Arbeit. Bayern hat uns vor eine Aufgabe gestellt, aber wir nehmen das Ergebnis mit – und das ist gut. Wir können aber noch besser spielen“, so der deutsche Nationalspieler nach dem Auswärtssieg. Auch Reals Trainer Zinedine Zidane gab zu: „Ich weiß nicht, ob es wirklich verdient war. Aber wir haben ein gutes Ergebnis erzielt. Wir sind zufrieden.“

Bayern glauben weiter ans Finale

Trotz der 1:2-Niederlage glauben die Bayern weiter an den Einzug ins Finale. Kimmich meinte: „Real hat 2:1 auswärts gewonnen, da sind sie jetzt leicht favorisiert, aber wir werden alles reinhauen.“ Heynckes urteilte: „Es ist noch ein Rückspiel und wir geben uns nicht auf. Wir haben in Madrid nichts zu verlieren, dort können wir unter Umständen noch viel freier aufspielen. ZDF-Experte Oliver Kahn erklärte: „Der FC Bayern wird auch in Madrid Möglichkeiten bekommen. Es ist aber auch die Frage, ob sie es schaffen, dass Real keine Tore erzielt.“ Dass das Halbfinale noch nicht entschieden ist, machte auch Zidane noch einmal deutlich. „Im Fußball kann man sich nie sicher sein“, sagte der Franzose vielsagend.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN