Fußball-Talks unter der Lupe: Sky90 Klopp zum FC Bayern? „Das passt wie die Faust aufs Auge!“

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Jürgen Klopp als Trainer zum FC Bayern München? „Das passt wie die Faust aufs Auge“, meint die Expertenrunde bei „Sky90 - Die KIA Fußballdebatte“. Foto: AFPJürgen Klopp als Trainer zum FC Bayern München? „Das passt wie die Faust aufs Auge“, meint die Expertenrunde bei „Sky90 - Die KIA Fußballdebatte“. Foto: AFP

Osnabrück. Jupp Heynckes hat ein weiteres Engagement als Trainer beim FC Bayern München endgültig ausgeschlossen - und die Verantwortlichen stehen ohne echte Alternative da. Das meint die Expertenrunde bei „Sky90 - Die KIA Fußballdebatte“, die mit Jürgen Klopp aber einen geeigneten Nachfolger nennt.

Über die Trainerfrage bei den Bayern diskutierte Moderator Patrick Wasserziehr am 2. April 2018 bei „Sky90 - Die KIA Fußballdebatte“ mit den Experten Jürgen Kohler (Ex-Profi von Borussia Dortmund und Weltmeister), Klaus Augenthaler (Ex-Profi vom FC Bayern und Weltmeister), Ewald Lienen (Sky-Experte und Technischer Direktor beim FC St. Pauli) und Jörg Althoff (Sportchef „Bild Süd“).

Heynckes sagt Bayern ab: „Er steht zu seinem Wort“

Schon seit Amtsantritt im Oktober 2017 betont Bayern-Trainer Jupp Heynckes, dass das Engagement nur für die laufende Saison gelte. Spekulationen um eine Weiterbeschäftigung gab es in den vergangenen Monaten dennoch, auch weil Präsident Uli Hoeneß und Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge immer wieder öffentlich betonten, mit Heynckes weitermachen zu wollen. (Wontorra-Talk: Salzburgs Marco Rose als Außenseiter-Tipp bei den Bayern.)

In einem Interview mit dem Pay-TV-Sender Sky hat Jupp Heynckes am Montag endgültig ausgeschlossen, über diese Saison hinaus Trainer bei Bayern München zu bleiben. Augenthaler wusste das schon länger: „Er steht zu seinem Wort“, sagt er bei „Sky90“. Auch für Lienen war „die ganze Zeit klar, dass er nicht weitermacht.“ Heynckes Aussagen zufolge wussten die Verantwortlichen bereits seit Ende 2017, dass er auf keinen Fall weitermachen werde. Dass sich die Bayern dennoch weiterhin um ihn bemühten, kann Kohler nachvollziehen: „Ich verstehe die Bayern, dass sie versucht haben, ihn bis zum Schluss umzustimmen.“ Immerhin spreche der sportliche Erfolg für klar für ihn. (Lesen Sie hier: Generalkritik an Borussia Dortmund im Doppelpass.)

„Jürgen Klopp passt wie die Faust aufs Auge zum FC Bayern“

Dennoch steht Bayern München für die kommende Saison ohne Trainer da, auch weil mit Thomas Tuchel die aussichtsreichste Alternative bereits abgesagt hat. Den Experten ist bisher kein ernsthafter Kandidat bekannt, wenngleich Namen wie Niko Kovac (Eintracht Frankfurt) und Ralph Hasenhüttl (RB Leipzig) bereits gehandelt werden. „Jeder andere Trainer muss sich als dritte Wahl fühlen“, meint Althoff, der nachschiebt: „Außer ihnen gelingt der ganz große Knall, wie zum Beispiel Jürgen Klopp.“ Der Ex-BVB-Trainer steht derzeit beim FC Liverpool an der Seitenlinie, wird von der Expertenrunde aber schnell zum Top-Kandidaten für Bayern München auserkoren. (Lesen Sie hier: Zeigler zeigt Verständnis für Christian Streichs Entgleisung.)

„Klopp würde wie die Faust aufs Auge zum FC Bayern passen“, sagt Kohler. Laut der Expertenrunde habe Klopp die Kompetenz, den Rekordmeister als Trainer zu führen. Zweifel an der Verpflichtung gibt es aber unter anderem von Althoff: „Klopp baut in Liverpool gerade etwas auf. Ob er alles aufgibt, wenn der FC Bayern anklopft, kann sein. Dass Liverpool ihn einfach so gehen lässt, glaube ich aber nicht.“ Zudem meint Lienen: „Beim FC Bayern wäre er in einer völlig neuen Situation, da sind die Erwartungen andere. Wenn er große Titel beim FC Liverpool holt, wäre das eine große Sensation, bei den Bayern nicht. Der FC Bayern hat immer einen Reiz, aber es ist ein anderer Reiz.“ Zu einer Prognose, wie die Trainerfrage bei den Bayern ausgeht, will sich am Ende keiner der Experten hinreißen lassen.


Sky90 – Die Kia Fussballdebatte

Jeden Montag ab 22.30 Uhr auf Sky Sport Bundesliga 1. Moderator: Patrick Wasserziehr.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN