Viertelfinal-Auslosung bringt Premiere Bayern-Gegner: Kann der FC Sevilla auch Champions League?

Von Luis Rewwer


Osnabrück. Die Viertelfinal-Begegnungen der Champions League sind am heutigen Mittag ausgelost worden. Auf den FC Bayern wartet eine auf den ersten Blick machbare Aufgabe: Die Münchner treffen auf den spanischen Verein FC Sevilla. Doch die Andalusier setzten sich überraschend im Achtelfinale gegen das große Manchester United durch.

Der FC Sevilla stellt mit 272 Millionen Euro den geringsten Kader-Marktwert der verbliebenen acht Vereine in der UEFA Champions League. Doch Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic warnt: „Das ist keine einfache Mannschaft, sie haben Manchester United ausgeschaltet. Spanische Mannschaften spielen immer guten Fußball.“ In der Gruppenphase setzten sich die Spanier gegen Spartak Moskau und NK Maribor durch und sicherten sich hinter dem FC Liverpool den Achtelfinaleinzug. Es wird das erste Aufeinandertreffen der Europapokalgeschichte überhaupt sein zwischen dem FC Bayern und FC Sevilla.

90 Minuten Konzentration

Auch, wenn der Gegner aus Sevilla ein auf dem Papier leichteres Los zu sein scheint, gilt auch für den deutschen Rekordmeister im Spiel 90 Minuten Konzentration. Denn auch nach einer Führung darf man den FC Sevilla nicht abschreiben, wie Liverpool-Trainer Jürgen Klopp in der Gruppenphase erfahren musste. Gegen den FC Liverpool wandelte die Mannschaft von Vincenzo Montella einen 0:3-Rückstand zur Pause noch in ein 3:3-Unentschieden um. Auch im Rückspiel glich der FC Sevilla in Liverpool noch zum 2:2-Endstand aus. Die Andalusier verfügen über einzeltechnisch sehr gut ausgebildete Kicker und pflegen einen aggressiven und vor allem spielstarken Stil.

Torgarant Ben Yedder

Auf einen müssen die Münchner Abwehrspieler besonders aufpassen. Die Rede ist von Wissam Ben Yedder. Der Franzose traf in der laufenden Saison schon 19 Mal in 34 Spielen. Die Champions League ist seine Königsdisziplin: In sieben Spielen schoss der 27-Jährige acht Tore – darunter ein Doppelpack gegen Manchester United innerhalb von 18 Minuten. Nur Real-Star Cristiano Ronaldo traf öfter im laufenden Wettbewerb.

Die Stars im Team

In erster Linie glänzen die Spanier mit einer geschlossene Mannschaftsleistung. Den großen Star in den Reihen gibt es nicht. Der wertvollste Spieler des FC Sevilla ist Steven N‘Zonzi. Der Mittelfeldspieler besitzt einen Marktwert von 30 Millionen Euro. Mit Johannes Geis ist auch ein Deutscher Fußballprofi in der Mannschaft vertreten. Der Ex-Schalker spielte aber bisher noch nicht die gewünschte Rolle im Team von Montella. Auch Marko Marin und Piotr Trochowski haben in der Vergangenheit schon für den FC Sevilla gespielt.

Kann Sevilla auch Champions League?

Sevilla sorgte in den letzten Jahren vor allem in der Europa League für Furore. Die Andalusier gewannen 2014, 2015 und 2016 drei Mal hintereinander den Wettbewerb. In der Champions League blieben die Erfolge bisher aus. Dennoch warnt Bayern-Torwart Sven Ulreich: „Im Hinspiel erwartet uns dort ein richtiger Hexenkessel.“ In der spanischen Liga stehen die Andalusier derzeit auf dem 5. Platz – erwartungsgemäß mit Blick Richtung Europa League. Doch kann der Verein auch Champions League?