Wagner: Hund hätte ich gefangen Herumflitzende Katze unterbricht Bayern-Spiel gegen Istanbul

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Istanbul. Beim Achtelfinal-Rückspiel der Champions League zwischen Besiktas Istanbul und Bayern München hat eine herumstreunende Katze den Bayern kurzzeitig die Schau gestohlen. Das Spiel musste unterbrochen werden. Nicht das erste Mal, dass eine Straßenkatze im Stadion auftauchte.

In der zweiten Halbzeit sorgte ein tierischer Gast für eine unerwartete Überraschung: ein rotgetigerter Kater hatte sich in der 50. Minute auf das Spielfeld im Istanbuler Stadion geschlichen. Der Schiedsrichter musste das Spiel kurz unterbrechen. Mit großen Sprüngen rannte das Tier am Spielfeldrand entlang. Nach ein paar Minuten verschwand es wieder.

Über den kurzen Champions-League-Auftritt der rot getigerten Katze mussten auch die Stars des FC Bayern schmunzeln. „Ich weiß nicht, wie viele Katzen hier im Stadion zu Hause sind. Aber das war schon ein bisschen ein komischer Moment“, sagte Weltmeister Thomas Müller nach dem 3:1 der Münchner im Achtelfinal-Rückspiel. „Das ist ja auch für die Ordner nicht ganz so einfach, eine Katze zu jagen.“

(Weiterlesen: Bayern mit Schönheitsfehlern ins Viertelfinale)

Wagner hätte Hund gefangen

Wäre es ein Hund gewesen, dann hätte Angreifer Sandro Wagner möglicherweise eingegriffen. „Ich habe einen Hund, den hätte ich eingefangen. Mit Katzen kenne ich mich nicht so gut aus“, witzelte der Fußball-Nationalspieler. Außenverteidiger David Alaba fand es „schon witzig“, dass sich die Katze auf den Rasen verirrt hatte und das Spiel deswegen kurz unterbrochen werden musste.

„Man hat gesehen, dass die Katze ein bisschen verängstigt war. Deswegen waren wir froh, dass sie dann den Sprung über die Werbebande geschafft hat“, sagte Müller.

Auf Twitter posteten die Bayern dann noch ein Bild von einer rotgetigerten Katze, die eine Autogrammkarte des Bayern-Spielers James Rodríguez umklammert.

Straßenkatzen in Istanbul

Bei diversen anderen Fußballspielen in der Vergangenheit rannten schon wilde Katzen auf dem Istanbuler Spielfeld herum. Herumstreunende Katzen sind in der türkischen Metropole keine Seltenheit. Viele Menschen versorgen die Straßenkatzen, die zu hunderttausenden in Istanbul leben. Jede Moschee, jede Straße, jedes Cafe hat „seine“ Straßenkatze – und eben auch das Stadion.

(Mit dpa)


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN