Nationalmannschaftskarriere noch nicht vorbei Buffon kehrt kurzzeitig in Italiens Nationalteam zurück

Von dpa

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Gianluigi Buffon kehrt nochmal zurück. Foto: AFPGianluigi Buffon kehrt nochmal zurück. Foto: AFP

Rom. Italiens Torwart-Veteran Gianluigi Buffon hat nach der Einladung durch Trainer Luigi Di Biagio beschlossen, kurzzeitig aus dem Nationalmannschafts-Ruhestand zurückzukehren.

Es gehe um „Verantwortung und Verbundenheit, die ich in diesem Moment des Übergangs wieder der Nationalmannschaft geben will“, sagte er am Montagabend der Fußballsendung „Tiki Taka“ im italienischen Fernsehen. Angesichts zweier „sicherlich schwieriger“ Freundschaftsspiele sei es richtig, „hier zu antworten und nicht zu desertieren“. Er sieht sein Engagement aber nur bis Juni.

Interims-Nationalcoach Di Biagio hatte den 40-Jährigen am Montag zur Rückkehr eingeladen. „Ich habe mit Buffon gesprochen und ihm vorgeschlagen, noch zwei oder drei Spiele zu machen“, sagte er. „So ein Spieler sollte seine Zeit nicht mit einem Match wie dem gegen Schweden beenden.“ Buffon hatte seinen Rücktritt aus dem Nationalteam verkündet, nachdem sich Italien nicht für die WM in Russland qualifiziert hatte, sondern gegen Schweden ausgeschieden war.

Im März stehen für die Azzurri zwei hochklassige Freundschaftsspiele an, die eigentlich zur WM-Vorbereitung hätten dienen sollen. Am 23. März geht es gegen Argentinien, vier Tage später gegen England. Beide Begegnungen standen schon vor dem Ausscheiden fest.

Für seinen Club Juventus Turin spielt Buffon auf jeden Fall noch bis zum Saisonende. Hätte sich Italien für die Weltmeisterschaft qualifiziert, wäre es Buffons sechste Teilnahme gewesen - ein Rekord. 2006 gewann er mit Italien den WM-Titel in Deutschland.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN