zuletzt aktualisiert vor

HSV-Chaoten lassen es krachen Böller und Raketen bei Werder Bremen: HSV-Chaoten stören massiv

Meine Nachrichten

Um das Thema Sport Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Chaoten zünden im HSV-Fanblock Pyrotechnik. Foto: Christian Charisius/dpaChaoten zünden im HSV-Fanblock Pyrotechnik. Foto: Christian Charisius/dpa

Bremen. Chaoten des Hamburger SV haben beim Bundesligaspiel gegen Werder Bremen eine große Anzahl von Böllern und Raketen abgefeuert. Das Spiel wurde zweimal unterbrochen, ein Spielabbruch drohte.

Bereits vor dem Anpfiff war aus dem Block der HSV-Anhänger lautes Knallen zu hören. Einige Böller flogen auch auf das Spielfeld, abgebrannte Raketen vernebelten die Sicht. Im Verlauf der ersten Halbzeiten knallte und blitze es immer wieder aus dem HSV-Block. Schiedsrichter Felix Zwayer unterbrach das Spiel zweimal. Die zweite Halbzeit wurde nach einer Absprache zwischen Schiedsrichter und Mannschaftsvertretern angepfiffen: Bei zwei weiteren Vergehen sollte das Spiel abgebrochen werden. Dazu kam es letztlich nicht, auch wenn während der zweiten Halbzeit vereinzelte Böller aus dem Gästeblock zu hören waren.

Böller-Rücksack in Stadion geworfen

Die Pyro-Artikel stammten nach Informationen des Sky-TV-Senders Sky aus einem Rücksack, den Chaoten nach der Einlasskontrolle über einen Zaun in das Innere des Stadions geworfen haben sollen. Ob Zuschauer durch Böller oder Raketen verletzt worden sind, ist bislang nicht bekannt. Werder Bremen gewann das Spiel am Ende mit 1:0.

Die Anhänger von Werder Bremen und des Hamburger SV sind seit jeher verfeindet. Außerdem geht es für beide Mannschaften um wichtige Punkte im Abstiegskampf.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN