Nachhilfe für Köln-Stürmer Cordoba – deutsche Sprache, schwere Sprache

Von Luis Rewwer

Jhon Cordoba versteht kein Deutsch. Foto:imago/Herbert BuccoJhon Cordoba versteht kein Deutsch. Foto:imago/Herbert Bucco

Osnabrück. Zwischen Jhon Cordoba und dem 1. FC Köln läuft es nicht – weder sportlich noch sprachlich. Deshalb bekommt der teuerste Neuzugang der Vereinsgeschichte ab sofort Nachhilfe-Unterricht.

Fußball-Bundesligist FC Köln durchlebt eine rabenschwarze Saison. Mit nur 14 Punkten aus 23 Spielen droht dem Verein der Abstieg in die 2. Bundesliga. Ein Grund für die miserable Saison ist Neuzugang Jhon Cordoba. Die Kölner verpflichteten den Ex Mainz-Stürmer für satte 17 Millionen Euro – ausgezahlt es sich bis jetzt nicht. Cordobas Statistik: Zehn Spiele, null Tore.

FC-Trainer Stefan Ruthenbeck verrät gegenüber dem Kölner Stadt-Anzeiger eines der Probleme des Kolumbianers: „Mir war nicht klar, dass er gar nichts versteht.“ Kurz gesagt: Der Kolumbianer versteht kein Deutsch.

Nach zweieinhalb Jahren in Deutschland verstehe Cordoba immer noch nicht die einfachsten Kommandos und Anweisungen des Trainers. Der Trainerstab entwickle deshalb gerade ein System mit Schlüsselwörtern, um es für Cordoba und der Mannschaft einfacher zu machen. Er solle einfache deutsche Fußballbefehle lernen, damit die Mannschaftskollegen mit ihm auch während des Spiels kommunizieren können, erklärt der Trainer.