Hammer-Programm für Dahlmeier Olympia-Halbzeit: Die Highlights der zweiten Woche

Von Sportredaktion

Greift auch in der zweiten Woche wieder an: Andreas Wellinger. Foto: dpaGreift auch in der zweiten Woche wieder an: Andreas Wellinger. Foto: dpa

Pyeongchang Olympia – Zweite Halbzeit: Wer wird der Star der Spiele? Für US-Amerikanerin Lindesy Vonn geht es jetzt erst los, Biathletin Dahlmeier will noch mehr. Was die zweite Woche für die Deutschen bringt.

Lindesy Vonn greift wieder an: Wegen anhaltender Knieprobleme verzichtete die beste Skifahrerin aller Zeiten mit 81 Weltcupsiegen auf Einsätze in der ersten Woche. „Ich habe mich gegen den Riesenslalom entschieden, weil das nicht gut ist mit meinem Knie“, sagte die Abfahrts-Olympiasiegerin von 2010 auf ihrer Pressekonferenz in Pyeongchang. Vonn hatte mehrere Kreuzbandrisse und verpasste deswegen auch die Spiele vor vier Jahren in Sotschi. In der Super G am Samstag, in der Abfahrt am Mittwoch und in der Kombination am Samstag will der blonde US-Star angreifen.

Auch Laura Dahlmeier rechnet sich noch Medaillenchancen aus. Das Biathlon-Programm in der zweiten Woche ist aber eine Herausforderung. Noch drei Starts stehen an: Am Samstag das Massenstartrennen (12.15 Uhr/live in der ARD), am Dienstag die Mixed-Staffel und am Donnerstag die Frauen-Staffel.

Die deutschen Männer, die mit dem Olympiasieg von Arnd Peiffer im Sprint und Bronze von Benedikt Doll in der Verfolgung stark begonnen haben, sind für weitere Überraschungen im Massenstart (Sonntag), der Mixed-Staffel (Dienstag) und der Staffel am Freitag gut.

Auch die Skispringer können die überragende deutsche Zwischenbilanz verbessern. Olympiasieger Andreas Wellinger oder auch Richard Freitag zählen am Samstag (13.30 Uhr/ARD) ebenso zu den Favoriten wie die deutsche Mannschaft am Montag im Teamspringen von der Großchance.

In der Nordischen Kombination von der Großschanze am Montag führt der Erfolg nur über Eric Frenzel, der auf der kleinen Anlage bereits triumphierte, und den Oberstdorfer Johannes Rydzek.

Auch die deutschen Bob-Piloten sind als Medaillenlieferanten eingeplant. Im Zweierbob (Entscheidung am Montag ab 12.15 Uhr) ist den drei Gefährten mit den Piloten Johannes Lochner, Franceso Friedrich und Nico Walther alles zuzutrauen.

Den Schlusspunkt wollen am nächsten Sonntag (25. Februar) Lochner, Friedrich und Walther im Viererbob setzen und peilen eine Medaille an. Eines haben die Bobpiloten mit Skistar Lindsay Vonn gemeinsam: alle starten im hautengen Rennoverall. Wer die bessere Figur macht, steht allerdings schon vor der zweiten Olympiawoche fest.