Kommentar zu Olympia Friede, Freude, Fahnenträger – warum Frenzel der Richtige ist

Von Kristina Müller

Eric Frenzel wird bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang die Deutsche Fahne tragen. Foto: dpaEric Frenzel wird bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang die Deutsche Fahne tragen. Foto: dpa

Osnabrück. Die Entscheidung ist gefallen: Eric Frenzel wird deutscher Fahnenträger bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang. Und er ist genau der Richtige für den Job. Ein Kommentar.

Noch vor der offiziellen Verkündung ist es durchgesickert: Eric Frenzel trägt die Deutsche Fahne bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele 2018 im südkoreanischen Pyeongchang. Unter fünf Kandidaten konnten sich sowohl Sportler als auch Sportfans für einen Kandidaten entscheiden, der das Team anführen soll.

Der junge Nordische Kombinierer gilt mit seiner bescheidenen und fairen Art als Vorbild. Und genau deswegen ist er genau der Richtige für diesen Job. Denn neben Frenzel galt auch Claudia Pechstein als Favoritin für die Wahl – eine durchaus umstrittene Kandidatin, vor allem wegen ihrer Doping-Sperre 2009.

Olympia von Doping überschattet

Verständlich also, dass der nette, junge Mann von nebenan vorgezogen wird, bei Olympischen Spielen, die noch vor dem Start überschattet werden vom Dauerthema Doping: Sei es durch die Klagen der gesperrten russischen Sportler vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS oder durch die Probleme mit den Urinflaschen.

Noch mehr Drama, Kontroverse und Skandale hätten die Spiele, die Sportler und auch die Zuschauer wohl nicht mehr verkraftet. Dann also besser mit einem Weiße-Westen-Träger starten.