Olympische Spiele im Rückblick Deutschland unter den Top drei der erfolgreichsten Länder

Von Sportredaktion

Bei 50 Olympischen Spielen wurden bisher 18.550 Medaillen vergeben. Dabei holte Deutschland besonders viele. Archivbild: dpaBei 50 Olympischen Spielen wurden bisher 18.550 Medaillen vergeben. Dabei holte Deutschland besonders viele. Archivbild: dpa

krim/dpa Osnabrück. Bei 50 Olympischen Spielen wurden bisher 18.550 Medaillen vergeben. Dabei holte Deutschland besonders viele.

Mit insgesamt 1.726 Medaillen steht Deutschland unter den Top drei der leistungstärksten Länder bei den Olympischen Spielen. Nur die USA (2.803) und Russland (1.894) stehen im Ewigen Medaillenspiegel weiter vorn.

Dabei erreichten die Deutschen von jeder Medaillenfarbe annähernd gleich viele: 564 Mal Gold, 580 silberne und 582 in Bronze. Besonders erfolgreich waren dabei in den vergangenen Jahren die Teams der DDR, die bei nur fünf Olympia-Teilnahmen zwischen 1968 und 1988 insgesamt 409 Medaillen erhielten.

Neun Mannschaften auf dem letzten Platz

So beispielsweise bei den Sommerspielen in Moskau 1980: Während die Mannschaft der BRD die Spiele boykottierte, sammelte das Team der DDR 126 Auszeichnungen. Auch in Seoul 1988 war die ostdeutsche Mannschaft mit 102 Medaillen äußerst erfolgreich.

Bisher weniger erfolgreich waren dagegen Barbados, Bermuda, Dschibuti, Eritrea, Guyana, Irak, Mazedonien, Mauritius und Togo – mit jeweils nur einer Bronze-Medaille stehen diese neun Mannschaften auf dem 129. und damit letzten Platz im Ewigen Medaillenspiegel.

Erfolgreichstes, wiedervereinigtes Team

Glaubt man einer Prognose aus den USA, werden die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang aus deutscher Sicht die erfolgreichsten in der Geschichte der wiedervereinigten Teams. Der amerikanische Daten- und Analysedienst Gracenote prognostiziert Team Deutschland in Südkorea insgesamt 39 Medaillen und damit noch mehr als bei den Winterspielen in Salt Lake City 2002, als es 36 Mal Edelmetall gab. Vor vier Jahren in Sotschi holte das deutsche Team nur 19 Medaillen.

Mit 14 Goldmedaillen wäre Deutschland im Medaillenspiegel noch besser als Norwegen. Silber gäbe es elfmal, Bronze 14 Mal für die deutschen Athleten. Grundlage für die Prognose ist die Datenbank des Unternehmens und ein darauf angesetztes Statistikmodell.

Bei jedem Start Gold

Demzufolge sehen die Analysten für Biathletin Laura Dahlmeier bei jedem Start Gold. Mit je drei Medaillen erwarten sie auch von den Nordischen Kombinierern Eric Frenzel und Johannes Rydzek eine Menge. Frenzel wird demnach vor seinem Teamkollegen wie schon vor vier Jahren Olympiasieger, wenn auf der Normalschanze gesprungen wird.

Olympiasieger werden laut Vorhersage neben Dahlmeier und Frenzel auch die Rodler Felix Loch, Natalie Geisenberger, Toni Eggert und Sascha Benecken sowie die Bobfahrer Francesco Friedrich und Johannes Lochner und Skeletoni Jacqueline Lölling.