Klare Ansage bei Sport1 Basler in Hochform beim Doppelpass: „Ich schalte den Ton ab“

Von Sportredaktion

Gern gesehen in Talkshows: Mario Basler. Foto: dpaGern gesehen in Talkshows: Mario Basler. Foto: dpa

Osnabrück. Mario Basler ist für klare Worte bekannt. Am Sonntag beim Sport1-Doppelpass hat er einmal mehr über jene Branche vom Leder gezogen, die ihm selbst sein Auskommen sichert.

Diskussionsthema waren die angeblich fehlenden Typen in der Bundesliga. Dabei sagte er zu MArkus Hörwick, dem früheren Mediendirektor des FC Bayern: „Wenn der Markus Hörwick jeden Tag hinter mir gestanden hätte, hätte ich ihn in den Arsch getreten. Es hat doch keiner mehr seine eigene Meinung. Ich kann die Interviews nicht mehr hören. Ich schalte den Ton ab.“

Auch die Verletzungsanfälligkeit von Fußballprofis thematisierte Basler gewohnt drastisch und niveaubefreit: „Ich habe in meiner ganzen Fußballerkarriere noch nie eine Verletzung oder einen Faserriss gehabt. Jetzt gibt es Verletzungen, von denen habe ich noch nie etwas gehört. Schambeinentzündung! Die habe ich früher auch mal gehabt, aber nicht wegen Fußballspielen.“

Basler gab zudem eine Prognose in Sachen FC Bayern ab und philosophierte über die Millionen-Transfers im Fußball: „Es ist der Lauf der Zeit. Auch Uli Hoeneß wird mal 100 Millionen Euro ausgeben müssen.“



Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN