Das sagt der neue SFL-Trainer Corrochano nicht unzufrieden mit seinem Debüt mit SF Lotte

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Der neue Trainer der Sportfreunde Lotte, Oscar Corrochano, beim ersten Testspiel mit seiner Mannschaft gegen Holstein Kiel. Foto: MrugallaDer neue Trainer der Sportfreunde Lotte, Oscar Corrochano, beim ersten Testspiel mit seiner Mannschaft gegen Holstein Kiel. Foto: Mrugalla

Walsrode. Oscar Corrochano, neuer Trainer des Fußball-Drittligisten Sportfreunde Lotte, war nicht unzufrieden mit seinem Debüt beim 1:2 im Test gegen Holstein Kiel.

Für den Punktspielstart am kommenden Samstag im Heimspiel gegen Hansa Rostock gut gerüstet zeigte sich Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte beim 1:2 (0:1) in Walsrode gegen den defensivstarken Zweitligisten Holstein Kiel. Die Stimmen zum Spiel.

Oscar Corrochano (Neuer Trainer SF Lotte): Mit dem Auftritt bin ich zufrieden, auch wenn das Ergebnis nicht so ansprechend ist. Ich bezweifele, dass der Elfmeter zum 1:0 für Kiel einer war. Der Gegner hat aus einer Chance zwei Tore gemacht, wir müssen dagegen noch an unserer Effektivität arbeiten. Wir haben das Spiel über weite Strecken kontrolliert und waren griffig. Einiges hat schon gestimmt. Nur vor dem 1:2 haben wir es dem Gegner zu leicht gemacht, vor unser Tor zu kommen. Schade, dass Bernd Rosinger die Chance zum 2:2 nicht genutzt hat. In der Pause haben wir einiges in der Spieleröffnung korrigiert, danach haben wir weniger statisch auf einer Linie agiert.  Wir hatten gute Balleroberungen, müssen aber – wie beim 1:1 – noch häufiger gut hinter die gegnerische Abwehrkette kommen. Unsere Leistung als Kollektiv hat mir gefallen. Der ein oder andere kommt ja noch dazu, wenn Manfred Wilke wieder aus dem Urlaub zurück ist. In den kommenden zwei, drei Tagen wird nichts passieren. Es müssen Spieler sein, die uns wirklich helfen.

Unser Spielbericht zum 1:2 von SF Lotte im letzten Vorbereitungsspiel gegen Holstein Kiel >>

André Dej (Spielmacher SF Lotte): Unser Auftritt war insgesamt in Ordnung, die zweite Halbzeit noch besser als die erste. Unser neuer Trainer will nicht so viel anders machen, das System bleibt in etwa gleich. Vielleicht geht es mehr in Richtung Mittelfeld- statt Angriffspressing. Wir müssen die nächste Woche vor dem Punktspielstart unbedingt gut nutzen. Der Trainer muss sich an uns gewöhnen und wir an den neuen Trainer. Wenn wir uns schnell aneinander gewöhnen, wird es ein weiteres erfolgreiches Jahr. Wir haben uns mit den Neuen qualitativ verbessert. Sie passen charakterlich und sportlich voll zu den Alten.

Mutmacher und Baustellen – unsere Bestandaufnahme eine Woche vor dem SFL-Punktspielstart >>

Tim Wendel (Kapitän und Mittelfeldspieler SF Lotte): Das Ergebnis ist schon ein bisschen doof. Ansonsten war schon viel Ansprechendes dabei. Wir sind jetzt erst gut einen Tag mit dem neuen Trainer zusammen. Wir müssen ihn und seine Umstellungen erst einmal kennenlernen. Oscar Corrochano hat uns aber gesagt, dass er die Basics beibehält. In der kommenden Wochen müssen wir dafür sorgen, dass wir viel mit dem neuen Trainer kommunizieren und seine Feinabstimmung aufsaugen. Ich bin guter Dinge, dass wir gegen Rostock einen guten Start hinlegen.

Alles über die Sportfreunde Lotte findet sich hier >>


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN