zuletzt aktualisiert vor

DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den BVB Spiel in Bielefeld? - SF Lotte: Anfrage auch beim VfL und Schalke

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Dementiert eine Anfrage: Lottes Macher Manfred Wilke (Mitte). Foto: Manfred MrugallaDementiert eine Anfrage: Lottes Macher Manfred Wilke (Mitte). Foto: Manfred Mrugalla

Lotte. Von dem Antrag einer Spielaustragung in Bielefeld, den die Sportfreunde Lotte angeblich beim DFB gestellt haben, ist beim Drittligisten nichts bekannt.

„Die sind alle außer Rand und Band, als wenn es morgen keine Schokolade mehr geben würde“, sagte Lottes Obmann Manfred Wilke, der betonte, dass der Verein keinen Antrag gestellt hat. Auch Klubchef Hans-Ulrich Saatkamp weiß von nichts. Wilke bestätigte allerdings, dass Lotte bei vier Vereinen angefragt hätte: bei Arminia Bielefeld, VfL Bochum, Schalke 04 und dem VfL Osnabrück. Eine Absicherung sei notwendig, so der Obmann, der eine endgültige Entscheidung für Freitagmorgen ankündigte. Der VfL Osnabrück bestätigte, dass die Sportfreunde beim Liga-Konkurrenten vorgefühlt hätten, ob die Möglichkeit besteht, dass Pokalspiel an der Bremer Brücke auszutragen. Geschäftsführer Jürgen Wehlend sagte: „Wir stehen jedenfalls bereit. Als Nachbarn muss man sich helfen.“

Arminia bestätigt Anfrage

Gegenüber der Neuen Westfälischen bestätigte auch Arminia Bielefeld, dass eine Anfrage der Sportfreunde Lotte vorliege, das ausgefallene Viertelfinalspiel gegen Dortmund auf der Alm in Bielefeld nachzuholen. Den Lottern seien die Rahmenbedingungen mitgeteilt worden. Jetzt sei es an Lotte und dem DFB, eine Entscheidung zu treffen.

Bild.de hatte zuvor berichtet, dass die Sportfreunde Lotte das ausgefallene DFB-Pokal-Viertelfinale gegen den BVB in Bielefeld austragen wollen. Beim Zweitligisten soll am 14. März gespielt werden. Da am Nachholspieltermin Champions League-Übertragungen geplant sind, prüft die ARD als übertragender TV-Sender, ob das Lotte-BVB-Spiel bereits um 18 Uhr angepfiffen werden könnte. Die Begegnung wurde am vergangenen Dienstag 55 Minuten vor Anpfiff abgesagt. Für Schiedsrichter Felix Brych stand die Gesundheit der Spieler im Vordergrund.

Unbedingt im eigenen Stadion

Lotte wollte unbedingt im eigenen Stadion spielen. Noch am Donnerstagmorgen war die Rede davon, dass ab Freitagmorgen ein Rollrasen verlegt werden sollte. „Ich glaube auch, dass wir gute Möglichkeiten haben. Wir sind in Gesprächen“, hatte Wilke gesagt. Und: „Wenn wir am Freitag um 8 Uhr anfangen, dann haben wir am Dienstag um 24 Uhr ein neues Geläuf.“

Die Wetterprognosen für die nächsten Tage sprechen nicht gerade für eine Austragung in Lotte. Es gibt für die nächste Woche jeden Tag eine Regenwahrscheinlichkeit von mindestens 50 Prozent.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN