zuletzt aktualisiert vor

Atalan: Auch da nicht chancenlos SF Lotte empfängt im Viertelfinale Borussia Dortmund


Lotte. „Ein interessanter Trainer und ein interessanter Gegner mit einer Art von Fußball, die ich mag“, sagt Ismail Atalan als Trainer der Sportfreunde Lotte zu Borussia Dortmund als Gegner im Viertelfinale des DFB-Pokals.

Das Duell steigt am 28. Februar oder am 1. März. Die Sportfreunde Lotte besitzen dann zum vierten mal Heimrecht im DFB-Pokal. „Eigentlich hatte ich mir einen leichteren Gegner erhofft“, gesteht Atalan, der einst als Trainer-Azubi Gast des BVB-Trainings war – da war Thomas Tuchel allerdings noch nicht BVB-Trainer: „Aber man kann sich den Gegner nicht aussuchen.“ Doch Atalan wäre nicht Lottes Coach, wenn er nicht selbstbewusst nachschieben würde: „Auch gegen Borussia Dortmund sind wir nicht chancenlos.“

Lesen Sie auch: Viertelfinaleinzug – Lottes Pokalzauber geht weiter >>

Am Mittwochabend hatte seine Mannschaft mit Zweitligist 1860 München (2:0) nach den Bundesligisten Werder Bremen und Bayer Leverkusen die dritte höherspielende Mannschaft aus der laufenden DFB-Pokal-Rrunde eliminiert. Das Los zog Sänger Mark Forster unter der Aufsicht von Pokalleiter Stefan Kuntz, Trainer der deutschen U-21-Nationalmannschaft.

In der aktuellen Saison im DFB-Pokal haben die Sportfreunde mit dem Viertelfinaleinzug bereits 2,4 Millionen Euro generiert – plus ihren Anteil an den Eintrittsgeldern und Cateringeinnahmen aller drei bisherigen Spiele.

Alles über die Sportfreunde Lotte findet sich hier >>


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN