Die Momentaufnahme hält länger Lotte nach 2:1 gegen Großaspach weiter Tabellenführer

Von Malte Schlaack und Christian Detloff

Der Keeper von Großaspach, Kevin Broll, kann den Ball vor Kevin Freiberger abfangen. Foto: MrugallaDer Keeper von Großaspach, Kevin Broll, kann den Ball vor Kevin Freiberger abfangen. Foto: Mrugalla

Lotte. Die Tabellenführung ist nicht mehr als eine Momentaufnahme. Das betonten die Sportfreunde Lotte, nachdem sie den Spitzenplatz in der 3. Liga erobert hatten. Fakt aber ist: Nach dem 2:1-Sieg (1:1) gegen die SG Sonnenhof Großaspach dauert dieser besondere Moment weiter an.

In der Startformation setzten beide Trainer auf Bewährtes. Weder Atalan noch sein Gegenüber Oliver Zapel nahmen im Vergleich zum letzten Ligaspiel Veränderungen vor. In die Partie startete Lotte ganz mit der vorgegebenen Marschroute, das Spiel zu dominieren. Das Team suchte direkt den Weg nach vorne, vernachlässigte dabei aber früh etwas die Abwehrarbeit. Die Gäste hatten so die ersten beiden guten Chancen. In der 7. Minute traf Osei Kwadwo aus kurzer Distanz den Pfosten, zwei Minuten später prüfte er Torwart Benedikt Fernandez mit einem Schuss aufs kurze Eck.

„Kopfballungeheuer“ Freiberger wieder zur Stelle

Nach diesen beiden Schrecksekunden gelang es den Sportfreunden, das Spiel zu beruhigen und mit gutem Passspiel vernünftig aufzubauen. In der 20. Minute war dann „Kopfballungeheuer“ Kevin Freiberger wieder einmal zur Stelle. Eine scharfe Rechtsflanke von Kevin Pires-Rodrigues machte Bernd Rosinger noch schärfer, Freiberger stand in der Mitte goldrichtig und erzielte sein drittes Kopfballtor in Folge zur 1:0-Führung.

Umstrittener Elfmeter zum Ausgleich

Außer vielen Fehlpässen auf beiden Seiten passierte nach dem Tor bis zur 35. Minute wenig. Dann ging Alexander Langlitz im Strafraum ungestüm in einen Zwiekampf mit dem Aspacher Lucas Röser, der zwar noch abschloss, dabei aber gelegt wurde. Eine umstrittene, aber wohl richtige Elfmeterentscheidung. Röser verwandelte selbst und glich so in einem zunehmend hektischen Spiel aus. Bis zur Pause waren beide Mannschaften mehr mit sich und dem Schiedsrichter beschäftigt, sodass fußballerisch nichts mehr geboten wurde.

Lotte in der zweiten Halbzeit effizient

Dieser Eindruck besätigte sich auch zunächst nach dem Seitenwechsel. Durch Ballverluste und Fehlpässe kam kein Spielfluss auf. Die erste Gelegenheit hatte erneut Röser. Den Schuss des besten Großaspachers lenkte Fernandez etwas unorthodox und mit Hilfe der Latte ins Aus (58.). Insgesamt standen die Gäste recht tief und machten es Lotte so schwer, in den Strafraum zu kommen. Doch die Sportfreunde zeichnete nicht erst in diesem Spiel etwas aus, das in dieser ausgeglichenen Liga sehr wichtig ist: Effizienz. In der 65. Minute brachte Langlitz den Ball von rechts in den Strafraum, Freiberger ließ passieren und Phillipp Steinhart stand frei vor dem Tor. Der Neuzugang blieb cool und schoss den Ball mit der zweiten echten Torchance unter die Latte zur erneuten Führung.

Verdienter Sieg und Tabellenführer

Das zweite Tor tat dem Spiel der Sportfreunde gut, die ihre Sicherheit wiederfanden und sich auch nicht hinten reinstellten. Der fünfte Saisonsieg geriet so nicht mehr in Gefahr und war insgesamt verdient. Einen Schönheitspreis wird es dafür sicher nicht geben, aber mit Blick auf die verteidigte Tabellenführung ist das sicher zu verschmerzen. Auch wenn der erste Platz nach wie vor nur eine Momentaufnahme ist.


0 Kommentare