Wünsche von Ex-Sportfreunden Maik Walpurgis: „Sportfreunde Lotte steigen auf“


det/jon Osnabrück. Nach dem 0:0 im Hinspiel und vor dem Rückspiel in der Aufstiegsrunde zur 3. Liga am Sonntag (15.05 Uhr, live auf WDR und SWR) bei Waldhof Mannheim haben wir ehemalige Akteure der Sportfreunde Lotte nach Wünschen für ihren ehemaligen Klub und Einschätzungen gefragt.

Maik Walpurgis (SFL-Trainer von 2008 bis 2013): „Lotte war ab der 25. Minute die bessere Mannschaft und hätte aufgrund der zweiten Halbzeit den Sieg verdient gehabt. Ich bin davon überzeugt, dass Lotte am Sonntag ein Tor schießt und in die 3. Liga aufsteigt. Der Verein, die Mannschaft und alle Verantwortlichen haben diesen Aufstieg auch endlich verdient! Ich werde natürlich am Sonntag die Daumen drücken.“

Vitomir Rogoznica (Lotter Spielertrainer von 1986 bis 1988 und Ex-VfL-Profi): „Ich glaube fest daran, dass Lotte es schafft. Die Zeit ist reif. Zuversicht gibt mir die zweite Halbzeit gegen Mannheim. In der ersten Hälfte war Lotte ein bisschen nervös. Keiner wollte einen Fehler machen. Ich wünsche den Sportfreunden viel Glück fürs Rückspiel. Das habe ich auch Manni Wilke gesagt, der es auf jeden Fall verdient hat. Und dass es dann zum Derby gegen den VfL kommt. Ein reizvolles Spiel, das bestimmt die Stadien füllt.“

Tobias Willers (VfL-Innenverteidiger, knapp drei Jahre SFL): „Das 0:0 aus dem Hinspiel ist eine gute Grundlage. Die Lotter haben die ganze Saison über bewiesen, dass sie auswärts für Tore gut sind. Für mich ist Lotte sogar der Favorit. Wichtig ist, dass sie vor ungewohnt lauter Kulisse nicht verkrampfen und sich nicht hinten reinstellen. Kein anderer deutscher Regionalligist hätte den Aufstieg so verdient wie die Sportfreunde. Ich war am Mittwoch im Stadion. Ich wäre es am Sonntag auch gerne nach Mannheim gefahren – aber meine Mutter feiert dann ihren 55. Geburtstag.“

Hier finden Sie am Sonntag dem Liveticker zum Relegationsrückspiel der Sportfreunde Lotte bei Waldhof Mannheim

Holger Karp (Trainer TSV Wallenhorst, 2004/2005 SFL-Spieler): „Nach langen Jahren in der Spitzengruppe der Regionalliga West – ein klares Zeichen für die hohe Qualität der SFL-Arbeit – wünsche ich den Sportfreunden definitiv den Aufstieg. Ich ziehe den Hut davor, was Manfred Wilke in Lotte geschaffen hat. Diese Relegationsregelung ist einfach brutal. Ein zweites Scheitern in der Relegation würde sicher schwer aufs Gemüt schlagen. Aber hoffen wir das Beste! Am Sonntag wird es drauf ankommen, die Ruhe und nötige Lockerheit zu behalten, wenn im Mannheimer Stadion die Luft brennt. Auch für die Region fände ich es toll, wenn wir einen zweiten Drittligisten hätten. Wenn meine Frau es am Sonntag zulässt, gucke ich mir das Rückspiel an und drücke die Daumen.“

Sportfreunde Lotte in Mannheim in Bestbesetzung

Daniel Rehers (von 2003 bis 2008 bei SFL unter Vertrag): „Als ich damals nach Lotte kam, hatte Manni Wilke schon das große Ziel, im Punktspiel auf den VfL Osnabrück zu treffen. Ich hoffe, dass er nicht ans Schlussmachen denkt, wenn dieses vollbracht ist. Am Sonntag wird es ähnlich laufen wie im ausgeglichenen Hinspiel: Beide Mannschaft werden viel dafür investieren, keinen Treffer zu kassieren. Ich tippe auf ein knappes Ergebnis, auch ein Elfmeterschießen halte ich für gut möglich. Ich fände es für die Region super, wenn ein weiterer Verein in das große Drittliga-Dreieck mit Osnabrück, Münster und Bielefeld einsteigen würde – zumal mir der VfL selbst als Osnabrücker relativ egal ist.“

Lars Schiersand (4 Jahre bis zum Winter 2009/2010 in Lotte): „Manni Wilke ist schon so lange heiß drauf, auf den VfL zu treffen. Auch ich würde mich sehr auf dieses kleine Derby freuen. Ich habe mit dem VfL Osnabrück in der 2. Liga in Mannheim gespielt und kann einschätzen, was die Sportfreunde dort erwartet: Ein sehr schönes Stadion mit sehr heißen Zuschauern. Mit einem 0:0 in das Auswärtsspiel zu gehen, ist generell kein Nachteil: Mit dieser Basis tritt man als souveräner Regionalliga-West-Meister bestimmt nicht mit geringen Chancen ins Rückspiel.“

Alles über die Sportfreunde Lotte und die Relegation gegen Waldhof Mannheim finden Sie hier


0 Kommentare