SFL will kleine Chance nutzen Lottes Trainer Atalan: Vor einem Regionalligaspiel nervöser

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Wieder voll bei Kräften ist Lottes Bernd Rosinger (vorne), hier in der Vorsaison gegen Viktoria Köln. Foto: MrugallaWieder voll bei Kräften ist Lottes Bernd Rosinger (vorne), hier in der Vorsaison gegen Viktoria Köln. Foto: Mrugalla

Osnabrück. Vorfreude? Ganz eindeutig vorhanden. Nervosität? Eher nicht. „Ich fühle mich ganz normal“, sagte Ismail Atalan als Trainer der Sportfreunde Lotte auf der Pressekonferenz am Donnerstag zum DFB-Pokalspiel am Samstag (15.30 Uhr, Stadion am Lotter Kreuz) gegen Bayer 04 Leverkusen. „Ich glaube sogar, dass ich vor einem Regionalligaspiel etwas nervöser bin.“

Unser Liveticker zum DFB-Pokalspiel zwischen SF Lotte und Bayer Leverkusen

Mit Ausnahme der unzähligen Interviews, die er vor dem bislang größten Spiel der Lotter Vereinsgeschichte gegeben habe, gehe die Vorbereitung auf Samstag ihren ganz üblichen Gang. „Wir haben beim Training und in der Gegnervorbereitung nichts anders gemacht als sonst“, sagt Atalan: „Es würde meine Spieler, die richtig Bock auf dieses Spiel haben, nur verwirren, wenn ich die Abläufe verändern würde.“

SF Lotte will die Sensation gegen Bayer Leverkusen

Auch wenn der A-Lizenz-Inhaber die Siegchancen für seine Mannschaft „realistisch gesehen 5:95“ nennt, gehe sie mit dem klaren Ziel ins Spiel, zu gewinnen.

Atalan: Schadensbegrenzung kann nicht unser Motto sein

„Wenn wir die Absicht hätten, Schadensbegrenzung zu betreiben, könnten wir uns das Highlight gleich sparen“, betont Atalan. Von der Ausdauerkraft müsse sich sein drei Spielklassen tiefer angesiedeltes Team nicht vor dem Favoriten verstecken. „Leverkusens Spieler sind extrem aktiv. Sie sind schneller als wir, auch gedankenschneller. Deshalb ist wichtig, die Fehlerquote möglichst gering zu halten und die bessere Einstellung zu haben“, weiß er.

Gerrit Naubers Zeit in Leverkusen vor Wechsel zu SF Lotte

Dass Leverkusens Innenverteidigung nach der Verletzung von Führungsspieler Ömer Toprak jung und wenig eingespielt ist, sieht Atalan als möglichen Pluspunkt für die Lotter Offensivbemühungen: „Tah und Papadopoulos können noch nicht so sicher sein.“

Leverkusen im Zentrum noch nicht eingespielt

Auch der zu Bayer zurückgekehrte Weltmeister Christoph Kramer und Lars Bender auf der Sechs seien womöglich bei aller hohen Qualität in der Zusammenarbeit auf dem Spielfeld noch nicht gefestigt.

Minutengenaue Vorgaben an SF Lotte

Wichtig sei angesichts der Stärke von Hakan Calhanoglu, keine Freistöße in der Nähe des eigenen Tores zu provozieren. „Ich tippe, dass er mit Mehmedi am Samstag die zentralen Offensivpositionen besetzt“, so Atalan, der seine Startformation beim souveränen 2:0 gegen die Schalke U23 auf einer, höchsten zwei Positionen verändern will. Kandidaten, in die erste Elf zu rücken, seien Stürmer Bernd Rosinger und Linksverteidiger Felix Frank.

Artikel: Bayer Leverkusen vor dem Spiel bei SF Lotte


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN