Vorschau auf die neue Saison SF Lotte individuell und in der Breite verbessert

Im Team von SF Lotte stehen (hinten, v.l.) Andre Dej, Alexander Langlitz, Daniel Latkowski, Dennis Brock, Alexander Hettich, Moritz Heyer, Bernd Rosinger, Felix Frank sowie (mittlere Reihe) Trainer Ismail Atalan, Co-Trainer Joseph Laumann, Athletik-Trainer Chris Löffler, Jeron Al-Hazaimeh, Kapitän Gerrit Nauber, Tim Wendel, Torwart-Trainer Bastian Görrissen, Teammanager Thorsten Cloidt, Betreuer Can Özlap, Physiotherapeutin Melanie Mulder und (vorne) Nico Neidhardt, Semih Daglar, Tim Gorschlüter, Benedikt Fernandez, Dominik Bergedorf, Pascal Schmidt, Kevin Freiberger und Nico Granatowski. Auf dem Foto fehlt Benjamin Siegert. Foto: Michael GründelIm Team von SF Lotte stehen (hinten, v.l.) Andre Dej, Alexander Langlitz, Daniel Latkowski, Dennis Brock, Alexander Hettich, Moritz Heyer, Bernd Rosinger, Felix Frank sowie (mittlere Reihe) Trainer Ismail Atalan, Co-Trainer Joseph Laumann, Athletik-Trainer Chris Löffler, Jeron Al-Hazaimeh, Kapitän Gerrit Nauber, Tim Wendel, Torwart-Trainer Bastian Görrissen, Teammanager Thorsten Cloidt, Betreuer Can Özlap, Physiotherapeutin Melanie Mulder und (vorne) Nico Neidhardt, Semih Daglar, Tim Gorschlüter, Benedikt Fernandez, Dominik Bergedorf, Pascal Schmidt, Kevin Freiberger und Nico Granatowski. Auf dem Foto fehlt Benjamin Siegert. Foto: Michael Gründel

Lotte. An diesem Freitag startet die Regionalliga West mit dem Duell zwischen RW Ahlen und Alemannia Aachen in die Saison. „Wir fiebern dem ersten Spieltag entgegen“, sagt Ismail Atalan als Trainer von SF Lotte. Die Sportfreunde, die am Sonntag (15 Uhr, Sportpark am Lotter Kreuz) gegen die U23 des FC Schalke 04 ihr erstes Spiel bestreiten, gehören erstmals seit langem nicht zum Kreis der Favoriten auf den Meistertitel.

Die Liga: Der KFC Uerdingen ist in die Oberliga abgestiegen. Mit den vier ehemaligen Bundesligisten Alemannia Aachen, RW Essen, RW Oberhausen und Wattenscheid 09 ist die Regionalliga West weiter attraktiv besetzt. Neu dabei sind die U23 von Borussia Dortmund als Absteiger sowie RW Ahlen, die SSVg Velbert, der TuS Erndtebrück und FC Wegberg-Beeck als Aufsteiger.

Die Favoriten: Laut einer Umfrage vom Fachmagazin „kicker“ wird von den Regionalligatrainern Viktoria Köln als erster Meisterschaftsfavorit gehandelt. Doch die Konkurrenz ist groß, der Durchmarsch eines Clubs wird nicht erwartet. Auch RW Essen haben viele Trainer auf der Rechnung, gefolgt von Alemannia Aachen, Oberhausen und den U23-Teams von Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund. Nur Andre Schubert (Gladbach) und André Pavlak (Velbert) trauen Lotte eine vordere Rolle zu.

Zum Interview mit dem neuesten Zugang, Benjamin Siegert

Veränderungen im Kader: Lotte hat als Sechster der Vorsaison zwar mit Jesse Weißenfels (zu Preußen Münster) seinen Toptorjäger (20 Ligatreffer) verloren, ist aber mit den bislang neun Zugängen individuell und in der Breite besser besetzt als zuletzt. Der zurückgekehrte Angreifer Kevin Freiberger und Nebenmann Semih Daglar zählen mit Nico Granatowski zu den Gewinnern der Vorbereitung. „Ich glaube, dass wir uns punktuell gut verstärkt und die fehlenden Puzzleteile dazubekommen haben“, sagt Trainer Ismail Atalan, der in der zuletzt starken Viererkette und im defensiven Mittelfeld weitgehend auf seine bisherigen Leistungsträger setzen kann. In der Innen- und Linksverteidigung sowie im Sturm suchen die Sportfreunde noch nach einer Verstärkung, sodass die Leistungsfähigkeit des Kaders noch nicht endgültig beurteilt werden kann.

Unser Liveticker beim Lotter Auftaktspiel gegen die U23 des FC Schalke 04

Die sechswöchige Vorbereitung der Sportfreunde: Von den sieben Testspielen gewann Lotte vier. „Dass wir immer wieder Testspieler dabei hatten, hat unsere Vorbereitung ein Stück weit erschwert. Wir haben dennoch unser Trainingsvorhaben ordentlich umgesetzt. Die Mannschaft ist topfit, unsere Neuen sind gut integriert – und wir haben schon einen tollen Zusammenhalt“, sagt Atalan. Die Rückenprobleme der gefährlichen Offensivkraft Bernd Rosinger zu Beginn und am Ende der Vorbereitung bezeichnet Atalan als einzigen Wermutstropfen. Rosinger und der seit Dienstag mittrainierende Benjamin Siegert haben noch großen Nachholbedarf.

Das Lotter Saisonziel: „Wir wollen bis zum letzten Spieltag in der Spitzengruppe dabei sein“, sagt Atalan.

Unsere Prognose: Wenn die drei noch ausstehenden Spielerverpflichtungen Treffer sind, wird Lotte sein Saisonziel erfüllen. Die Sportfreunde schließen die Saison auf einem Platz zwischen eins und vier ab.


Kader SF Lotte 2015/2016:

Tor: Benedikt Fernandez (30), Dominik Bergdorf (22, Jahn Regensburg).

Abwehr: Jeron Al-Hazaimeh (23), Gerrit Nauber (23), Tim Wendel (26), Alexander Langlitz (24), Felix Frank (23, SV Rödinghausen), Matthias Rahn (nach 1. Spieltag aus Burghausen zurückgekehrt).

Mittelfeld: Dennis Brock (20), Moritz Heyer (20), Tim Gorschlüter (31), Benjamin Siegert (34, Preußen Münster), Daniel Latkowski (23, SV Meppen), Alexander Hettich (27, FC Carl Zeiss Jena), André Dej (23, Viktoria Köln), Nico Neidhart (20, U 23 Schalke 04).

Angriff: Nico Granatowski (24), Bernd Rosinger (25), Pascal Schmidt (23), Kevin Freiberger (26, VfL Osnabrück), Semih Daglar (22, Spvg. Beckum).

Abgänge: Marco Hansmann (TSV Havelse), Deniz Cicek (TSV Havelse), Tobias Holm (TSV Havelse), Matthias Rahn (Wacker Burghausen), Jesse Weißenfels (Preußen Münster), Steven Bentka (BV Cloppenburg), Benedikt Koep, (Eintracht Trier), Stipe Batarilo-Cerdic (SC Wiedenbrück), Yannik Dauth (Teutonia Watzenborn-Steinberg), Dominic Schmidt (Eintracht Rheine), Kevin Pires-Rodrigues, Henning Grieneisen, Sandro Heskamp, Fabian Otte, Philip Semlits (beide während der Saison, alle noch Ziel unbekannt).

0 Kommentare