Lotte erwägt Einspruch gegen 1:1 War Essener Soukou gedopt?

Der Essener Cebio Soukou, hier im Duell mit Stipe Batarilo-Cerdic (vorne). Foto: ImagoDer Essener Cebio Soukou, hier im Duell mit Stipe Batarilo-Cerdic (vorne). Foto: Imago

Lotte. Der Spieler Cebio Soukou von Spitzenreiter Rot-Weiß Essen soll im Regionalligaspiel gegen die Sportfreunde Lotte (1:1) am 6. Dezember gedopt gewesen sein. Dem Zehnten der Weststaffel liegen entsprechende Hinweise vor.

Lotte hat die Möglichkeit, Einspruch gegen die Spielwertung einzulegen. Aus dem Umfeld der Sportfreunde war zu hören, dass dies innerhalb von zwei Tagen geschehen soll.

Peter Pachur, Abteilungsleiter Spielbetrieb beim Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverband (WFLV), wollte sich unter Hinweis auf ein „schwebendes Verfahren“ nicht zu dem Fall äußern. Zunächst muss ohnehin auf das Ergebnis einer B-Probe gewartet werden, die bei der Deutschen Sporthochschule in Köln vorgenommen wird.

RWE-Vorsitzender Dr. Michael Welling bestätigte, dass der Verein über eine positive A-Probe von Soukou informiert worden ist. „Wir möchten aber auch aus Gründen der Fairness dem Spieler gegenüber bis zur Öffnung der B-Probe nichts sagen.“ Essen legt Wert darauf, dass die weitere Untersuchung möglichst zügig erfolgt. „Wir wollen eine schnelle Klärung. Mit eventuellen Strafen oder Punktabzügen beschäftigen wir uns nicht. Erst muss das genaue Ergebnis vorliegen“, sagte der RWE-Boss am Dienstagabend.

Sollte Soukou überführt werden, droht ihm eine persönliche Sperre zwischen acht Wochen und zwei Jahren. Nicht auszuschließen ist, dass das Unentschieden von Rot-Weiß Essen in Lotte auch als Sieg für die Sportfreunde gewertet wird. Der WFLV enthielt sich jeder Wertung.

Beim Offensivspieler Soukou, der in Lotte 86. Minuten spielte, soll bei der obligatorischen Dopingprobe das Mittel Methylhexanamin festgestellt worden sein. Es handelt sich um eine Stimulanz, die als Substanz vielen Nahrungsergänzungsmitteln illegal zugesetzt wird und als Produkt zur Verbesserung der Sauerstoffkapazität bei harten Belastungen gilt. Die zurückgetretene Biathletin Evi Sachenbacher-Stehle war positiv auf Methylhexanamin getestet worden.

Lotte und Essen - das ist nicht die innigste Verbindung. Der sogenannte Wettskandal ist noch in Erinnerung. Drei Essener Spieler hatten im Mai 2012 auf eine eigene Niederlage gewettet. RWE verlor tatsächlich am drittletzten Spieltag der Regionalliga West mit 0:4 gegen die Amateure des BVB, die damit die Tabellenführung übernahmen und am Ende aufstiegen. Lotte wurde Vizemeister mit einem Punkt Rückstand. Der Imageschaden für Essen, das sich von den drei Spielern trennte, war damals riesengroß. Lotte forderte eine Aufstockung der 3. Liga, die nicht zustandekam.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN