SF Lotte empfängt Schlusslicht Offensivfreude gegen Beton

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Einsatz fraglich: MittelfeldabräumerTim Gorschlüter (vorne, hier im Pokal gegen Vreden) ist stark erkältet. Foto: MrugallaEinsatz fraglich: MittelfeldabräumerTim Gorschlüter (vorne, hier im Pokal gegen Vreden) ist stark erkältet. Foto: Mrugalla

Lotte. Wenn Fußball-Regionalligist Sportfreunde Lotte an diesem Samstag ab 14 Uhr im Sportpark am Lotter Kreuz das Tabellenschlusslicht FC Hennef 05 empfängt, will er mit der gleichen Offensivfreude und Entschlossenheit zu Werke gehen wie zuletzt beim 4:0-Sieg im Achtelfinale des Verbandspokals bei der SpVgg Vreden.

Was womöglich leichter gesagt als getan ist. Schließlich hat Aufsteiger Hennef nach schwachem Saisonstart in die Spur gefunden, in der Liga seit 202 Spielminuten keinen Treffer kassiert und im vergangenen Punktspiel gegen die U23 des 1. FC Köln den ersten Sieg (1:0) gelandet. „Hennef steht oft tief hinten drin und agiert defensiv sehr ordentlich“, weiß Interimstrainer Henning Grieneisen, der den Gegner bei dessen unglücklichen 1:2-Pokalniederlage zuletzt als Gast von Alemannia Aachen beobachtete. „Ich habe aber auch Schwachpunkte entdeckt, die es auszunutzen gilt.“

Grieneisen blickt auf eine gelungene Trainingswoche zurück, in der sein Team die Torfreude aus dem Vreden-Spiel bestätigt habe: „Wir haben uns zudem einen guten Plan erarbeitet. Die Mannschaft hat im Drainung und im Gespräch deutlich ausgedrückt, gegen Hennef unbedingt gewinnen zu wollen.“

Während von den Stammspielern neben dem verletzten Offensivspieler Benedikt Koep auch Innenverteidiger Gerrit Nauber (5. Gelbe Karte) fehlt, ist der nach einer Grippe im Pokal geschonte Jesse Weißenfels wieder voll bei Kräften. Er wird laut Grieneisen ebenso in der Startelf stehen wie Deniz Cicek, der in Vreden auf der linken Seite ein starker Vertreter von Weißenfels war. Fraglich ist der Einsatz des erkälteten Tim Gorschlüter, der im Abschlusstraining fehlte.

Am vergangenen Montag hatten die Interimstrainer Grieneisen und Bastian Görrissen ihr Kennenlerntreffen mit Ismail Atalan, der nach der Winterpause Cheftrainer der Sportfreunde wird. „Ismail ist unglaublich heiß auf diese Aufgabe. Er hat uns von seinen Ideen und Vorstellungen berichtet und uns seine Hilfe angeboten – aber klar betont, dass wir bis zur Winterpause die alleinige Verantwortung tragen“, sagt Grieneisen, ohne ins Detail gehen zu wollen: „Nur soviel: Es war ein echt schönes Gespräch.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN