Niederlage in der 3. Liga Bremer entführen Jackpot aus Bad Laer

Von Johannes Zenker

a:2:{s:7:

Bad Laer. ’Schlag die Bremer’ statt ‚Schlag den Raab’. Mit diesem Motto hatten die Bad Laerer Volleyballerinnen für ihre Drittligapartie gegen TV Eiche Horn Bremen geworben. Doch während das eine Duell wegen der Grippe des Entertainers gar nicht erst zustande gekommen war, mussten die 120 Zuschauer in der Halle am Freibad mit ansehen, wie die Gäste beim 3:1-Erfolg den Jackpot entführten: alle drei Punkte.

Dabei waren die Gastgeber gut in die Partie gestartet und hatten den ersten Satz dank kluger Zuspiele von Daniela Richter und einiger Punkte von außen mit 25:19 für sich entschieden. In der Folge machten sich aber die Schattenseiten des derzeit nur acht Spielerinnen umfassenden Kaders bemerkbar. Da mit Karen Baller und Amy Knight zusätzlich zwei Optionen weggefallen waren, standen Trainer Knut Powilleit bloß sechs Stammspielerinnen plus die aus ihrer Babypause zurückgekehrte Judith Schlingmann zur Verfügung. Die Konsequenz war, dass gegen munter durchwechselnde und frischer wirkende Gäste Kraft und Konzentration nachließen. Die drei weiteren Sätze gingen mit 22:25, 15:25 und 20:25 jeweils verloren. „Leider wurde die Annahme immer instabiler, und auch den Zuspielen fehlte es am Ende an Präzision. Angesichts der schwierigen Voraussetzungen bin ich mit der Leistung aber zufrieden“, resümierte Powilleit nach der Partie. In der Tabelle rutschen die Bad Laerer auf Platz sechs ab.