Unentschieden, das hoffen lässt SF Lotte mit guter Leistung zum 1:1 in Aachen


sfe/jon Aachen. Wieder nicht gewonnen. Aber ein Ergebnis, das Hoffnung macht. Die Sportfreunde Lotte kamen am Montagabend zu einem verdienten 1:1 bei Alemannia Aachen. Pascal Schmidt hatte die weiterhin sieglose Mannschaft von Trainer Michael Boris mit seinem Tor in der 78. Minute in Führung gebracht. Dennis Dowidat schaffte sechs Minuten später den Ausgleich.

„Wir haben hier zwei Punkte liegen gelassen. Wir waren die aktivere Mannschaft und haben wenig zugelassen. Das Gute am Fußball ist, dass es schnell weitergeht und wir am Freitag gegen Bochum den ersten Sieg holen können“ sagte Boris nach der umkämpften Partie. Im Vergleich zur Aufstellung gegen Wiedenbrück (1:1) gab es drei Veränderungen beim Tabellen-16. Tim Wendel und Mazan Moslehe rückten für Kevin Pires-Rodrigues und Stipe Batarilo-Cerdic in die Startelf, Jesse Weißenfels spielte für Steven Bentka.

Der Liveticker zum Nachlesen

Gute Stimmung unter den 8100 Aachener Fans im 32 960 Zuschauer fassenden Tivoli. Aber auch eine teilweise aufgeheizte Atmosphäre im Schmuckkästchen der Regionalliga West mit vielen Nickeligkeiten. Lotte ließ sich dadurch nicht beeindrucken, sondern zeigte die beste erste Hälfte dieser Saison. Das, was Obmann Manfred Wilke nach dem Fehlstart mit drei Niederlagen und zwei Unentschieden gefordert hatte, Leidenschaft und Einsatzwillen, wurde umgesetzt. Auch Michael Boris hatte seine Mannschaft auf die schweren Aufgabe beim ungeschlagenen Tabellenzweiten eingeschworen: „Wir müssen die individuellen Fehler abstellen und wollen gewinnen“, hatte der Trainer gesagt. Seine Spieler hielten sich an diese Vorgabe.

Lotte griff in Aachen früh an und erspielte sich ein Übergewicht im Mittelfeld. Auch kämpferisch zeigte die Boris-Truppe eine starke Leistung. So oft, wie die Spieler in Zweikämpfen auf dem Boden lagen, hatte man das in den bisherigen Spielen noch nicht sehr oft gesehen.

Lotte war aufmerksam und kompromisslos in der Deckung, konzentriert im Zuspiel und quirlig im Dribbling. Aber auch die Abwehr zeigte sich stabil und stark verbessert. Die Körpersprache war eine ganz andere als zuletzt und drückte aus: „Wir wollen.“ Eine gute Gesamtvorstellung der zuletzt arg gescholtenen Sportfreunde, die Aachen in den ersen 45 Minuten nicht nur im Griff hatten, sondern auch zu eigenen Möglichkeiten kamen. Bernd Rosinger spielte sich nach 20 Minuten durch die Abwehr des Ex-Bundesligisten, scheiterte mit seinem Schuss aber an Frederic Löhe. Der Aachener Keeper war in der 38. Minute erneut schneller als Rosinger und rettete in am Strafraum vor dem Lotter Angreifer.

Der Liveticker zum Nachlesen

Kapitän Mark Zeh prüfte in der 50. Minute Torwart Löhe. Rosingers Weitschuss vier Minuten später ging am Tor vorbei. Lotte suchte den Abschluss, der aber fast auf der Gegenseite zum Erfolg geführt hätte. Der gute Jeroen Al-Hazaimeh warf sich in einen Schuss von Dennis Dowidat und verhinderte nach 56 Minuten einen Rückstand.

Der eingewechselte Rückkehrer Henning Grieneisen war nach einer Stunde mit dem Kopf zur Stelle, Torwart Löhe aber auch. Mit seiner ersten Ballberührung machte der gerade eingewechselte Benedikt Koep Lotte froh. Seine Hereingabe verwertete Pascal Schmidt zum verdienten 1:0. Er narrte die Aachener Abwehr und wartete so lange, bis er die Lücke fand. Die stand aber auch für Dowidat kurz danach offen.


Alemannia Aachen - Sportfreunde Lotte 1:1 (0:0)

Alemannia Aachen: Löhe – Ernst (83. Garcia), Hackenberg, Hoffmann, Lejan – Müller (68. Thackray), Lünenbach (46. Dagistan) – Graudenz, Jerat, Dowidat – Behrens

SF Lotte: Fernandez – Hansmann, Al-Hazaimeh, Naubr, Langlitz – Wendel, Zeh – Weißenfels (59. Grieneisen), Schmidt, Moslehe (86. Batarilo-Cerdic) – Rosinger (76. Koep

Auf der Bank: 22 Yannick Dauth (ETW), 2 Tobias Holm, 5 Matthias Rahn, 10 Kevin Pires-Rodrigues.

Tore: 0:1 Schmidt (77., Rechtsschuss, Zuspiel Koep), 1:1 Dowidat (85., Rechtschuss aus sechs Metern ins kurze Eck).

Gelb: 53. Hackenberg, 82. Dowidat/22. Wendel, 35. Moslehe, 38. Rosinger, 88. Hazaimeh.

Schiedsrichter: Mitja Stegemann (Bonn).

Zuschauer: 8100.

Nächste Spiele: Am Freitag (1September, 19.30 Uhr) gegen VfL Bochum II. Am 20. September (Samstag, 14 Uhr) bei RW Oberhausen.