Endlich Tore, aber kein Sieg Sportfreunde Lotte spielen gegen VfB Oldenburg 2:2

Von Susanne Fetter


Lohne. Testspiele auf kleinen Plätzen haben einen besonderen Charme. Nicht nur, dass die Zuschauer nah am Geschehen sind, sie sind auch nah am Gesagten. Und zu sagen hatte Lottes Trainer Michael Boris jede Menge beim 2:2 (2:1) seines Teams gegen den VfB Oldenburg.

Auf der schönen Anlage von TuS BW Lohne brüllte Boris seine Anweisungen auf das Feld. Wer genau zuhörte, der benötigte keine Anzeige, der erkannte an Boris‘ Stimme wie es gerade lief.

Anfangs schwang da viel Lobendes mit. „Das war 35 Minuten Fußball wie ich ihn mir vorstelle“, sagte Boris. Fußball bei dem sein Team immer wieder das Spielsystem wechselte, den Ball aber behielt, sich einige gute Chancen erspielte und endlich traf. Nach zwei Testspielen ohne Tor hatte sich Boris das gewünscht. Schon in der 5. Minute konnte er dahinter einen Haken setzen.

Denis Pozder einer von zwei Testspielern, erzielte das 1:0 nach schönem Anspiel von Tim Gorschlüter. In der 22. Minute legte Lotte nach. Auf der rechten Seite setzten sich Dominik Ernst und Henning Grieneisen durch und leiteten den Ball zu Alexander Ludwig weiter, der das 2:0 erzielte.

In der 35. Minute hätte Ludwig auf 3:0 erhöhen können, traf aber nach Vorarbeit von Grieneisen und Pozder nur die Latte. „Da hätten wir das 3:0 machen müssen“, sagte Kapitän Amir Shapourzadeh, der enttäuscht war: „Das wir getroffen haben ist schön, aber wir wollten auch gewinnen.“

Stattdessen kam ein Gegentor „aus dem Nichts“ (Boris), das der Ex-Osnabrücker Addy Menga erzielte. Danach verlor Lotte den Faden, auch weil der Tabellenzweite der Regionalliga Nord gegen den Zweiten des Westens nach der Pause früher unter Druck setzte. In der 48. Minute wollte Torwart Benedikt Fernandez dann vor dem Strafraum Shaun Minns den Ball abnehmen, kam aber zu spät. Der VfB-Profi schob zum 2:2 ein.

In der zweiten Hälfte testete Lotte noch den Spanier Jaime Navarro, der Innenverteidiger fällt wie Pozder nicht unter die U23-Regelung. Viktoria Köln, Lottes erster Gegner in der Liga, verstärkte sich indes mit Markus Brzenska vom Zweitligisten Energie Cottbus.

Lotte: Fernandez – Ernst (Dan. Gataric), Nauber (68. Navarro), Wendel, Unzola – Groß, Gorschlüter (Chahed) – Grieneisen (Dal. Gataric), Ludwig (68. Montabell), Shapourzadeh, Pozder (45. Koutuljac). – Tore: 1:0 Pozder (5.). 2:0 Ludwig (22.), 2:1 Menga (37.), 2:2 Minns (48.).