zuletzt aktualisiert vor

Regionalliga: Lotter Blitzstart in Leverkusen – Kirsten sauer Aufstieg? Jeder denkt dran

Von Carsten Richter

Lotter Jubel: Christian Erwig (rechts) freut sich mit Tobias Willers, der die Tore zum 2:1-Sieg erzielte. Foto: MrugallaLotter Jubel: Christian Erwig (rechts) freut sich mit Tobias Willers, der die Tore zum 2:1-Sieg erzielte. Foto: Mrugalla

Leverkusen. Einen Auftakt nach Maß gab es für die Sportfreunde Lotte im ersten Regionalligaspiel des Jahres. Durch zwei Treffer von Tobias Willers setzte sich der Aufstiegsanwärter mit 2:1 bei der U23 von Bayer 04 Leverkusen durch und bleibt Spitzenreiter Münster (1:0 in Düsseldorf) auf den Fersen.

Es war ein Start wie aus dem Bilderbuch: Tobias Willers stand goldrichtig, als ihm ein Abpraller vor die Füße fiel und er mit einem Schuss aus 20 Metern zur Führung traf (15.). Doch nun ließen es die Lotter zu, dass Bayer die Akzente setzte.

Vor dem Tor war es vorbei mit der Herrlichkeit des technisch hochveranlagten Bundesliga-Nachwuchses, denn die Sportfreunde hatten kaum Probleme mit den wenigen gefährlichen Vorstößen. Im zweiten Durchgang kamen die Bayer-Bubis wie verwandelt aus der Kabine.

Die Folge war der Ausgleich von Christoph Siefkes (53.), der sich allerdings als Ende eines Strohfeuers entpuppte. Denn Lotte erstickte in der Folge die Bayer-Angriffe durch konsequentes Zweikampfverhalten.

Als dann der Leverkusener Tobias Steffen für eine Schwalbe mit der Gelb-Roten Karte vom Platz musste, war der Weg geebnet zum Auswärtssieg. Den dafür nötigen Treffer erzielte dann erneut Tobias Willers, der nach einer missglückten Kopfballabwehr zur Stelle war und aus 20 Metern sein drittes Saisontor erzielte (73.).

In einer turbulenten Schlussphase, in der Bayer-Coach Ulf Kirsten wegen anhaltender Proteste gegen Schiedsrichter Markus Schüller (Korschenbroich) auf die Tribüne verbannt wurde, behielten die Sportfreunde kühlen Kopf und brachten den ersten Dreier des Jahres souverän nach Hause. Der Unparteiische zückte neun Gelbe Karten (sieben sowie eine Gelb-Rote) gegen Leverkusen, was für viel Unmut sorgte.

„Ich habe schon ziemlich lange nichts mehr gegen die Schiedsrichter gesagt, aber das war der Gipfel. Der hat ja wirklich sämtliche Entscheidungen gegen uns getroffen“, schimpfte Kirsten.

Der Lotter Zugang Christian Schlösser freute sich: „Wir wollen so schnell wie möglich raus aus dieser Liga. Dass wir jetzt nur noch zwei Punkte hinter Münster sind, ist doch klasse.“ Trainer Maik Walpurgis begab sich wieder auf Spielersuche: Ein Abwehrmann soll noch kommen. Am Samstag (14 Uhr) empfangen die Lotter den SV Elversberg zur Heimpremiere 2011.

SF Lotte: Görrissen - Willers, Czyszczon, Wiwerink, Oscislawski - Wingerter, Gorschlüter (70. Hess) - Liesenfeld, Reinert (77. Gataric), Schlösser - Erwig (60. Stachnik).

Tore: 0:1 Willers (15.), 1:1 Siefkes (53.), 1:2 Willers (73.)

Gelb-Rot: 64. Steffen/Bayer. – Gelb: Wiwerink, Hess (Lotte).