zuletzt aktualisiert vor

Lotter Apotheker hat Tipps für Fußballfans mit schwachen Nerven Baldrian, Hopfen oder Passionsblume beruhigen und wirken gegen Angst

Lotte. Die Sportfreunde Lotte fiebern Nachmittag dem lang ersehnten Aufstieg in die Dritte Liga entgegen (siehe Vorschau auf dieser Seite). Rund 2000 Fans werden auf der Tribüne der ConnectM-Arena hoffen, dass es dann auch tatsächlich klappt. Das wird also nichts für schwache Nerven. Doch was können die Fans gegen ihre Nervosität machen?

Der Inhaber der Rosen-Apotheke in Alt-Lotte, Ulrich Harhues, verrät es: „Grundsätzlich bin ich eher nicht dafür, dem mit Medikamenten vorzubeugen. Auch wenn es natürlich eher schlecht für mein Geschäft ist. Aber wenn eine beruhigende Wirkung dann doch mit Medikamenten bewirkt werden soll, empfehle ich Baldrian, Hopfen oder Passionsblume.“

Allerdings, so stellt Harhues auch fest, wirken diese Mittel nicht von jetzt auf gleich: „Baldrian sollte man zum Beispiel schon 14 Tage vorher nehmen. Dann aber ist es durchaus als Beruhigungs- und Schlafmittel geeignet.“

Tee, Pulver oder Tinktur

Auch gegen Angstzustände kann es eingenommen werden. Das wäre also ideal, falls die Wiedenbrücker wider Erwarten doch ein Tor schießen oder die Dortmunder in Wuppertal in Führung gehen sollten. Der Vorteil sei dabei, dass es als Tee, Pulver oder Tinktur einzunehmen ist. Kombiniert mit Melisse oder Weißdorn, könne die Wirkung, so Harhues, sogar noch verstärkt werden. Weil allerdings wohl keiner schon seit 14 Tagen Baldrian einnimmt, sollte es vielleicht doch etwas anderes sein.

Eine Alternative zu Baldrian bilden die Blätter der Passionsblume. Dazu erklärt Ulrich Harhues: „Sie können gegen nervöse Unruhe, Anspannung, Angstzustände und Reizbarkeit genommen werden.“ Auch eine depressive Verstimmung sei damit zu behandeln. Doch die depressive Verstimmung könnte es höchstens dann geben, wenn Lotte den Aufstieg doch nicht schaffen sollte. Aber da das ja hoffentlich nicht eintreten wird, könnte vielleicht etwas anderes geeigneter sein.

Hopfen zu empfeheln

Und da bringt der Apotheker den Hopfen ins Spiel. Ulrich Harhues: „Hopfen besitzt beruhigende Effekte. Allerdings kann er auch schlaffördernd sein. Bei Befindlichkeitsstörungen wie Unruhe, Angstzuständen und Schlafstörungen ist Hopfen zu empfehlen.“

Tja, aber einschlafen will der Lotter Fußball-Fan während des spannenden Endspiels ja sicher auch nicht. Aber praktisch ist schon, dass der Hopfen ja auch während des Spiels in flüssiger Form eingenommen werden kann – als Hopfenkaltschale nämlich.

Was also ist ideal? Apotheker Ulrich Harhues weiß es: „Es muss jeder selbst wissen, ob er diese Gefühle medikamentös beeinflussen will. Meine Meinung ist, dass es im Leben immer ein Auf und Ab gibt. Auch Sieg und Niederlage gehören eben dazu, das ist ganz normal.“

Also bleibt eben doch nur die Hoffnung auf ein positives Ende. Und auf entsprechend viele Glücksgefühle, die dann auch von Herzen kommen und keine Medikamente als Hilfsmittel brauchen!


0 Kommentare