Verdientes 0:2 bei Wehen Wiesbaden Schäffler und Co. beenden Serie der Sportfreunde Lotte

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Kaum Zugriff bekamen die Sportfreunde um Geburtstagskind Paterson Chato (links) gegen den SV Wehen Wiesbaden mit Niklas Dams. Foto: Jan Huebner/VolzKaum Zugriff bekamen die Sportfreunde um Geburtstagskind Paterson Chato (links) gegen den SV Wehen Wiesbaden mit Niklas Dams. Foto: Jan Huebner/Volz

Wiesbaden. Die Serie von Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte von sechs Spielen ohne Niederlage ist gerissen. Die Mannschaft von SFL-Trainer Nils Drube verlor nach einer enttäuschenden Leistung 0:2 beim SV Wehen Wiesbaden. „Ich glaube, dass wir heute nette Gäste waren, was nicht die Leistung von Wehen Wiesbaden schmälern soll“, sagte der 40-jährige Fußballlehrer, der mit Lotte seit Anfang September erst die zweite Niederlage überhaupt kassierte.

Nach dem einminütigen Protest-Stillstand gestaltete Lotte die Anfangsphase noch ausgeglichen. Jedoch übernahmen die Gastgeber nach der Anfangsviertelstunde peu à peu das Kommando. SVWW-Trainer Rüdiger Rehm hatte seine Mannschaft taktisch optimal eingestellt, sodass die Sportfreunde ihre Stärken nicht ausspielen konnten. Wiesbaden ließ das schnelle Umschaltspiel der Drube-Elf nicht zum Zuge kommen und war hoch aufmerksam beim sonst so starken Gegenpressing der Lotter.

Hinzu kam, dass die Sportfreunde defensiv anfällig und zu passiv waren, wie beim ersten Gegentor. Der erfahrene Linksverteidiger Alf Mintzel spielte einen weiten und hohen Ball rechts in den Strafraum, wo Jeremias Lorch per Kopf in die Mitte ablegte und Manuel Schäffler bediente. Der Torschützenkönig der vergangenen Saison ließ sich nicht zweimal bitten und schloss eiskalt unten links ab (27.). Beim zweiten Gegentreffer sah die rechte Abwehrseite der Gäste nicht gut aus, als Patrick Schönfeld den Ball zu Jules Schwadorf weiterleitete. Der linke Offensivspieler versenkte die Kugel durch die Hosenträger des herauseilenden SFL-Keepers Steve Kroll zum 0:2 (44.).

Hier finden Sie das 0:2 von Lotte in Wiesbaden im Liveticker zum Nachlesen >>

Und was war mit Lottes Offensivbemühungen? Erst in der Nachspielzeit kamen die Sportfreunde das erste Mal gefährlich vor den Kasten von SVWW-Torhüter Markus Kolke. Marcus Piossek flankte einen Freistoß von der linken Seite scharf in den Strafraum hinein, wo er Adam Straith fand. Doch Kolke war unten und vereitelte mit dem wuchtigen Kopfball des SFL-Kapitäns die einzige Lotter Chance in der ersten Hälfte (45.+2).

Nach der Pause präsentierte Lotte sich etwas verbessert. Piossek hatte in der 53. Spielminute eine nennenswerte Möglichkeit, nachdem Sinan Karweina ihn von der rechten Grundlinie in der Mitte bedient hatte. Jedoch verpasste der Spielmacher den Ball knapp. Danach waren die Wiesbadener dem dritten Tor näher als die Sportfreunde dem 1:2. Jedoch vergaben unter anderen Schäffler oder mit Marc Wachs auch ein ehemaliger Spieler des VfL Osnabrück ihre Möglichkeiten (79./87.), sodass ein Unentschieden außer Reichweite war.

Namen, Zahlen, Fakten. Grafik: NOZ

„Wir haben den Fehler gemacht, mitspielen zu wollen“, sagte Drube. „Man vergisst im Erfolgsfall vielleicht manchmal, was einen stark gemacht hat und wie man dorthin gekommen ist. Das haben wir in der ersten Halbzeit komplett vermissen lassen. Wir hatten viel zu große Abstände, haben nicht gut durchgesichert und unsere Arbeit gegen den Ball war nicht intensiv genug“, sagte der 40-Jährige und ergänzte: „Es gibt manchmal Niederlagen, die die Sinne schärfen lassen. Es ist wahnsinnig wichtig, das mitzunehmen und im Training eine gute Reaktion zu zeigen.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN