Erfolgsbilanz dank “tagtäglich knallharter Arbeit“ Die neue Kader-Qualität der Sportfreunde Lotte

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lotte Erst eine Niederlage kassierte Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte unter Trainer Nils Drube, dem Nachfolger des in fünf Spielen sieglosen Matthias Maucksch. „Eine schöne Bilanz“, freut sich Drube, „und das Ergebnis tagtäglich knallharter Arbeit“.

Beim 1:0 am Freitag über Aufstiegskandidat Hansa Rostock landete Lotte unter Drube den fünften Sieg. „Es war nicht unsere beste Leistung. Wir haben einige gute Umschaltmöglichkeiten verschenkt. In vielen Bereichen haben wir es dennoch sehr gut gemacht“, sagt der Coach und ärgert sich über die Kritik von Hansa-Verteidiger Oliver Hüsing, der Lotte eine destruktive Spielweise vorgeworfen hatte. „Hansa hat uns hinten reingedrängt. Uns ist in der Schlussphase ein wenig die Puste ausgegangen. Aber destruktiv war unser Spiel ganz bestimmt nicht.“

Nach der Rückkehr einiger Verletzter verfügt der Tabellenneunte über eine personelle Qualität, die er in der Breite des Kaders so noch nicht in der 3. Liga hatte. Mit Jaroslaw Lindner, Michael Schulze und Jeron Al-Hazaimeh kamen drei Stammplatz-Kandidaten von der Bank. Mit Maximilian Oesterhelweg und Marcus Piossek wurden zwei Führungsspieler nicht eingewechselt. „Wir haben uns auf den Außen diesmal für die defensiv stärkeren Jonas Hofmann und Tino Schmidt entschieden, um die Außenverteidiger in den Duellen mit den starken Merveille Biankadi und Marcel Hilßner zu unterstützen. Das ändert aber nichts daran, dass Max und Pio ganz wichtige Spieler für uns sind. Sie am Freitag draußen zu lassen war keine Entscheidung gegen die beiden“, erklärt Drube. Es sei ganz wichtig, dass sie – wie auch Jules Reimerink, der diesmal nicht im Kader stand – professionell mit diesen Entscheidungen umgingen, Ex-Kapitän Tim Wendel trainiert indes nach langer Verletzung wieder und feiert spätestens im Januar sein Comeback.

Spätestens dann ist Lottes 30-Mann-Kader zu groß. „Wir werden ihn im Winter verkleinern“, sagt Drube. Fünf Spielern wurde bereits nahegelegt, sich einen neuen Verein zu suchen. Möglicherweise verstärken sich die Sportfreunde dann noch mit ein oder zwei Akteuren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN