Erste Niederlage unter neuem Trainer Sportfreunde Lotte: Ein Dämpfer, aber kein Beinbruch

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Kaiserslautern Nach zehn Punkten aus den ersten vier Spielen kassiert Fußball-Drittligist SF Lotte beim 1:2 als Gast des 1. FC Kaiserslautern die erste Niederlage unter Trainer Nils Drube. Fehlende Frische und ein zu großer Respekt vor dem großen Namen waren mit ausschlaggebend für die bislang dritte Auswärtsniederlage.

Lottes Trainer brach am Ende der englischen Wochen dennoch eine Lanze für sein Team. „Die Mannschaft hat absolut versucht, sich in das Spiel reinzubeißen und die vorgegebenen Abläufe umzusetzen. Das ist uns leider nicht so überragend gelungen wie in den letzten beiden Spielen“, sagte Drube: „Von Anfang an hat uns heute die geistige und körperliche Frische gefehlt.“ Man müsse aber auch sehen, wo Lotte herkomme. „Da muss man auch mal ein bisschen Demut beweisen. Wir haben einige verletzte Spieler. Die Mannschaft hat immerhin am Ende noch mal Moral gezeigt.“

Leistung mäßig, Fanunterstützung top: Spieler der Sportfreunde Lotte nach 1:2 im Zweispalt der Gefühle >>

Das große Engagement mit und gegen den Ball, das die Sportfreunde zuletzt stark ausgezeichnet hatte, ließen die Lotter vermissen. In der 89. Minute hatte Matthias Rahn mit einem Kopfball an den Pfosten die erste SFL-Großchance. Bis dahin mussten sich die Gäste bei ihrem erneut überzeugenden Keeper Steve Kroll bedanken, der einen höheren Rückstand als das 0:2 verhindert hatte. Drei Minuten später erzielte Jeron Al-Hazaimeh nach einem Pfostenschuss des ebenfalls eingewechselten Paterson Chato den Lotter Ehrentreffer – jedoch aus Abseitsposition.

Lesen Sie auch: SF-Lotte-Trainer Nils Drube knapp 13 Stunden nach Vaterschaft schon wieder an der Linie >>

Der Zweitliga-Absteiger war von Beginn an federführend. Allerdings fiel Lautern gegen die zunächst sichere SFL-Abwehr im letzten Spielfeld-Drittel wenig ein. Die Sportfreunde scheuten jedes Risiko. Auch die vielen Abspielfehler verhinderten gefährliche Angriffe.

Die Abstände zwischen den Lotter Spielern und Mannschafsteilen wurden zunehmend größer, die Elf agierte nicht mehr so kompakt. Nach einem öffnenden Pass des spielfreudigen Hendrick Zuck sorgte Gino Fechner in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit für die verdiente FCK-Führung.

Alles über die Sportfreunde Lotte findet sich auf dem NOZ-Themenportal >>

Zuvor hatte Drube den schwachen Jaroslaw Lindner ausgewechselt. Zur Pause mussten die angeschlagenen Gerrit Wegkamp und Alexander Langlitz ausgewechselt werden. Mittelfeldspieler Dennis Rosin kam zu seinem Debüt im Sportfreunde-Trikot. Michael Schulze wechselte an seiner ehemaligen Wirkungsstätte für ihn auf die rechte Defensivseite.

Lotte steigerte zwar das Engagement, doch Lautern hatte auch spielerisch noch mehr zuzusetzen. Ein traumhafter Angriff sorgte für das 2:0: Timmy Thiele spielte auf rechts den Ball mit der Hacke auf Theodor Bergmann, der ihn in ähnlicher Manier in den Strafraum auf den sträflich freien Torschützen Zuck weiterleitete. Lottes Niederlage, die kein Beinbruch ist, war so gut wie besiegelt.

Kennen Sie schon unser Drittliga-Portal? Hier geht es lang >>


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN