NOZ-Serie: Der Reiz des 10. Spieltages SF-Lotte-Trainer Drube: Es geht halt Vieles schnell in der 3. Liga

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Foto: Foto: Helmut KemmeFoto: Foto: Helmut Kemme

Lotte. Mit den Coaches Mark Zimmermann (Carl Zeiss Jena) und Daniel Thioune (VfL Osnabrück) absolvierte Sportfreunde-Lotte-Trainer Nils Drube in der Saison 2015/2015 den Lehrgang zum Fußballlehrer. „Ich schaue deshalb am Sonntag ein bisschen interessierter auf das Ergebnis des Duells der beiden“, sagt der 40-Jährige im Rahmen der NOZ-Serie „Der Reiz des 10. Spieltags“.

Generell mache es sich im Vorfeld der Spieltage kaum Gedanken über die Begegnungen, an denen sein Team nicht beteiligt sei. „Ich kannte die übrigen Paarungen bis gerade auch gar nicht“, räumte Drube am späten Donnerstagmittag ein.

Lesen Sie auch: Lottes Stürmer Gerrit Wegkamp auch ohne eigene Tore enorm wichtig für sein neues Team >>

Auch das Heimspiel von Fortuna Köln gegen den KFC Uerdingen übe größeren Reiz auf ihn aus. „Ich schätze die Fortuna als ganz starke Mannschaft ein. Uerdingen hat trotz starker Besetzung zuletzt zweimal verloren – es geht halt Vieles schnell in der 3. Liga.“

Sportfreunde Lotte: Rückkehr zum kompakten Pressing zahlt sich aus >>

SV Meppen gegen Eintracht Braunschweig wecke sein Interesse, weil die Eintracht der übernächste Lotter Gegner sei. „Ich habe aber beide schon zweimal gesehen“, sagt Drube, der fünf bis acht Partien pro Woche live oder am TV verfolge – mehrheitlich aus der 3. Liga.

„Wenn wir am Freitag früh genug in Kaiserslautern kommen, schaue ich mir natürlich das Heimspiel von Preußen Münster gegen Wehen Wiesbaden an“, sagt Drube, der eines aber groß betont: „Letztlich interessiert mich am Wochenende vor allem unser Spiel – da liegt mein ganzer Fokus drauf - der Rest ist erstmal nicht so bedeutend.“

Alles über die Sportfreunde Lotte findet sich hier >>


Der 10. Spieltag der 3. Liga

Freitag, 28.9.: Münster - Wehen Wiesbaden (19 Uhr). – Samstag, 29.9.: Großaspach - Unterhaching, Meppen - Braunschweig, Kaiserslautern - Lotte, Köln - Uerdingen, Karlsruhe - Cottbus (all 14 Uhr). –Sonntag, 30.9.: Jena - Osnabrück (13 Uhr), Zwickau - Aalen (14 Uhr). – Montag, 1.10: 1860 München - Würzburg (19 Uhr).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN