Lotte holt Ex-VfL-Stürmer aus Aalen Sportfreunde fahren mit Wegkamp nach Karlsruhe

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Sitzt mit im Bus nach Karlsruhe und stürmt jetzt für Lotte: Gerrit Wegkamp Foto: imago/EibnerSitzt mit im Bus nach Karlsruhe und stürmt jetzt für Lotte: Gerrit Wegkamp Foto: imago/Eibner

Lotte. Vor dem Auswärtsspiel gegen den Karlsruher SC am Samstag um 14 Uhr haben sich die Sportfreunde Lotte personell verstärkt. Der Fußball-Drittligist verpflichtete mit Stürmer Gerrit Wegkamp vom VfR Aalen einen ehemaligen Spieler des VfL Osnabrück. Zudem leihen die Sportfreunde Lars Dietz vom 1. FC Union Berlin aus.

Fährt das Duo mit nach Karlsruhe? Wegkamp saß im Gegensatz zu Dietz am Freitagmorgen bereits mit seinen neuen Mannschaftskollegen im Bus nach Leverkusen, wo die Sportfreunde auf dem Weg nach Baden einen Zwischenstopp machen und im dortigen Nachwuchsleistungszentrum eine Trainingseinheit absolvieren. SFL-Trainer Nils Drube freut sich über die Neuverpflichtung: „Gerrit kennt die 3. Liga und wird uns mit seinen Qualitäten weiterhelfen.“ Wegkamp, der unter anderem auch für Fortuna Düsseldorf und für die Lila-Weißen aktiv war, zeigte sich nach seiner Vertragsunterzeichnung glücklich: „Ich habe richtig Bock auf die Aufgabe bei den Sportfreunden und auf die Mannschaft. Da ich aus der Grafschaft Bentheim komme, bin ich jetzt auch wieder näher bei meiner Familie, was ebenfalls sehr positiv ist“, sagte Wegkamp, der in seinen drei Jahren in Aalen in 100 Spielen 16 Tore erzielte und zwölf Treffer vorbereitete. Über die Ablösemodalitäten vereinbarten der VfR und Lotte Stillschweigen.

Wie sieht es personell bei Lotte aus? Bis auf das verletzte Quartett Danny Breitfelder, Tim Wendel, Adam Straith und Toni Stelzer sind alle Spieler fit. Auch Matthias Rahn, der sich im Heimspiel gegen den Halleschen FC eine Platzwunde am Kopf zugezogen hatte, ist dabei. Der Innenverteidiger trainierte am Donnerstag mit einem Kopfschutz.

Wie lässt Drube spielen? Von einer Spielphilosophie wollte Drube nichts wissen, schon eher etwas von Prinzipien. „Unser Ziel ist es, die Stärken der Mannschaft und jedes einzelnen Spielers so einzusetzen, dass sie optimal genutzt werden. Die Spieler sollen immer aktiv sein und Lösungsansätze haben. Das ist uns extrem wichtig“, sagte der SFL-Trainer.

Wie schätzt der SFL-Trainer den Gegner ein? „Der KSC ist eine unheimliche erfahrene Mannschaft, die letztes Jahr eine hervorragende Drittliga-Saison gespielt hat“, sagte Drube. Karlsruhe stellte mit nur 29 Gegentoren die beste Defensive der Liga. Das weiß auch der Lotter Coach: „Das Team ist sehr stark geprägt von ihrer stabilen und zweikampfstarken Defensive mit Pisot, Gordon, Thiede und Roßbach. Davor ist eine ausgewogene spielstarke Mittelfeldachse.“ Vor allem die gefährlichen Standardsituationen des KSC-Spielmachers Marvin Wanitzek hat der 40-jährige Fußballlehrer auf dem Zettel: „Das wird sicher auch noch Trainingsinhalt werden. Wir werden top vorbereitet sein. Und der KSC weiß nicht, was auf sie zukommt. Dieses Momentum wollen wir nutzen.“

So könnten sie spielen – alle Namen und Fakten im Überblick

Und wie geht es aus? Die Sportfreunde holen beim KSC einen Punkt – 1:1.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN