Sportfreunde präsentieren neuen Coach Drube geht die „Herausforderung“ in Lotte an

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Lotte. Sechs Tage nach der Trennung von Matthias Maucksch hat Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte am Donnerstag ein neues Trainerteam präsentiert. Nils Drube ist neuer SFL-Coach. Ihm zur Seite steht Co-Trainer Sven Hozjak. Das Duo unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2019.

Das Tabellenschlusslicht der 3. Liga hatte vor einer Woche die Reißleine nach turbulenten Tagen mit Pokalaus, Spieler-Suspendierung und Trainingsboykott gezogen und sich von Maucksch getrennt. Nachdem Interimscoach Klaus Bienemann bei der 0:1-Niederlage am Sonntag gegen den Halleschen FC auf der Trainerbank gesessen hat, nimmt dort am Samstag beim Auswärtsspiel gegen den Karlsruher SC DrubePlatz, der damit der sechste SFL-Coach seit dem Wechsel von Ismail Atalan zum VfL Bochum im Juli 2017 ist.

Risiko nein, Herausforderung ja

Bereits am Donnerstagnachmittag leitete der 40-jährige Fußballlehrer, der zuletzt in der Scouting-Abteilung von Bayer Leverkusen arbeitete, gemeinsam mit Hozjak die erste Trainingseinheit. „Wir haben eine gute Basis vorgefunden. Die Mannschaft lebt auf jeden Fall. Aber sie braucht einen klaren Plan und klare Abläufe, mit denen sie auf dem Feld agieren kann“, sagte Drube. Der ehemalige Leverkusener U-19-Trainer will dem Team zusammen mit Hozjak positive Emotionalität mitgeben.

Der Co-Trainer ist in Lotte kein Unbekannter. Hozjak, der zuletzt die Hammer Spielvereinigung in der Oberliga Westfalen coachte, spielte zwischen 2003 und 2009 bei den Sportfreunden. „Ich freue mich wahnsinnig, hier zu sein und viele alte bekannte Gesichter zu sehen. Man kommt gerne nach Hause“, sagte der 37-Jährige und erklärte, dass er und Drube sich mit vollem Bewusstsein für Lotte entschieden hätten. „Wir wissen, was auf uns zukommt. Die Mannschaft hat aber die Qualität, die uns in der Liga halten wird.“ Drube ergänzte: „Das, was sich hier in den letzten Jahren entwickelt hat, ist aller Ehren wert. Deshalb war es an von Anfang an reizvoll. Ich sehe es nicht als Risiko, sondern als Herausforderung.“

Kontakt gab es schon länger

Kontakt zwischen dem neuen SFL-Trainer und dem Sportlichen Leiter der Sportfreunde, Manfred Wilke, gibt es schon länger. „Wir haben uns am 16. Juli 2017 unterhalten“, sagte Wilke. „Da stand er aber nicht zur Verfügung. Und dann kam Oscar“, sprach er die Verpflichtung des damaligen Trainers Oscar Corrochano an, der nur 13 Tage im Amt war.

Nun scheint Wilke seinen Wunschtrainer geholt zu haben. Der macht sich mit dem gesamten Team am heutigen Freitag um 9.30 Uhr per Bus auf den Weg nach Karlsruhe. Der SFL-Tross plant allerdings einen Stopp in Leverkusen ein. „Wir werden dort am Nachwuchsleistungszentrum eine Trainingseinheit absolvieren“, sagte Drube.

Danach geht es weiter Richtung Baden – wahrscheinlich nach der Verpflichtung von Dennis Rosin mit einem weiteren Neuzugang. „Wir beschäftigen uns damit“, sagte Wilke, der mit der Verkündung warten möchte, bis die Unterschrift unter dem Vertrag trocken ist. Drube bestätigte das nach der Analyse der Mannschaft und sieht auf gewissen Positionen noch Handlungsbedarf. „„Wir sind in Gesprächen. Es wird sich noch etwas tun.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN