Schwierige Rechtslage bei Suspendierungen Sportfreunde Lotte: Spielt nun die Kreisklassen-U23 gegen Halle?

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Nach den Suspendierungen einiger Spieler und dem Trainingsboykott ist unklar, wie es bei den Sportfreunden Lotte weitergeht. Das Bild zeigt Jeron Al-Hazaimeh, dem nach dem Pokal-Aus gegen SV Rödinghausen die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben steht. Foto: imago/Noah WedelNach den Suspendierungen einiger Spieler und dem Trainingsboykott ist unklar, wie es bei den Sportfreunden Lotte weitergeht. Das Bild zeigt Jeron Al-Hazaimeh, dem nach dem Pokal-Aus gegen SV Rödinghausen die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben steht. Foto: imago/Noah Wedel

Lotte. Chaostage beim Fußball-Drittligisten Sportfreunde Lotte: Nach der Suspendierung von vier Leistungsträgern streikte fast die gesamte Elf beim Training. Auch am Freitag ist komplett offen, wie es weitergeht. Dass eine Suspendierung von Profifußballern grundsätzlich auf recht wackligen Füßen steht, erklärt Ulf Baranowsky von der Spielergewerkschaft VDV. Muss nun die U23 aushelfen?

Neueste Entwicklung bei den Sportfreunden: Die für diesen Freitag um 13 Uhr geplante Spieltags-Pressekonferenz vor dem Heimauftritt gegen den Halleschen FC am Sonntag wurde abgesagt. Das Training wurde auf 14 Uhr verschoben – offenbar soll der bisherige Chefcoach Matthias Maucksch dieses leiten. Gestern hatte der Verein die Fußballer Alexander Langlitz, Tim Wendel, Nico Neidhart und Maximilian Oesterhelweg ohne genauere Angabe von Gründen suspendiert – zunächst einmal bis nach der Partie gegen Halle. Daraufhin hatte sich fast die gesamte Elf - unter Abgabe von Krankmeldungen - dem Training verweigert. Nur sechs Neuzugänge übten auf dem Platz.

Solche Suspendierungen im Profifußball stünden allerdings rein rechtlich auf relativ wackligen Füßen, sagt Ulf Baranowsky als Geschäftsführer der Spielergewerkschaft VDV. „Grundsätzlich gilt, dass ein Profifußballer Anspruch auf Teilnahme am Mannschaftstraining der Profimannschaft hat. Dies zieht sich wie ein roter Faden durch die Rechtsprechung“, sagt Baranowsky und erinnert an die Fälle Felix Bastians beim VfL Bochum, Peer Kluge und Maik Franz in Berlin sowie die Auflösung der Trainingsgruppe zwei in Hoffenheim, bei denen die VDV betreffenden Spielern letztlich zu ihrem Recht verholfen habe. Bezüglich des aktuellen Falls in Lotte sagt Baranowsky: „Wir sind gegenwärtig in Abstimmung mit unseren Jungs vor Ort, können uns aber zum jetzigen Zeitpunkt aber leider noch nicht konkreter zu diesem Einzelfall äußern.“

Sollten die Suspendierungen nicht aufgehoben werden, sind grundsätzlich Arbeitsgerichte für die Klärung der Fälle zuständig. „Als Spielergewerkschaft haben wir zudem die Erfahrung gemacht, dass Klubverantwortliche bei entsprechendem öffentlichen Druck häufig schnell nervös werden, ihre aussichtslose Lage erkennen und dann doch zähneknirschend nach einer Lösung suchen, um größeren Schaden von dem Klub und ihrer eigenen Person abzuwenden“, sagt Baranowsky.

Offene Fragen in Lotte

In Lotte stehen aktuell noch weitere Fragen im Raum: Bleibt der Trainer? Wie verhalten sich die Spieler, die sich gestern mit der Nichtteilnahme am Training solidarisch zeigten? Wer trainiert jetzt im Vorfeld des Halle-Spiels und steht für diese Partie am Sonntag zur Verfügung? Fragen, die entscheidend dafür sind, wie es in Lotte weitergeht und welche externen Akteure dann gegebenenfalls noch Aktien in dieser Auseinandersetzung haben.

U23 könnte theoretisch einspringen

Ulf Baranowsky. Foto: imago/Hoff

Eine Absage der Partie gegen Halle am Sonntag erscheint trotz des aktuellen Chaos im Verein unwahrscheinlich. Sollten tatsächlich keine oder nicht mehr ausreichend viele Lizenzspieler zur Verfügung stehen, könnte Lotte rein rechtlich gesehen problemlos mit Spielern der eigenen U23 auflaufen. Diese Spieler müssten nur vorher auf die DFB-Spielberechtigungsliste der 3. Liga gesetzt werden: ein lediglich formaler Vorgang. Nicht nur angesichts der Tatsache, dass jene Kreisklassen-Kicker aus der U23 der Sportfreunde sportlich absolut chancenlos wären, ist aber anzunehmen, dass derzeit in Lotte hinter den Kulissen alles unternommen wird, um ein solches Szenario abzuwenden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN