Kapitän hat Knieprobleme SF Lotte muss ohne Straith in Münster bestehen

Von Christoph Schillingmann

Fehlt in Münster: Lottes Kapitän Adam Straith (in der Bildmitte). Foto: Michael GründelFehlt in Münster: Lottes Kapitän Adam Straith (in der Bildmitte). Foto: Michael Gründel

Lotte. Nach dem verpatzten Saisonstart mit nur einem Punkt aus drei Spielen ist Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte am Montag um 19 Uhr bei Preußen Münster gefordert. Im zweiten Auswärtsspiel der Saison muss SFL-Trainer Matthias Maucksch auf seinen Mannschaftskapitän Adam Straith verzichten.

Wie sieht es personell aus? „Adam hat Knieprobleme“, sagt der 49-jährige Fußballlehrer. Ob es sich um eine schlimmere Verletzung handelt, konnte Maucksch nicht beanworten. „Das muss eine Untersuchung ergeben.“ Neben Straith werden Tim Wendel (Muskelfaserriss), Toni Stelzer (Oberschenkelprobleme) und Alexander Langlitz (Innenbanddehnung) fehlen. Hingegen könnte Matthias Rahn nach seinen muskulären Problemen im Oberschenkel gegen Münster wieder dabei sein. „Das wird das Abschlusstraining zeigen“, sagt Maucksch.

Wie ändert Maucksch seine Startelf? Zwangsläufig muss der Lotter Coach seine Innenverteidigung durch den Straith-Ausfall umstellen. Für den 27-jährigen Kanadier könnte entweder Rahn oder Paterson Chato auflaufen. Daneben dürfte Jeron Al-Hazaimeh gesetzt sein. „Er hat es zuletzt nicht schlecht gemacht“, sagt Maucksch. Ob Marcus Piossek und Jaroslaw Lindner nach dem Großaspach-Spiel (0:2) in die Startelf rücken, ließ der Coach aufgrund noch nicht vieler absolvierter Trainingseinheiten offen. „Von der Leistung her haben sie sich das verdient.“

Was fordert der Coach von seinen Spielern? Nach den erschreckend schwachen Leistungen gegen den TSV 1860 München und in der ersten Hälfte gegen Großaspach verlangt der SFL-Trainer mehr Konstanz. „Wir müssen zwei Halbzeiten am Stück gut spielen und körperlich präsenter sein als zuletzt.“

Was ist von Münster zu erwarten? Die Preußen haben mit sechs Punkten aus den ersten drei Partien einen guten Start hingelegt. Einem 4:1-Sieg bei Fortuna Köln und einer 1:2-Niederlage gegen Carl Zeiss Jena folgte ein 2:1-Erfolg beim 1. FC Kaiserslautern. „Münster ist ein eingespieltes Team. Sie werden nichts mit dem Abstieg zu tun haben“, sagt Maucksch.

Ist sonst noch was? Mit Kevin Pires-Rodrigues spielt ein Ex-Lotter seit dieser Saison für Münster. Der 26-Jährige stand in bisher allen drei Ligaspielen in der Startelf und spielt durch.

So könnten sie spielen – alle Namen und Fakten im Überblick.

Und wie geht es nun aus? Lotte verliert 1:3.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN