Defensivschwach gegen Großaspach 0:2 – Fehlstart der Sportfreunde Lotte ist perfekt

Von Christian Detloff und Christoph Schillingmann


Lotte. An Harmlosigkeit lange schwer zu überbieten war der wenig motivierte Auftritt des eklatant defensivschwachen Fußball-Drittligisten Sportfreunde Lotte bei der 0:2 (0:2)-Heimniederlage gegen die SG Großaspach. Mit nur einem Punkt aus den ersten drei Saisonspielen ist der Lotter Fehlstart perfekt.

Lottes Trainer Matthias Maucksch hatte seine Elf vier Tage nach dem 1:5 bei 1860 München auf zwei Positionen geändert: Jeron Al-Hazaimeh gab als Innenverteidiger sein Saisondebüt. Der Rückkehrer ersetzte Matthias Rahn, der mit muskulären Problemen im Oberschenkel ausfiel. Für Stürmer Aygün Yilderim rückte Sinan Karweina in die Startformation.

Die nervösen Hausherren kamen nur schleppend ins Spiel. Vor allem der Lotter Defensive war die herbe Niederlage vom Samstag offenbar in den Kleidern hängengeblieben. Torwart Steve Kroll musste sich bereits nach vier Minuten bei einem 25-Meter-Freistoß von Joel Gerezgiher mächtig strecken. Timo Röttger zielte nach der erste Gästeecke freistehend am langen Pfosten zu ungenau – Außennetz (16.). (Hier geht‘s zum Liveticker)

Großaspach geht in Führung

Gerade, als sich die Lotter Abwehr ein wenig gefangen zu haben schien, erzielte Großaspach die Führung. Makana Nsimba Baku zog von der halblinken Seite in die Mitte. Über Umwege landete der Ball bei Philipp Hercher. Der Flügelspieler traf den rechten Innenpfosten. Der Ball flog an den linken Pfosten und von dort zum 0:1 ins Netz (25.). Zehn Minuten später bestrafte Hercher einen misslungenen Abwehrversuch der Gastgeber. Aus 16 Metern erhöhte er mit einem platzierten Flachschuss auf 0:2 (35.).

Gelungene Offensivaktion ließen die klar auf Konter ausgerichteten Lotter bis kurz zur Halbzeitpause völlig vermissen. Die fehlende Sicherheit mündete in eklatant viele Fehlpässe, von Kreativität und beherzten Einzelaktionen fehlte jede Spur. Das SFL-Spiel wirkte orientierungslos. „Wir wollen euch kämpfen sehen“, skandierten die Ostkurvenfans kurz vor der Pause. Gellende Pfiffe gab es mit dem Pausenpfiff von der Tribüne – und auch bei der Rückkehr auf den Rasen.

Elfer verschossen

Maucksch reagierte und versuchte mit der Hereinnahme von Marcus Piossek und Jaroslaw Lindner für die enttäuschenden Joshua Putze und Jules Reimerink die Offensivkraft zu erhöhen. Vor allem Piossek zog das Spiel gleich an sich. Tino Schmidt scheiterte bei der ersten Lotter Chance an Torwart Kevin Broll (47.). Auf der Gegenseite hatte Baku das 0:3 auf dem Fuß, doch Kroll parierte gut (68.). Julian Leist vergab aus Kurzdistanz die engültige Entscheidung.

Das Offensivdilemma der Lotter brachte Aygün Yildirim auf den Punkt. Von Piossek herrlich freigespielt, vergaß der Einwechselstümer aus günstiger Strafraumposition zu schießen und legte den Ball nach links ab, wo kein Mitspieler lauerte (77.). 

Lotte, das sich gegenüber der ersten Hälfte verbessert zeigte, ohne richtig zu überzugen, kam doch noch zur Chance auf den Anschluss. Beim nach Foul an Nico Neidhart fälligen Strafstoß scheitere Al-Hazaimeh an Broll (84.).

SF Lotte – SG Sonnenhof Großaspach 0:2 (0:2)

SF Lotte: Kroll – Schulze, Straith, Al-Hazaimeh, Neidhart – Schmidt, Hofmann, Putze (46. Piossek), Reimerink (46. Lindner) – Karweina, Oesterhelweg (74. Yildirim).

SG Sonnenhof Großaspach: Broll – Gehring, Leist, Burger – Choroba, Bösel, Hingerl, Hercher – Baku (87. Meiser), Röttger (63. Mvibudulu), Gerezigher (71. Binakaj).

In SFL-Reserve: 30 Quindt (ETW), 7 Piossek, 15 Chato, 18 Yildirim, 20 Plume, 24 Lindner, 26 Awassi.

Bei Lotte  fehlen: Breitfelder (Außenbandriss im Knie), Rahn (muskuläre Probleme im Oberschenkel), Wendel (Zerrung), Langlitz, Ebot-Etchi, Pytlik, Stelzer (alle nicht im Kader).

Tore: 0:1 Hercher (25.), 0:2 Hercher (35.). – Besonderes: Broll pariert Strafstoß von Al-Hazaimeh (84.)

Gelb: Hofmann (27.), Putze (41.), Karweina (50.), Al-Hazaimeh (78.), Piossek (84.)/Bösel (78.), Hingerl (86.).

Schiedsrichter: Justus Zorn (Freiburg).

Zuschauer: 1407, davon 30 aus Großaspach.

Nächste Spiele: Am Montag (13. 8., 19 Uhr) bei Preußen Münster; am Mittwoch (22. 8., 18.30 Uhr) im Westfalenpokal beim SV Rödinghausen, am Sonntag (26. 8., 14 Uhr) gegen Halle.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN