Gäste enttäuschen beim 1:5 völlig 1860 München nimmt Geschenke von SF Lotte dankend an

Von Christian Detloff

Sascha Mölders (TSV 1860 München) jubelt nach seinem Tor zum 3:0, Lottes Keeper Steve Kroll ist bedient. Foto: imago/HübnerSascha Mölders (TSV 1860 München) jubelt nach seinem Tor zum 3:0, Lottes Keeper Steve Kroll ist bedient. Foto: imago/Hübner

München. Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte kommt im ersten Auswärtsspiel der Saison bei 1860 München mit 1:5 (0:2) unter die Räder. Alle vier ersten Gegentreffer fallen nach einem ähnlichen Schema. Es war ein defensiv hanebüchener, auch spielerisch erschreckend schwacher und entsprechend offensiv harmloser Auftritt der Elf von Kapitän Adam Straith. Sinan Karweina erzielte im zweiten Spiel den ersten SFL-Saisontreffer.

Personelles/Besonderes: SFL-Trainer Matthias Maucksch stellt seine Mannschaft gegenüber dem Saisonauftakt (0:0 zuhause gegen den SV Meppen) mit zwei personellen Änderungen auf insgesamt fünf Positionen um: Anstelle des verletzten Tim Wendel rückt Joshua Putze aus dem Sturm auf seine angestammte Position im defensiven Mittelfeld. Im Angriff spielt diesmal der zuletzt eingewechselte Aygün Yildirim von Beginn an. Anstelle des gegen Meppen eher schwachen Jules Reimerink ist diesmal Rechtsverteidiger Alexander Langlitz von Beginn an abei. Rechts hinten spielte gegen Meppen Michael Schulze, der nun auf Rechtsaußen vorrückt. Tino Schmidt wechselt die Seite: Von Rechts- nach Linksaußen, wo gegen den SVM Reimerink agierte. Die Atmosphäre mit 15000 Zuschauern (davon 60 aus Lotte) im Grünwalder Stadion ist zweitligareif.

Erste Halbzeit: Die Löwen starten selbstbewusst und setzen die Lotter gleich gehörig unter Druck. Doch die Gäste haben die erste Chance nach feinem Zusammenspiel von Maximilian Oesterhelweg und Schmidt, mit dessen Flanke Yilderim aus aussichtsreicher Position nichts anfangen kann (7.). Anders 1860: Nach einem Freistoß des Ex-Lotter Phillipp Steinhart aus dem Halbfeld in den Strafraum sind zwei Münchener völlig frei. Simon Lorenz hat ein Leichtes, zum 1:0 (13.) einzuköpfen. Die Hausherren legen nach, und die nervösen Sportfreunde verteilen das nächste Geschenk. Nach einem Chip von Quirin Moll in den Strafraum, wieder aus dem Halbfeld, ist SFL-Keeper Steve Kroll an der Strafraumkante eher am Ball als Alessandro Abruscia. Doch der Schlussmann kann den Ball nicht kontrollieren, grätscht ihn unglücklich zu Adriano Grimaldi, der aus 24 Metern nur noch zum 2:0 (22.) einzulupfen braucht. Lotte unterlaufen bei der Ballannahme (u. a. der einsatzfreudige Schulze) und im Passspiel (allen voran Putze) viel zu viele Fehler. Zudem fehlt wie gegen Meppen die Abstimmung. Nach Ballverlusten setzen die Gäste nicht energisch genug nach. Schulze setzt sich vorne gut durch, doch sein Abschluss ist harmlos (29.). Die hohe Temperatur (33 Grad) fordert ihren Tribut: Auch die Löwen gönnen sich nun eine „Auszeit“. Grimaldi vergibt kurz vor der Pause noch zwei Gelegenheiten, die erste hält Kroll im Eins-gegen-Eins prächtig.

Hier findet sich der Liveticker des Spiels 1860 München gegen SF Lotte zum Nachlesen >>

Zweite Halbzeit: Maucksch bringt den offensiveren Reimerink für Langlitz. Doch Lotte hält weiter ehrfürchtig Abstand und fängt sich rasch, erneut nach einem langen Ball, das 0:3. Rahns Abwehrversuch per Kopf landet bei Grimaldi, der legt ab auf den freistehenden Sascha Mölders, der flach ins lange Eck trifft (51.). 1860 erholt sich kurz mit Sommerfußball und schlägt ein viertes Mal nach einem langen Ball zu. Die Freistoßflanke von Steinhart von der rechten Seite nutzt Grimali zu einem scharfen Kopfball, den Kroll mit einem Riesenreflex pariert. Doch Kapitän Felix Weber staubt ab - 0:4 (65.). Auch hier fehlt Lotte die Gedankenschnelligkeit. Maucksch wechselt doppelt, bringt Sinan Karweina und Jaroslaw Lindner für Schmidt und Yildirim. Karweina erzielt nach schöner Vorarbeit von Putze mit einem wuchtigen Schuss aus 12 Metern ins lange Eck den Lotter Ehrentreffer (79.). Oesterhelweg mit einem direkten Freistoß (Bonmann pariert) und Lindner (Schuss neben das Tor) vergeben die letzten Lotter Chancen. Kurz vor Schluss erhöht der eingewechselte Stefan Lex nach einem Konter ohne große Gegenwehr auf 5:1.

Fazit: Es gibt noch viel nachzujustieren bei den Sportfreunden. Die Löwen spielen wesentlich spielstärker und abgeklärter. Lotte agiert heute nervös, unsicher und insgesamt wie ein klarer Abstiegskandidat. Von der Defensivstärke, die SFL noch gegen Meppen ausgezeichnet hat, ist heute nichts zu sehen.


1860 München – SF Lotte 5:1 (2:0)

1860 München: Bonmann – Paul, Weber, Lorenz, Steinhart – Wein, Moll – Abruscia (62. Kinsvater), Grimaldi (74. Bekiroglu), Karger (80. Lex) – Mölders.

SF Lotte: Kroll – Langlitz (46. Reimerink), Rahn, Straith, Neidhart – Schulze (67. Lindner), Hofmann, Putze, Schmidt – Yildirim (67. Karweina), Oesterhelweg.

SFL-Reserve: Quindt (ETW), Chato, Al-Hazeimeh, Plume, Lindner, Karweina.

Es fehlen: Breitfelder (Außenbandriss im Knie), Wendel (Zerrung), Awassi, Stelzer, Ebot-Etchi, Pytlik, Piossek (alle nicht im Kader).

Tore: 1:0 Lorenz (13.), 2:0 Grimaldi (22.), 3:0 Mölders (51.), 4:0 Weber (65.), 4:1 Karweina (79.), 5:1 Lex (89.).

Schiedsrichter: Christian Dingert (Gries).

Gelb: Karweina (87.).

Zuschauer: 15 000 Zuschauern im Grünwalder Stadion (ausverkauft rund 60 aus Lotte).

Nächstes SFL-Spiel: Am Mittwoch (8. August, 19 Uhr) gegen die SG Sonnenhof Großaspach.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN