Facklam weg, zwei weitere sollen gehen Sportfreunde Lotte wollen die Löwen mutig bändigen

Von Christian Detloff

Wieder an die Grenze gehen will SF Lotte mit Matthias Rahn (Mitte, weißes Trikot), wie hier beim Überraschungssieg im DFB-Pokal-Achtelfinale der vorletzten Saison gegen den damaligen Zweitligisten 1860 München.Foto: imago/MISWieder an die Grenze gehen will SF Lotte mit Matthias Rahn (Mitte, weißes Trikot), wie hier beim Überraschungssieg im DFB-Pokal-Achtelfinale der vorletzten Saison gegen den damaligen Zweitligisten 1860 München.Foto: imago/MIS

Lotte. Fünf Tage nach dem 0:0 zum Saisonstart gegen den SV Meppen trifft Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte mit 1860 München am Samstag (14 Uhr) erneut auf einen Club mit größerer Vergangenheit, der nach einem tiefen Fall wieder im Profibereich angekommen ist. Trainer Matthias Maucksch fordert gegen den Ex-Bundesligisten einen mutigen Auftritt.

Wie sieht es personell aus? Tim Wendel erlitt gegen Meppen eine Zerrung und fällt noch mindestens eine Woche aus. Für ihn rückt Noah Plume in den ansonsten unveränderten 18er-Kader. Neben Plume ist auch Joshua Putze – zuletzt gegen Meppen als Aushilfsstürmer im Einsatz – ein Kandidat, Wendel im defensiven Mittelfeld zu ersetzen. Dann würde wohl Aygün Yildirim in den Angriff rücken. „Das sind unsere Überlegungen“, bestätigte Mauksch. Jaroslaw Lindner, der gegen den SVM in der Schlussphase eingewechselt wurde, macht Fortschritte, ist aber noch kein Kandidat für die Startelf. Lindner gehört mit Alexander Langlitz, Matthias Rahn und Nico Neidhart zum verbliebenen SFL-Quartett, das vor eineinhalb Jahren beim Lotter Pokalcoup im DFB-Pokal-Achtelfinale (2:0) zuhause gegen 1860 München auf dem Platz stand. Schiedsrichter damals wie an diesem Samstag: Christian Dingert (Gries) – ein gutes Omen für die Sportfreunde?

Wie beurteilt der Lotter Coach den Gegner? „1860 hat ein Riesenpotenzial. Mit Grimaldi und Mölders haben sie vorne eine enorme Durchschlagskraft“, so Maucksch: „Sie sind auch ansonsten stark besetzt.“ Vor voller Hütte würden die Löwen alles investieren, um nach der 0:1-Niederlage beim 1. FC Kaiserslautern den ersten Dreier einzufahren.

Wie muss seine Elf entsprechend spielen? „Wir wollen uns nicht verstecken, sondern selbstbewusst auftreten“, sagte Maucksch nach dem Abschlusstraining, das nach der um eine Stunde verspäteten Zugankunft am Freitag in München anstand. „Wenn jeder meiner Spieler bereit ist, ausreichend Meter zu machen, Akzente zu setzen und den Gegner vor Rätsel zu stellen, ist einiges für uns drin.“ Also auch drei Punkte? „Wenn der Gegner einen starken Tag erwischt, ist man vielleicht auch mit einem Zähler zufrieden“, so Maucksch, der sich auf die 15000-Zuschauer-Kulisse freut.

Was sagt der Löwen-Trainer? Die Träume vom Durchmarsch, die von einigen Fans gehegt werden, teilt Daniel Bierofka überhaupt nicht – im Gegenteil: „Wir müssen alle mal wieder runterkommen im Verein, auch außen herum. Wir sind ein Aufsteiger, ich betone das Wort: Wir sind auf-ge-stie-gen“, äußerte der Coach: „Dementsprechend müssen wir uns in der Liga erst einmal zurechtfinden.“

Was gibt es sonst noch? Lottes Stürmer Mats Facklam hat seinen Vertrag aufgelöst und wechselt zu Eintracht Norderstedt (Regionalliga Nord). Auch Junior Ebot-Etchi und Kevin Pytlik spielen in den Lotter Überlegungen keine Rolle mehr. „Wir haben ihnen empfohlen, sich woanders hin zu orientieren“, sagt Maucksch, der auf Zugänge im August hofft. Marco Hober kehrt indes zur U23 von Borussia Dortmund zurück.

Wie geht es aus? Lotte präsentiert sich beim Wiedersehen mit Linksverteidiger Phillipp Steinhart wieder defensivstark und bejubelt das erste Saisontor. Die Löwen aber auch – 1:1.


1860 München - Sportfreunde Lotte (Sa., 14 Uhr, live im WDR und auf wdr.de)

So könnten sie spielen:

1860 München: Bonmann – Paul, Weber, Mauersberger, Steinhart – Wein, Moll – Bekiroglu, Grimaldi, Karger – Mölders.

SF Lotte: Kroll – Schulze, Rahn, Straith, Neidhart – Schmidt, Hofmann, Putze, Reimerink – Yildirim, Oesterhelweg.

In SFL-Reserve: 30 Quindt (ETW), 15 Chato, 25 Al-Hazeimeh, 23 Langlitz, 20 Plume, 24 Lindner, 19 Karweina.

Schiedsrichter: Christian Dingert (Gries) leitete den DFB-Pokal-Coup im Februar 2017 gegen die Löwen – ein gutes Omen für SFL?

Zuschauer: Das Grünwalder Stadion ist ausverkauft: Unter den 15000 Zuschauern etwa 60 Fans aus Lotte. sein.

Live-TV: Ab 14 Uhr im WDR. – Live-Ticker: noz.de/sfl. – Livestream: wdr.de (kostenlos) und telekomsport. de (für Abo-Kunden).

Nächstes Spiel: Am Mittwoch (8. August, 19 Uhr) gegen die SG Sonnenhof Großaspach.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN