zuletzt aktualisiert vor

Maucksch: Es ist Bewegung im Markt SF-Lotte-Trainer: „Wir wären gerne schon weiter“

Von Christian Detloff

Lottes Cheftrainer Matthias Maucksch. Foto: Manfred MrugallaLottes Cheftrainer Matthias Maucksch. Foto: Manfred Mrugalla 

Lotte. Am Montag starten die Sportfreunde Lotte im Heimspiel ab 19 Uhr gegen den SV Meppen in die Saison. Trainer Matthias Maucksch äußert sich zur Zufriedenheit mit der Vorbereitung, zum aktuellen Leistungsstand und zum Saisonziel.

Herr Maucksch, anfangs hatten Sie über schlechte Fitnesswerte einzelner Spieler geklagt. Wie zufrieden sind Sie letztlich mit der Saisonvorbereitung?

Erst mal sind wir froh, dass wir nur wenige Verletzte hatten und der Kampf um die Stammplätze groß ist. Dennoch sind wir deutlich noch nicht so weit, wie wir uns das eigentlich vorgestellt hatten. Wir mussten die geplante Trainingsintensität reduzieren, weil ansonsten die Verletzungsgefahr zu groß gewesen wäre. Dennoch haben wir keine Ausreden: Wir müssen uns entsprechend anstrengen, der Wettbewerb geht los, und wir wollen ordentliche Ergebnisse einfahren.

Kamen das Spielerische und Taktische bislang etwas zu kurz, weil die Kondition und die Schnelligkeitsausdauer viel Raum einnehmen mussten?

Auch das Spielerische und Taktische waren zuletzt immer wichtiger – gerade im Hinblick auf den Start. Natürlich wären wir auch hier gerne noch weiter. Aber wir mussten uns zunächst einen Überblick über die Spieler verschaffen. Das hat natürlich Zeit gekostet.

In der Abwehr und über Außen ist der Kader ordentlich besetzt. Macht die Position des Mittelstürmers Sorge?

Es ist Ihre Einschätzung, wo wir ordentlich besetzt sind. Für mich sind die Erkenntnisse des ersten Punktspiels ein wichtiges Kriterium. Es ist nicht ausgeschlossen, dass ganz vorne noch ein wenig der Schuh drückt. Aber da warten wir erst einmal den Start ab. Generell gilt: Sollte der Spielermarkt noch etwas hergeben, sind wir in der Lage zu handeln. Wir halten die Augen immer offen. Derzeit gibt der Markt aber nichts her.

Alles über die Sportfreunde Lotte findet sich auf unserer Themenseite >>

Für welche Mannschaftsteile suchen Sie noch Verstärkungen?

Auf allen Positionen. Der Markt kommt in Bewegung. Die Vereine dünnen ihre Kader aus, Spieler orientieren sich um. Weil der Spielermarkt in Bewegung ist, sollten wir die Ruhe bewahren.

Ist das zuletzt praktizierte 4-4-2 die Taktik, die Ihnen vorschwebt?

Das kann sein. Eine gewisse Flexibilität ist aber so oder so vonnöten, um einen Spielstand zu halten oder zu korrigieren. Ein 4-3-3 oder 4-1-4-1 spielt in unseren Überlegungen ebenfalls eine Rolle.

Was sind die wichtigsten Eigenschaften neben der Laufstärke, mit denen Lotte in der 3. Liga bestehen soll?

Generell sind bei mir die mannschaftliche Geschlossenheit und die Kompaktheit ganz wichtig. Die WM hat gezeigt, dass Fußball keine Einzelsportart ist. Dort haben auch Mannschaften erfolgreichen Fußball gespielt, die nicht zu den Favoriten gezählt haben.

Wen sehen Sie als tragende Säulen der Mannschaft?

Straith und Rahn gehören sicherlich dazu. Auch Oesterhelweg, Langlitz und Putze, die sich sehr stark in den Dienst der Mannschaft stellen.

Kennen Sie schon unsere Drittligaseite? Hier entlang >>

Und die Kapitänsfrage?

Ich muss erst einmal überlegen, wer spielt. Es spielt bei mir sowieso keine übergroße Rolle, wer die Kapitänsbinde trägt.

Ist allein der Ligaerhalt das Ziel?

Der ist für uns schwer genug zu realisieren – auch mit weiteren Verstärkungen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN