Stelzer soll Montag verpflichtet werden Sportfreunde Lotte: Wird Straith neuer Kapitän?

Von Christoph Schillingmann und Christian Hesse

Die neue Mannschaft der Sportfreunde Lotte – obere Reihe (von links): Toni Stelzer, Mats Facklam, Paterson Chato, Matthias Rahn, Adam Straith, Noah Awassi, Tim Wendel, Jeron Al-Hazaimeh und Athletiktrainer Johannes Thienel. Mittlere Reihe (von links): Chefscout Thilo Versick, Betreuer Jörn Burbrink, Physiotherapeutin Melanie Hubert, Michael Schulze, Danny Breitfelder, Alexander Langlitz, Joshua Putze, Noah Plume, Kevin Pytlik, Maximilian Oesterhelweg, Marcus Piossek, Co-Trainer Nico Däbritz und Cheftrainer Matthias Maucksch. Untere Reihe (von links): Aygün Yildirim, Tino Schmidt, Jules Reimerink, Jaroslaw Lindner, Steve Kroll, Norman Quindt, Sinan Karweina, Junior Ebot-Etchi, Jonas Hofmann und Nico Neidhart. Foto: Helmut KemmeDie neue Mannschaft der Sportfreunde Lotte – obere Reihe (von links): Toni Stelzer, Mats Facklam, Paterson Chato, Matthias Rahn, Adam Straith, Noah Awassi, Tim Wendel, Jeron Al-Hazaimeh und Athletiktrainer Johannes Thienel. Mittlere Reihe (von links): Chefscout Thilo Versick, Betreuer Jörn Burbrink, Physiotherapeutin Melanie Hubert, Michael Schulze, Danny Breitfelder, Alexander Langlitz, Joshua Putze, Noah Plume, Kevin Pytlik, Maximilian Oesterhelweg, Marcus Piossek, Co-Trainer Nico Däbritz und Cheftrainer Matthias Maucksch. Untere Reihe (von links): Aygün Yildirim, Tino Schmidt, Jules Reimerink, Jaroslaw Lindner, Steve Kroll, Norman Quindt, Sinan Karweina, Junior Ebot-Etchi, Jonas Hofmann und Nico Neidhart. Foto: Helmut Kemme

Lotte. Nach dem sechsten und letzten Vorbereitungsspiel gegen Heracles Almelo rückt der Saisonauftakt für Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte am Montag, 30. Juli, mit großen Schritten näher. Aber wer wird die Lotter gegen den SV Meppen als Kapitän aufs Spielfeld führen?

Ein Name, der in diesem Zusammenhang des Öfteren schon gefallen ist, ist der von Abwehrchef Adam Straith. Der 27-jährige Kanadier trug in den Testspielen die Kapitänsbinde, auch am Freitag gegen den niederländischen Erstligisten aus Almelo. „Eine Entscheidung vom Trainer gab es noch nicht. Wenn sie auf mich fällt, würde mich das sehr stolz machen“, sagte der Innenverteidiger. „Kapitän zu sein ist schon ein Ziel von mir. Es würde mich sehr glücklich und stolz machen, die Jungs auf das Feld zu führen.“

Der Lotter Trainer Matthias Maucksch wollte sich noch nicht auf einen bestimmten Spieler festlegen. „Das ist spieltagsabhängig“, sagte der 49-jährige Fußballlehrer. Wählen lassen will er den Mannschaftsführer aber nicht. „Ich bestimme den Kapitän“, sagte Maucksch nach dem letzten Testspiel in der Vorbereitung.

Stelzer soll Montag verpflichtet werden

Die werden die Sportfreunde in dieser Woche abschließen. Straith meinte nach dem Almelo-Spiel, dass die Lotter in taktischer Hinsicht einen Schritt nach vorne gemacht haben. „Die ersten Wochen haben wir natürlich viel Laufarbeit gemacht. In den letzten zwei Wochen haben wir mehr mit der Taktik gemacht. Das hat man gegen Almelo gesehen“, sagte der Innenverteidiger. „Es sind viele junge, neue Spieler dabei. Aber zum Beispiel Jonas Hofmann oder Noah Plume haben es schnell verstanden, worauf es ankommt. Sie haben stark für die Mannschaft gearbeitet. Solche Spieler werden in diesem Jahr sehr wichtig für uns sein.“

Mit Toni Stelzer soll ein weiterer junger Spieler am Montag fest verpflichtet werden. Der 18-jährige Abwehrmann spielte bisher in der U19 von Dynamo Dresden in der Junioren-Bundesliga. In Lotte trainiert der 1,91-Meter große Stelzer seit einiger Zeit mit, kam beim 2:0-Testspielsieg der Sportfreunde gegen die U23 des SV Werder Bremen in Lohne eine gute Viertelstunde in der Innenverteidigung zum Einsatz, indem er für Straith eingewechselt wurde.

Der freut sich nun auf die Auftaktpartie gegen den SVM. „Wir haben gegen Meppen in der letzten Saison zwei richtig gute Spiele gemacht, auch wenn wir eines nur unentschieden und das andere verloren haben. In beiden Spielen gab es viele Emotionen. Die beiden Derbys haben richtig Spaß gemacht. Das wird am Montag auch so sein“, ist sich der 27-Jährige sicher, für den es bis dahin noch viel zu tun gibt. „Aber wir sind auf dem Weg in die richtige Richtung. Es wird bestimmt nicht alles in einer Woche gegen Meppen klappen. Aber ich bin mit dem Leistungsstand zufrieden. Wir können uns aber noch in vielen Sachen weiterentwickeln.“

Das sah Maucksch nach dem Almelo-Test ähnlich. „Gegen Meppen müssen wir noch einen Tick schärfer und fokussierter sein.“ Welche Spieler der Lotter Cheftrainer am nächsten Montag von Beginn an aufstellen wird, ließ er offen. Der 49-Jährige sprach davon, dass 50 Prozent der Spieler, die gegen Almelo in der Startelf gestanden haben, auch gegen Meppen beginnen würden. „Wir wissen natürlich auch, dass wir beobachtet werden“, wollte sich der SFL-Coach in den Testspielen nicht in die Karten schauen lassen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN