Maucksch: Wir haben als Mannschaft agiert Lotte feiert Achtungserfolg eine Woche vor Saisonauftakt

Von Christoph Schillingmann und Christian Hesse

Meine Nachrichten

Um das Thema SF Lotte Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Mit viel Biss agierte Lottes Jonas Hofmann (linkes Bild, rechts) in den Zweikämpfen. Foto: Helmut KemmeMit viel Biss agierte Lottes Jonas Hofmann (linkes Bild, rechts) in den Zweikämpfen. Foto: Helmut Kemme

Lotte. Fußball-Drittligist Sportfreunde Lotte hat eine Woche vor dem Saisonauftakt gegen SV Meppen einen Achtungserfolg gefeiert. Im sechsten und letzten Testspiel besiegte die Mannschaft von SFL-Trainer Matthias Maucksch den niederländischen Erstligisten Heracles Almelo mit 2:1.

„Für Fußballer ist es immer angenehm, wenn man als Sieger vom Platz geht“, sagte ein zufriedener Lotter Trainer nach dem vierten Sieg im sechsten Testspiel. Der 2:1-Erfolg über die von Frank Wormuth trainierte Mannschaft lässt Maucksch sicherlich positiv auf das Highlight am nächsten Montag, 30. Juli, gegen den SV Meppen schauen, wenn die Sportfreunde in die dritte Drittliga-Saison starten.

Denn gegen Almelo gefiel vor allem in der ersten Halbzeit die Defensive der Sportfreunde. Adam Straith hielt mit seinen Ansagen, seiner souveränen Art und Weise und seiner Spielübersicht die Hintermannschaft beisammen. Der SFL-Torhüter musste in der gesamten ersten Halbzeit keinen einzigen Torschuss abwehren. Im 4-2-3-1-System agierten Noah Plume und Jonas Hofmann im defensiven Mittelfeld. Besonders der 21-jährige Neuzugang aus der U23 des 1. FC Nürnberg gefiel und nahm die Zweikämpfe mit viel Biss. Hingegen leistete sich Hofmann im Passspiel den einen oder anderen leichtsinnigen Fehlpass. In der 21. Spielminute fand ein Pass vor dem eigenen Strafraum nicht den Weg zum eigenen Mann und landete beim Gegner. Jedoch schlug die Heracles-Offensive um Stürmer Vincent Vermeij daraus kein Kapital.

Im Gegensatz zu den Niederländern nutzte die Offensive der Sportfreunde eine Unachtsamkeit eiskalt aus. Der ehemalige Lotter Spieler Maximilian Rossmann hatte sich verletzt und verließ den Platz, was für ein Durcheinander in der Hintermannschaft von Almelo sorgte. Maximilian Oesterhelweg führte einen Einwurf auf dem linken Flügel schnell aus und warf die Kugel Aygün Yildirim in den Lauf. Der 23-jährige Neuzugang spitzelte den Ball an Heracles-Keeper Janis Blaswich vorbei an den Innenpfosten ins Tor (32.).

Ansonsten blieben die Angriffsbemühungen mit Joshua Putze im offensiven Mittelfeld in der ersten Hälfte relativ blass. Auch nach dem Seitenwechsel fehlte es bei den Gastgebern, die vor und nach dem Testspiel vor 1000 Zuschauern ihre Saisoneröffnung samt Trikotpräsentation im Frimo-Stadion feierten, im Spiel nach vorne an Durchschlagskraft. Auch wenn Yildirim sein Tor gemacht hat, fehlt in der Sturmspitze noch ein richtiger Mittelstürmer. Auch Sinan Karweina, der in der zweiten Halbzeit für den Torschützen in die Partie kam, zeigte in den Vorbereitungsspielen gute Ansätze, braucht aber auch noch etwas Zeit. Und Angreifer Danny Breitfelder fehlt den Sportfreunden mit seinem Außenbandriss im linken Knie voraussichtlich noch dreieinhalb Wochen.

Ein Spieler feierte hingegen gegen Almelo sein Comeback. Jaroslaw Lindner kam nach seiner Schulterverletzung in der Pause für Tino Schmidt, beackerte den rechten Flügel mit seiner Antrittsschnelligkeit und sorgte somit für mehr Schwung. Über rechts entstand auch der 2:1-Siegtreffer durch Plume. Karweina bediente den Sechser in der Mitte, der mit einem abgefälschten Schuss traf (69.). Zuvor hatte der Niederländer Silvester van der Water (67.) für das zwischenzeitliche 1:1 gesorgt.

Trotz des Gegentreffers zog Maucksch ein positives Fazit: „Ich habe viele Dinge gesehen, die gut waren. Die Defensive steht“, sagte der 49-jährige Fußballlehrer. „Wir haben gegen einen ordentlichen Gegner als Mannschaft agiert und viel Laufbereitschaft gezeigt.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN